Konsolen-World: Onlinemagazin für Konsolen- und PC-Spiele

 
- Spiele-Charts
- Wertungen
          Onlinecounter:
   Home / Startseite                                                                                                     Favoriten hinzufügenStartseite machen

Aktuell:
- Aktuelle News







Arthur und die Minimoys - Review (PSP)

Wertung:
79 %

Einleitung:  

Fans von Animationsfilmen können sich seid Jahren auf viele erstklassige Movies stürzen. In regelmäßigen Abständen kommt ein Streifen nach dem anderen in die Kinos. Vor ein paar Wochen ist Arthur und die Minimoys angelaufen. Natürlich muss so ein Film auch ein passendes Spiel erhalten. Dieses kommt über Atari auf den deutschen Markt. Der Spieler taucht in die ungewöhnliche Geschichte von Luc Bessons Film ein und erlebt aktiv mit, wie Arthur und seine Freunde Selenia und Betameche die Welt der Minimoys vor der Vernichtung retten. Das Spiel selber erscheint übrigens für PC, Nintendo DS, Game Boy Advance, PSP und PlayStation 2. Wir konnten uns jetzt die fertige PSP-Version ausgiebig ansehen. Ob sich ein Kauf nicht nur für Filmliebhaber lohnt, erfahrt Ihr in unserem Review.

 

Zum Spiel:

Wie der Film kommt auch das Spiel Arthur und die Minimoys nicht ohne eine Story aus. Ihr schlüpft in die Rolle des kleinen Arthur und seiner beiden Freunde Selenia und Betameche. Arthur wird in einen Minimoy verwandelt und muss sich in der Welt der Minimoys zurechtfinden. Der kleine Held soll Arthurs Großvater helfen und einen verlorenen Schatz suchen um die Welt der Minimoys zu retten. Bevor wir in das Abenteuer starten, wollen wir allerdings erst einmal ganz von vorne anfangen. Nachdem das Spiel in Sony´s PSP eingelegt wurde, erscheint das obligatorische Hauptmenü. Hier findet Ihr die Punkte Geschichte, Abenteuer Endspurt, Kapitel und Optionen. Wie immer dürft Ihr unter Optionen alle spielrelevanten Einstellungen vornehmen. Unter Kapitel kann man dann jedes Level einzeln noch einmal durchspielen. Daneben gibt es noch den Punkt Abenteuer-Endspurt. Damit darf der Akteur Multiplayer-Spiele über die Drahtlosfunktion der PSP starten. Die Spiele werden dann im Geschichtemodus freigeschaltet. Dieser Modus ist natürlich das Herzstück des Spiels. Bevor Ihr allerdings in das Abenteuer startet, müsst Ihr zuerst ein Profil erstellen. Im Spiel angekommen, schlüpfen wir in die Rolle von Arthur. Mit dem kleinen Helden durchläuft man nun einen Übungsbereich. Arthur muss dieses Abenteuer nicht allein bestehen. Selenia und ihr Bruder Betameche begleiten ihn. Der Spieler steuert also gleich ein ganzes Trio von Helden, die jeweils unterschiedliche Eigenschaften besitzen. Mit welcher Figur wir spielen, bleibt komplett uns überlassen, denn im Spiel kann man zwischen den Charakteren hin und her schalten. Der gewählte Charakter wird zum Anführer, dem die beiden anderen Figuren meistens in kurzem Abstand folgen. Hin und wieder kommt es aber vor, dass die Helden getrennt werden. Dann kann man nur mit bestimmten Spielfiguren gestellte Aufgaben meistern. Da jeder Charakter unterschiedliche Eigenschaften bzw. Fähigkeiten besitzt, sollte der Spieler die Figuren immer passend einsetzen. Es kommt schon einmal vor, dass eine ausgewählte Spielfigur nicht weiter kommt. Mit einem anderen Charakter kann man allerdings vorhandene Probleme
oftmals lösen. Arthur und die Minimoys ist ein klassisches Action-Adventure in dem wir genretypische Aktionen wie Hüpf-, Kletter- und Laufeinlagen bewältigen sollen. Das war natürlich noch nicht alles. Daneben muss der Spieler auch noch unterschiedliche Rätsel lösen. In der virtuellen Welt treffen wir immer wieder auf Gegner. Es sind die Seiden, die nur ein Ziel haben: Sie wollen Minimoys fangen und sie nach Nekropolis bringen, um sie zu Sklaven zu machen. Wirklich Angst braucht jetzt keiner zu haben, denn die Widersacher sind meistens nach wenigen Schlägen erledigt. Nach einem Kampf entdeckt man oftmals fallen gelassene Objekte, die wir natürlich mitnehmen. Außerdem soll der Akteur in dem Spiel viele weitere Sachen wie Libelleneier einsammeln. Ab und zu muss man dann auch noch unterschiedliche Transportmittel benutzen. So agieren wir nun mit unseren Spielfiguren durch eine kunterbunte Spielwelt, lösen ein Rätsel nach dem anderen, sammeln Objekte und kämpfen gegen eine Vielzahl von Gegnern.

 

Technik:

Die technische Seite ist ganz ordentlich. Zum einen werden wir eine nette Grafik zu sehen bekommen. Vor allem die wirklich bunte Spielwelt kann durch ihr farbenfrohes Aussehen und den vielen Details überzeugen. An jeder Ecke gibt es irgendwas zu entdecken und so hält man sich gerne dort auf. Ebenfalls vorhanden sind viele optische Effekte und eine zeitgemäße Präsentation. Allerdings sollte man den Animationsfilm schon kennen, um wirklich alles zu verstehen. Viele Fragen bleiben im Spiel leider offen. Zufrieden kann man auch mit dem Sound sein. Eine stimmungsvolle Musik ist genauso vorhanden, wie viele passende Ingamegeräusche. Die Steuerung ist ein wenig gewohnheitsbedürftig. Das liegt zum Teil an der eigenwilligen Kamera. Diese muss der Spieler immer wieder nachjustieren. Die Figuren selber lassen sich recht sicher lenken und auch alle Aktionen werden direkt ausgeführt. Sehr einfach ist dann noch der Schwierigkeitsgrad. Wirklich schwere Aufgaben oder Gegner werden wir nicht zu sehen bekommen und so werden selbst Anfänger sofort mit dem Spiel klar kommen. Das bedeutet natürlich auch, dass Genrekenner kaum gefordert werden. Da sich das Spiel allerdings eher an das jüngere Publikum richtet, kann man damit gut leben. Etwas schade ist dann noch, dass die Gegner kaum intelligentes Verhalten zeigen. Allerdings ist das bei solchen Spielen nichts Neues. Fasst man nun alles zusammen, so kann man - trotz kleinerer Kritikpunkte - mit der Technik zufrieden sein.

 

Fazit:

Ansprechen wir
Arthur und die Minimoys wohl nur jüngere Spieler. Das liegt vor allem an dem recht einfachen Schwierigkeitsgrad. Wirklich schwer ist das Action-Adventure nicht und so werden wohl nur Genreneulinge eine passende Herausforderung finden. Daneben gibt es auch noch eine etwas störrische Kamera und dadurch auftretende Steuerungsprobleme. Das Game hat aber auch viele gute Seiten. Die Präsentation sowie die vorhandene Atmosphäre und die knallbunte Spielwelt haben uns sehr gut gefallen. Hinzu kommen viele unterschiedliche Aufgaben und so kann man sich eine ganze Weile mit dem Spiel beschäftigen. Wer also gerne Action-Adventure spielt und den gleichnamigen Animationsfilm mag, der darf ruhig bei Arthur und die Minimoys zugreifen. Allerdings erwartet nicht zu viel von dem Titel, denn das Genre wird hierdurch nicht gerade revolutioniert. Uns hat das Spiel trotzdem gut gefallen und daher können wir das PSP-Spiel allen Arthur und die Minimoys-Fans zum Kauf empfehlen.

 

Features:

- Das Gameplay basiert auf dem Konzept des "Trios" - viele Puzzles und Kampfe benötigen die Fähigkeiten aller drei Hauptcharaktere (Arthur, Selenia und Bétamèche)
- Jeder Charakter verfügt über einzigartige, aber sich ergänzende Fähigkeiten, welche die Spieler zu ihrem Vorteil nutzen können
- Der Spieler kann an den verschiedenen Schauplätzen mit Arthur, Selenia oder Betameche spielen.
- Die Geschehnisse finden, ähnlich wie im Film, rund um Arthurs Haus und seinen Garten statt.

 

 

 

Screenshots:
 
 
 
 
 
 

Wertungsbox:

Arthur und die Minimoys (PSP)

 
 Arthur & The Minimoys
EUR 45,99
Bei GAME WORLD bestellen

Grafik: 78 %  
Sound: 82 %  
Bedienung: 76 %  
Singleplayer: 81 %  
Multiplayer: 74 %  
Spielspaß: 80 %  
Gesamtwertung:  79 %  



 

 

Copyright © 1999 - 2017 Konsolen-World.de - Disclaimer / Impressum / Kontakt