Konsolen-World: Onlinemagazin für Konsolen- und PC-Spiele

 
- Spiele-Charts
- Wertungen
          Onlinecounter:
   Home / Startseite                                                                                                     Favoriten hinzufügenStartseite machen

Aktuell:
- Aktuelle News







Burnout 2: Point of Impact (PS2)

Wertung:
87 %

Einleitung:

Burnout Fans können sich freuen, denn knapp ein Jahr nach dem ersten Teil kommt aus dem Haus Acclaim und Criterion der Nachfolger mit dem Titel "Burnout 2: Point of Impact" raus. Nun kann wieder Nachschub für den Autofriedhof produziert werden. Dabei kann das Spiel nicht mit einem normalen Rennspiel verglichen werden, denn es bietet einiges mehr - was noch mehr Spielspaß garantiert.

 

Zum Spiel:

In dieser Fortsetzung wurde einiges hinzu gefügt. So stehen nun satte 21 Vehikel für passionierte Rennfahrer in der Garage. Neben den Standard-Straßenfahrzeugen kann der Spieler weitere ungewöhnliche Boliden freischalten. Dabei gibt es klassische Fahrzeuge aber auch Dragster ähnliche Flitzer und Polizeiautos. Für langen Fahrspaß sorgen 15 Strecken die zusätzlich noch rückwärts befahrbar sind. Als Schauplatz dienen sechs unterschiedliche Szenarien. Meistens fährt man auf Rundkursen im Flughafengebiet, Küstenstädten oder hohen Bergen. Zur Auflockerung sind eine Hand voll Etappenrennen auf Highways eingestreut. Natürlich dürfen unterschiedliche Wetterbedingungen genauso wenig fehlen wie unterschiedliche Tageszeiten - die von morgens bis hin zu tiefer Nacht reichen. Grundsätzlich fährt der Spieler im normalen Straßenverkehr. Das bedeutet naturgemäß das normale Straßenfahrzeuge ebenfalls auf der Straße fahren und so Hindernisse darstellen. Sie können jederzeit zur Crashfalle werden, wenn man nicht aufpasst. Besonders tückisch sind die Kreuzungen mit Querverkehr in der das Auto ungebremst reinfahren kann. Zum Glück wurde dieses zum Vorgänger um einiges reduziert und entschärft - frustrierende Dauerunfälle werden also nur noch selten durch Zufall bestimmt als durch Missgeschick des Fahrers.

Bevor der Akteur sich ins erste Rennen stürzt sollte er die Fahrschule besuchen. In einem halben Dutzend Lektionen werden die Eigenheiten der Fahrzeuge erläutert. Zum Beispiel wird dort auch erklärt das man durch nutzen der Gegenfahrbahn extra Turbos bekommen kann um noch schneller auf dem Asphalt zu sein. Das driften mit dem Fahrzeug kann dort jeder ebenfalls üben um Kurven optimal bzw. schneller zu nehmen.

In der Meisterschaft muß der Spieler gegen drei CPU-Fahrzeuge antreten. Ziel ist es die meisten Punkte zu bekommen die in einem Rennen verteilt werden. Die Menge der Punkte richtet sich nach dem erreichten Platz im Rennen. Gleichzeitig erhält man dadurch auch die Qualifikation fürs nächste Championat. Wenn Ihr jedes Rennen dann noch als erster beendet werden weitere Wettbewerbe freigeschaltet. Da wären z.B. das "Face Off" wo der Spieler gegen einen einzelnen Gegner antreten muß oder das "Pursuit" wo man sich hinter das Lenkrad eines Polizeiautos begibt um einen flüchtenden Raser aufzuhalten. Zur Belohnung bekommt Ihr hier neue Fahrzeuge. Nach Ende der normalen Saison kann ein weiteres Rennen gegen kräftig aufgemotzte "Costum-Vehikel" gefahren werden.

Neben den normalen Rennen - die auch zu zweit gefahren werden können (Splitscreen) - sorgt das "Crash for Cash" für viel Spielspaß. Bei diesem Modus fährt der Spieler mit Vollgas auf eine vorgegebene Kreuzung zu. Sobald man ein anderes Fahrzeug rammt geht das Chaos los. Mit unterschiedlichen Kameraperspektiven wird gezeigt was durch diesen Unfall passiert. Wichtig ist dabei das Ihr große Fahrzeuge wie Busse oder Lastwagen in die Unfälle einbezieht. Für die unterschiedlichen Schäden und Multiplikatoren bekommt man dann Geld zugesprochen. Zur Belohnung winken unterschiedliche Medaillen und weitere Unfallorte. Insgesamt warten 15 Kreuzungen auf Euch.

 

Technik:

Optisch wird einem einiges geboten. Die Grafik und Texturen zeigen eine realistische Umgebung in der sich gut gestaltete Fahrzeuge befinden. Der Asphalt glänzt wenn die Sonne richtig steht und bei den Crash´s wird einem klar, was ein Unfall bedeuten kann. Alles sieht sehr realistisch aus und gebündelt mit dem gut gelungenem Sound ergibt sich eine Technik die begeistert. Leider gibt es nur zwei wählbare Perspektiven - die aber in jeder Situation für genügend Überblick sorgen. Auch die Musik kann bei längerem spielen angehört werden, auch wenn sie irgendwann nervt. Zum actionreichen Spiel erwartet einen aber ein angemessener fetziger und antreibender Sound.

Die Steuerung zeigt wenig Macken. Das fahren der unterschiedlichen Fahrzeuge wirkt sich auf die Steuerung aus und man bekommt ein gutes Feeling für die Boliden. Auch das driften fällt nicht schwer. Probleme bekommt der Fahrer nur wenn er die Bremse permanent ignoriert. Die KI der mitfahrenden Fahrzeuge kann als angenehm defensiv bezeichnet werden. Unfälle werden wirklich nur selber verursacht. Rundum macht das Spiel einen sehr soliden Eindruck.

 

Fazit:

Wer den ersten Teil mochte wird den zweiten Teil lieben. Es wurde einiges verbessert und erweitert. Rundum bekommt man mehr als nur ein Rennspiel - denn mit dem Crashmodus wird Extraspaß garantiert. Leider werden bei kleineren Unfällen kaum Schäden am Auto angezeigt und bei großen Unfällen wird das Fahrzeug recht schnell aus dem Spiel genommen um dann von derselben Stelle aus neu zu starten. Trotzdem macht das fahren, die Rennen und der Crashmodus riesigen Spaß. Im Vergleich zum ersten Teil wurden sogar die unfairen Unfälle entfernt so das der Akteur selber schuld ist wenn es kracht. Außerdem haben die Entwickler den Schwierigkeitsgrad angenehm niedrig gestaltet aber immer noch so hoch das der Spieler eine Herausforderung findet. Mit am meisten Freude macht der "Crash for Cash"-Modus, bei dem der Spieler seine Zerstörungswut erfrischend originell freien Lauf lassen kann. Für Adrenalinjunkies und Actionrennspielfans dürfte das Spiel ein Pflichtkauf darstellen.

 

Features:

  • 32 Rennkurse quer durch die USA (u.a. Los Angeles, The Rocky Mountains, New Mexico, Flugplatz etc.) 

  • 21 Autos, davon 7 versteckt ( u.a. American Police Car, 1950's Hotrods, Stock Cars) 

  • Realistische Wasser- und Wettereffekte (u.a. spritzende Pfützen, Spiegelungen etc.) 

  • Mit Verfolgungsrennen: Spiele Polizist und schnapp dir deinen Gegner 

  • Heize den Boost an mit der verbesserten Sprungphysik für atemberaubende Stunts 

  • Perfektioniertes Unfall- und Schadensmodell mit über 100 Schadenszonen pro Auto 

  • Intelligente KI des Verkehrs mit 3 verschiedenen Verhaltensweisen der Fahrer (defensiv, passiv, agressiv) 

 

 

Screenshots:

Wertungsbox:

Burnout 2: Point of Impact (PS2)

 
 Burnout 2 - Point of Impact
EUR 59,99
Bei GAME WORLD bestellen

Grafik: 88 %  
Sound: 82 %  
Bedienung: 88 %  
Singleplayer: 89 %  
Multiplayer: 87 %  
Spielspaß: 89 %  
Gesamtwertung:  87 %  


 

 

Copyright © 1999 - 2017 Konsolen-World.de - Disclaimer / Impressum / Kontakt