Konsolen-World: Onlinemagazin für Konsolen- und PC-Spiele

 
- Spiele-Charts
- Wertungen
          Onlinecounter:
   Home / Startseite                                                                                                     Favoriten hinzufügenStartseite machen

Aktuell:
- Aktuelle News







Cars - Review (PS2)

Wertung:
75 %

Einleitung:

Nach den großen Erfolgen von Toy Story (1995), Das große Krabbeln (1998), Toy Story 2 (1999), Die Monster AG (2001), Findet Nemo (2003) und Die Unglaublichen (2004) kommt nun mit Cars der neuste Animationsfilm von Pixar in die deutschen Kinos. Natürlich darf ein passendes Spiel nicht fehlen. Dieses erscheint über THQ auf allen gängigen Videospielsystemen. Wir konnten jetzt die fertige Playstation 2-Version ausgiebig testen. Ob das Spiel nicht nur Filmfans überzeugen kann, erfahrt Ihr in unserem Review.

 

Zum Spiel:

Natürlich orientiert sich das Rennspiel an dem gleichnamigen Film. Im Mittelpunkt steht Lightning McQueen, ein Teufelskerl von einem Rennwagen mit völlig überdrehtem Ego. Er träumt davon, der jüngste Champion des Piston Cup zu werden, des größten Rennens überhaupt. Schon fast am Ziel verschlägt es Lightning unerwartet in das Wüstennest Radiator Springs. Hier begegnet er anderen Autos, die nichts mit Turboflitzern seiner bisherigen Welt zu tun haben. Da sind zum Beispiel Hook, ein rostiger und unglaublich liebenswerter Abschleppwagen, der jeden aus dem Dreck zieht. Sally, ein heißer Porsche 911, oder Sarge, ein pensionierter 1942er Army-Jeep, der seinen Hipie-Nachbarn Bully mächtig nervt, wenn er allmorgendlich die US-Flagge hisst. Ein Haufen schräger Blechkisten, die Lightning etwas Wesentliches mit auf den Weg geben: Die Überholspur zu nehmen, ist nicht das Wichtigste im Leben! Wer jetzt allerdings glaubt, dass wir den kompletten Film nachspielen, der irrt sich gewaltig. Einzig die Rahmenbedingungen sind gleich und so versetzt uns das Rennspiel nach Radiator Springs. Bevor wir uns mit Lightning McQueen und seinen Freunden auf die virtuellen Pisten begeben, wollen wir erst einmal ganz von vorne anfangen. Nachdem das Spiel gestartet wurde, erscheint das Hauptmenü mit den Menüpunkten "Story-Modus", "Arcade", "Mehrspieler", "Bonusbereich" und "Optionen". Wie gewohnt kann man unter Optionen alle spielrelevanten Einstellungen vornehmen. Unter anderem finden wir hier auch den Bereich Rekorde. Im Bonusbereich darf der Spieler dann noch seine gesammelten Bonuspunkte für neue Charaktere, Bilder oder Videos ausgeben. Kommen wir nun zu den eigentlichen Spielarten. Der wichtigste ist ohne Zweifel der Story-Modus. Dieser wird unterteilt in die Bereiche "Komplett" und "Kurz". Komplett ist dabei das komplette "Auto wie wir"-Erlebnis für Fahrer aller Altersklassen. Jüngere Fahrer sollten sich dagegen in den Kurz-Modus stürzen. Nachdem anschließend die Steuerung kurz erklärt wird, kann das Abenteuer endlich beginnen. Ein passendes Intro mit deutscher Sprachausgabe führt uns in das Spiel ein. Im Anschluss bestreiten wir unser erstes Rennen. Ist dieses erfolgreich abgeschlossen, folgt ein weiterer Film. Diese sehen wir übrigens immer wieder zwischen den Rennen. Eine nette Sache, die sehr unterhaltsam ist. Außerdem bekommen wir das Gefühl, dass wir nichts grundlos erledigen sollen.

Durch die Rennen und Erfolge schaltet der Spieler nun neue Bereiche und Herausforderungen frei. So sollen wir neben den diversen Rennen auch nette Extraaufgaben wie "verstreute Postkarten finden", "Traktoren erschrecken" oder "Blitzsymbole einsammeln" erledigen. Die Postkarten finden wir z.B. in der recht weitläufigen Spielwelt. In dieser dürfen wir uns übrigens frei bewegen. Im Mittelpunkt stehen selbstverständlich die Rennen, die in Radiator Springs ausgetragen werden. Haben wir in der Spielwelt die entsprechenden Aufgabenpunkt für Rennen aktiviert, wird unser Rennwagen von anderen Fahrzeugen passend herausgefordert. Mittels Drifts und Sprüngen rasen wir nun durch die Gegend und versuchen unsere Kontrahenten abzuhängen. Hier und da sind auch mal Abkürzungen vorhanden oder Schanzen, über die wir springen sollen. Dabei sind die Rennen nie unfair und so kommen kaum Frustmomente auf. Der Spieler wird außerdem nicht nur mit Lightning spielen. Später dürfen wir auch mit anderen Fahrzeugen Rennen bestreiten. Diese soll der Akteur ebenfalls erfolgreich abschließen. Für unsere Erfolge erhalten wir diverse Pokale bzw. Punkte. Die Aufgaben sind insgesamt recht einfach und so fällt es nicht schwer, schnelle Erfolge einzufahren. Allerdings ist nicht jede Aufgabe in wenigen Minuten erledigt. Die Postkarten sind z.B. sehr weit verstreut und so dauert es einiges an Zeit, bis wir diese komplett eingesammelt haben. Außerdem liegen die Symbole oftmals an unmöglichen Stellen, die wir erst einmal erreichen müssen. Am meisten werden wir allerdings Rennen fahren. Hier kann der Spieler nicht nur Siege erringen. Für sicheres Fahren erhält unser Held ebenfalls Punkte, die automatisch auf unser Konto gutgeschrieben werden. Mit diesen und anderen Belohnungen kann man z.B. neue Lackierungen erwerben oder weitere Charaktere freischalten. Wer davon genug hat, darf sich auch noch im Arcadebereich so richtig auslassen. Hier stehen dann Straßenrennen, Pisten Cup Rennen und diverse Minispiele zur Auswahl. Allerdings müssen diese erst im Storymodus freigespielt werden. Einen Mehrspielerbereich gibt es dann ebenfalls noch. Hier kann man sich mit einem Freund in die diversen Aufgaben und Rennen stürzen.

 

Technik:

Die Grafik kommt leider nicht an die Qualität des Animationsfilms heran. Wir werden zum einen durch sehr karge Sandlandschaften fahren, die wenige Details aufweisen. Bis auf ein paar Büsche und Bäume werden nur noch Zäune und Berge gezeigt. Genauso mager sind die etwas verwaschenen Texturen. Hier hätte der Hersteller eindeutig mehr machen können. Die Stadt beinhalten zumindest, neben unterschiedlichen Häusern, viele weitere Objekte. Ganz nett sehen die Fahrzeuge aus. Die Autos haben sogar kleinere Animationen wie unterschiedliche Mimiken. Außerdem wurde sie recht abwechslungsreich gestaltet. Etwas besser ist der Sound ausgefallen. Neben einer stimmungsvollen Musik, werden wir auch nette Ingamegeräusche zu hören bekommen. Hinzu kommen gute deutsche Synchronsprecher, die den Fahrzeugen eine Persönlichkeit verleihen. Die Steuerung ist recht einfach ausgefallen. Da wir nur wenige Aktionsmöglichkeiten haben, wird jeder sehr schnell mit der Lenkung klar kommen. Etwas schade ist allerdings, dass sich fast alle Fahrzeuge gleich verhalten. Außerdem ist die Lenkung ein wenig schwammig. Es dauert schon einiges an Zeit, bis man mit dem unrealistischen Fahrverhalten klar kommt. Schade ist auch, dass Unfälle keine Auswirkung haben. Egal was wir rammen, es wird höchstens das angefahrene Objekt weggeschleudert. Die Fahrzeuge selber fahren nach einem Crash einfach weiter - so, als wenn nichts geschehen wäre. Hierdurch ergibt sich auch ein sehr einfacher Schwierigkeitsgrad. Wirklich Probleme werden selbst Anfänger nicht bekommen. Allerdings ist dieses nicht wirklich schlimm, da sowieso eher jüngere Spieler von dem Spiel angesprochen werden. Fasst man nun alles zusammen, so kann die etwas dürftige Technik - trotz diverser Kritikpunkte - überzeugen.

 

Fazit:

Cars ist natürlich kein Spiel, das neue Maßstäbe setzt. Trotzdem kann das Rennspiel gut unterhalten. Das liegt vor allem an den witzigen Charakteren und den vielen unterschiedlichen Aufgaben. Hinzu kommt eine frei befahrbare Welt, die zum erkunden einlädt. Allerdings wird optisch nicht viel gezeigt. Wir fahren meistens durch unspektakuläre Umgebungen. Auch die matschigen Texturen hätten besser ausfallen können. Zumindest werden wir durch detaillierte Fahrzeugmodelle, eine tolle deutsche Synchronisation und vielen kleinen Filmeinspielungen anständig entschädigt. Nett ist auch, dass Anfänger sehr schnelle Erfolge einfahren können. Allerdings bedeutet das auch, dass erfahrenere Spieler nur selten gefordert werden. Wer also einfache Spiele bevorzugt und gerne das offizielle Spiel zum Film in seine Playstation 2 einlegen möchte, der darf bei Cars ohne Bedenken zuschlagen. Sind Eure Erwartungen nicht zu hoch, so wertet Ihr für ein paar Stunden gut unterhalten.

 

Features:

- Ein Rennspiel-Adventure, mit dem alle Schlüsselmomente des Films noch einmal erlebt werden können!
- Mehr als 10 spielbare Charaktere und die Möglichkeit mit den wichtigsten Film-Charakteren zu interagieren
- Mehr als 20 verschiedene Rennen und Minispiele - viele davon im Mehrspielermodus
- Riesige, frei zu erkundende Spielwelt in Radiator Springs und Ornament Valley
- Mehrspieler-Modus für 2 Spieler

 

 

Screenshots:

Wertungsbox:

Cars (PS2)

 
 Cars
EUR 49,99
Bei GAME WORLD bestellen

Grafik: 72 %  
Sound: 80 %  
Bedienung: 74 %  
Singleplayer: 76 %  
Multiplayer: 70 %  
Spielspaß: 75 %  
Gesamtwertung:  75 %  


 

 

Copyright © 1999 - 2017 Konsolen-World.de - Disclaimer / Impressum / Kontakt