Konsolen-World: Onlinemagazin für Konsolen- und PC-Spiele

 
- Spiele-Charts
- Wertungen
          Onlinecounter:
   Home / Startseite                                                                                                     Favoriten hinzufügenStartseite machen

Aktuell:
- Aktuelle News







Chaos Legion - Review (PS2)

Wertung:
81 %

Einleitung:

Mit den Jahren etabliert sich das Hack & Slay Genre immer mehr bei den Konsolenspielern. Capcom hat erst vor kurzem auf der GameCube das Spiel P.N. 03 veröffentlicht. Nun kommt auf der Playstation 2 ein ähnliches Spiel mit dem Titel Chaos Legion raus. Das Spiel wird vor allem die Spieler ansprechen die Spiele wie Devil May Cry mochten. Wir hatten nun die Gelegenheit die Playstation 2-Version zu testen. Ob Capcom´s neustes Werk an die Klasse der Top-Genrevertreter heran kommt erfahrt Ihr in unserem Review.

 

Zum Spiel:

Der Spieler übernimmt die Rolle des Helden Sieg Warheit, der verhindern muss, dass sein Erzrivale Victor Delacroix die Welt mit seiner Armee der Finsternis unterjocht. Er schafft dieses nur, wenn er die Chaos Legion herbeiruft. Mit vereinten Kräften haben sie die Stärke gegen die Übermacht anzutreten. Bevor das Spiel startet wird die Story mit einem Intro erzählt. Dabei ist die Sprachausgabe in englischer Sprache mit deutschem Untertitel. Neben dem Helden steht vor allem die Chaos Legion im Mittelpunkt. Diese sind allerdings nicht von beginn an verfügbar. Mit der Zeit werden sie aber frei geschaltet und so kann sich der Spieler auf sieben unterschiedliche Legionen freuen, die verschiedene Eigenschaften besitzen. Mit einem Tastendruck darf der Spieler diese im Spiel aktivieren und mit einer anderen Taste wird entscheiden, ob sie im Angriffs- bzw. Abwehrmodus agieren. Stellt man die Legion auf Angriff wird sie dem Helden aktiv zur Seite stehen und Gegner angreifen. Möchte man sie lieber auf den Verteidigungsmodus stellen schützen sie unsere Spielfigur. Einfacher geht es kaum noch und so kommt jeder sehr schnell damit zurecht.

Befindet sich nun der Spieler zwischen den Spielabschnitten, kann er die Legionen bearbeiten und zwei davon auswählen. Die im Spiel errungenen Erfahrungspunkte dürfen zusätzlich verwendet werden um die Legionen aufzurüsten. Dieser Punkt ist relativ wichtig, denn mit der zusätzlichen Fähigkeit wird die Chaos Legion immer stärker. Um nun herauszufinden welche Eigenschaft man am besten ändert, zieht man eine vorhandene Hilfe im Spiel zu rate, die alle Eigenschaften und Aktionsmöglichkeiten erklärt. Dabei gibt es sehr große Unterschiede, denn manche der Legionen sind gut gegen normale Monster und manche zeichnen sich aus, weil sie mechanische Gegner schnell niederstrecken. Diese Einstellungen sorgen für viel Freude, denn es macht einen irren Spaß seine Legion aufzupäppeln und im nächsten Level zu testen. Natürlich kann es auch mal vorkommen, dass der Spieler die falschen Legionen mitnimmt. Wenn das geschieht bricht er das aktuelle Spiel einfach ab und kehr mit den errungenen Erfahrungspunkten in das Hauptmenü zurück. Nun darf er seine Truppe neu zusammenstellen um einen erneuten Anlauf starten. Ist dann erst einmal das neunte Level erreicht steht ein neuer Charakter zur Verfügung.

Es handelt sich hierbei um die schöne Arcia, die nicht wie Sieg mit Schwertern, sondern mit zwei Schusswaffen kämpft. Übrigens hat das Spiel 14 lineare Level die kaum weitere Spielvarianten zulassen. Ein Level ist in mehrere Sektionen aufgeteilt. Geht der Held nun in diese Sektion kommen schon die Gegner herangestürmt. Mit Hilfe der Legion und tatkräftiger Unterstützung unseres Helden werden diese mehr oder weniger schnell vernichtet. Die Gegner sind dabei recht vielseitig gestaltet worden. Sie unterscheiden sich nicht nur von ihrem aussehen, sondern auch von ihren Angriffen. Ausreichende Infos zu den Gegnern erhält der Spieler durch eine recht gute Hilfe. Manche Gegner lassen nach ihrem Ableben Gegenstände zurück die wir unbedingt einsammeln sollten, denn es sind nicht nur Heiltränke die wir dringend benötigen.

Neben den Bearbeitungsmöglichkeiten der Legionen hat der Spieler vor allem eine Aufgabe - zu den Gegnern lenken und löppern was der Daumen hergibt. Die Gegner verlangen dabei alles von Euren Fingern ab, denn teilweise brauchen sie Minuten der Bearbeitung bis sie am Boden liegen. Da dann auch noch Dutzende dieser fiesen Gesellen auftreten, bekommt der Spieler einiges zu tun bis eine Sektion bereinigt ist. Zum Glück kann er eine Lock-On Funktion nutzen um einen Gegner ins Visier zu nehmen. Nutzen wir diese Funktion nicht schlägt er immer in die aktuelle Blickrichtung. Ein wenig abkürzen kann der Akteur die Kämpfe auch, indem er den Hauptgegner tötet. Ist dieser vernichtet verschwinden die anderen Feinde automatisch. Am Ende jedes Levels wartet dann noch ein Endgegner auf Euch. Dieser Finale Gegner ist seines Ranges wegen auch Anspruchsvoller als das normale Fußvolk. Daneben haben sie auch noch eine imposantere Erscheinung. Auch die Angriffe und die Verteidigung sind nicht mit normalen Gegnern zu vergleichen, die man fast mit geschlossenen Augen wegkloppen kann. Bei den Endgegnern sieht das ein wenig anders aus, denn nur mit der richtigen Taktik kommt der Spieler weiter. Wenn dieser Finale Gegner besiegt ist dürfen wir zurück ins Hauptmenü. Eine Statistik zeigt an wie gut oder schlecht wir das Level abgeschlossen haben. Anschließend darf die Truppe neu aufgerüstet werden. Im späteren Spielverlauf können wir sogar zurück in schon gespielte Abschnitte - um diese noch besser abzuschließen.

 

Technik:

Optisch sieht das Spiel recht gut aus, auch wenn es nicht nur positive Aspekte gibt. Die Gegner aber auch die gigantischen Specials überzeugen durch eine gut Darstellung und vielen Effekten. Leider schafft die Playstation 2 diese optischen Effekte nur, weil die Weitsicht eingeschränkt ist. Die Hintergründe ähneln sehr denen des Spiels Devil May Cry, nur das sie nicht ganz so gut aussehen wie beim ersten Teil. Hier wurden zu viele lieblose Texturen verwendet, so dass nicht jedes Szenario gut aussieht. Zumindest wird man mit den beiden oben genannten optischen Highlights (Effekte und Gegner) entschädigt. Leider mussten wir auch feststellen, dass die Gegnervielfalt im weiteren Spielverlauf abnimmt. Je weiter Ihr in den Level voranschreitet, desto weniger neue Gegner werdet Ihr sehen. Schade eigentlich. Ansonsten kann man noch die recht guten Animationen lobend erwähnen und die Intros die in bekannter Capcom-Qualität abgespielt werden. Auch ein 50 und 60 Hz-Modus ist vorhanden und selbst bei einer hohen Gegneranzahl wird der Spieler nie ein Ruckler sehen. Der Sound ist ebenfalls recht gut gelungen. Außerdem kann der Spieler sich über die gute Steuerung freuen - die das agieren einfach macht. Ein wenig muss man sich aber an die Kameraposition gewöhnen, die selber eingestellt werden darf. Eine feste Einstellung darf der Spieler zwar auch wählen aber diese bietet noch mehr Nachteile. Bei der frei einstellbaren Kamera ist man zumindest selbst für die Position verantwortlich. Wird es dann mal hektisch - wie bei den Endgegnern - stellt sich diese Selbsteinstellung als Nachteil heraus. Nicht immer hat man die Zeit den optimalen Blickwinkel zu suchen. Trotzdem kann man mit dieser Lösung gut leben. Insgesamt gesehen ist Chaos Legion technisch gut gelungen.

 

Fazit:

Eigentlich würde das Spiel nicht besonders aufregend wirken, wenn nicht die Endgegner und die umfangreichen Aufrüstmöglichkeiten da wären. In Chaos Legion wird der Spieler nur wahllos auf die Aktionstaste hämmern bis alle Gegner erledigt sind. Nur selten muss der Akteur wirklich taktisch vorgehen. Zum Glück wird der Held von den Legionen unterstützt, die wirklich das Highlight in diesem Spiel sind. Man quält sich oftmals nur so durch die Levels, damit man nach der nächsten Pause mit einer noch besseren Truppe antreten darf. Da aber zumindest die Endgegner alles von dem Spieler abverlangen macht Chaos Legion insgesamt gesehen Spaß. Wären die normalen Gegner ein wenig anspruchsvoller, die Hintergrundgrafik noch detailreicher und die Weitsicht besser könnte es ein wirklich geiles Spiel sein. So ist es aber kein Spitzenspiel - was aber nicht bedeutet, dass es nicht viel Spaß macht. Es hat die Klasse das man es ohne Probleme mehrmals durchspielen kann. Anschließend wird der Spieler es aber in die Ecke legen müssen - da der Daumen eine Ruhepause benötigt. Wer einfache Spiele mag und gerne an Truppen herum bastelt wird eine Anschaffung nicht bereuen. Nur interessierte Spieler die ein einfaches Gameplay nicht mögen sollten Chaos Legion vor einen Kauf anspielen.

 

 

 


Wertungsbox:

Chaos Legion (PS2)

 
 Chaos Legion
EUR 59,99
Bei GAME WORLD bestellen

Grafik: 77 %  
Sound: 81 %  
Bedienung: 84 %  
Singleplayer: 80 %  
Multiplayer:   -- %  
Spielspaß: 82 %  
Gesamtwertung:  81 %  


 

 

Copyright © 1999 - 2017 Konsolen-World.de - Disclaimer / Impressum / Kontakt