Konsolen-World: Onlinemagazin für Konsolen- und PC-Spiele

 
- Spiele-Charts
- Wertungen
          Onlinecounter:
   Home / Startseite                                                                                                     Favoriten hinzufügenStartseite machen

Aktuell:
- Aktuelle News







Domination - Review (PC)

Wertung:
83 %

Einleitung:

Mit Domination erscheint der Nachfolger des hoch gelobten rundenbasierten Strategiespiels Massive Assault. Wieder knallt es zwischen der Phantom League und der Union Freier Nationen. Das Spiel übernimmt so gut wie alle wichtigen Spielmerkmale des ursprünglichen Massive Assault. Hinzu kommen vielfältige Spieloptionen, sowie neue strategische Herausforderungen. Wir konnten das fertige Spiel jetzt testen. Ob Domination Strategiefans wieder ansprechen kann, erfahrt Ihr in unserem Review.

 

Zum Spiel:

Natürlich darf bei so einem Spiel eine Rahmenhandlung nicht fehlen. Vor fünf Jahren feierte die Union Freier Nationen ihren Sieg. Als glorreiche Heroen gingen sie aus dem Kampfgetümmel hervor, die Phantom League zog mit knirschenden Zähnen von dannen. Aber der Triumph entpuppte sich als Illusion. Die Neuen Welten stehen wieder in Flammen, überall rasseln Panzerketten und unbekannte Waffen verwandeln Hauptstädte in Schutt und Asche. Den Generalstab der Union Freier Nationen trifft diese Attacke völlig unerwartet. Neuentwickelte, tödliche Einheiten drängen die letzten Überlebenden der Armee Union Freier Nationen zurück. Jetzt kommt die Zeit der Gegenwehr. Der Spieler erlebt in dem Spiel taktisch und strategisch vielseitige Sciencefictionschlachten zu Land, zu Wasser und in der Luft. Fangen wir aber erst einmal ganz von vorne an. Das Spiel bietet neben einem Mehrspieler- auch einen ausgiebigen Einzelspielermodus. Im Singleplayermodus durchleben Strategen zwei große Kampagnen. Gut 20 Szenarien laden zu tobenden Kugelwechseln ein. Im Mittelpunkt von Domination steht der Karriere-Modus. Hier dienen sich Heißsporne vom einfachen Gefreiten zum Feldmarschall hoch. In dem Spiel werden gut 36 unterschiedliche Einheiten in die Schlacht geführt. Neben bekannten Einheiten sind auch 10 neue vorhanden. Hierdurch ergeben sich noch mehr strategische Möglichkeiten. Neben den normalen Truppen gibt es ab und zu auch mal Einheiten die nicht zerstört werden dürfen. Dank einer verbesserten Panzerung muss der Gegner schon einiges aufbieten um diese zu vernichten. Trotzdem sollte der Spieler mit diesen Einheiten vorsichtig umgehen, ansonsten ist eine Schlacht schnell verloren. Kommen wir nun zum eigentlichen Spielprinzip. Das Spiel wird auf begrenzten Karten gespielt, auf denen es Gebiete mit Gebäuden gibt. Im Spielgebiet werden nun die Truppen am Anfang auf vorhandene Punkte platziert. Bei den Singleplayer-Kampagnen sind die Einheiten nach einer kurzen Story sofort auf dem Spielfeld vorhanden. Spielt Ihr dagegen mit einem Freund, müssen die Einheiten erst einmal frei gesetzt werden. Erst wenn die eigentliche Schlacht beginnt, sieht man wo der Feind steht. Nun soll der Spieler den Gegner besiegen. Das ist natürlich nicht ganz einfach, denn die gegnerische Partei wird alles versuchen um dieses zu verhindern. Allen Akteuren steht ein reichhaltiges Sortiment an unterschiedlichen Fahrzeugen zur Verfügung. Je nach Kontostand dürfen Panzer, Raketenwerfer, Transporter, Kampfroboter, Flugzeuge, Schiffe, Amphibienfahrzeuge, Spähfahrzeuge und so weiter gekauft werden.

Jedes Fahrzeug hat unterschiedliche Eigenschaften wie Bewegungsradius, Feuerkraft, Reichweite oder Panzerung. Hinzu kommen unterschiedliche Preise. Starke Einheiten sind natürlich teurer wie schwächere Fahrzeuge. Die Schlacht selber läuft rundenbasiert ab. Erst macht der eine Spieler seine Züge inkl. Angriffe und dann ist der andere dran. Das hat im Mehrspielermodus natürlich den Nachteil, dass Ihr so lange warten müsst bis der Gegner fertig ist. Im Singleplayermodus kann man diese Phasen wahlweise überspringen. Sind wir dran, so ziehen wir jedes einzelne Fahrzeug. Uns wird dabei angezeigt auf welche Felder wir ziehen dürfen. Wichtig ist hierbei auch noch das Gelände. Auf der Straße kommt Ihr mit Euren Fahrzeugen schneller voran wie beispielsweise auf einem Berg. Hat sich der Gegner auch noch an einer engen Stelle verschanzt, kann er gegen eine Übermacht recht lange bestehen. Jede Einheit hat beim aktivieren einen Kreis, der angibt, wie weit das Fahrzeug feuern kann. Ist ein Feind in dieser Reichweite dürfen wir ihn angreifen. Allerdings muss der Spieler beachten, dass er nach dem feuern nicht mehr ziehen darf. Macht Ihr mal einen nicht ganz so glücklichen Zug ist das kein großes Problem. Jedes Fahrzeug kann mit der Undo-Funktion zurückgesetzt werden. Nach einer Runde könnt Ihr erst einmal neue Einheiten kaufen - wenn genügend Geld auf dem Konto ist. Es gibt für jedes besetzte Land Punkte. Mit diesen darf der Spieler frische Einheiten erwerben. Punkte gibt es allerdings nur für die Gebiete, die komplett von einem Spieler beherrscht werden. So agiert Ihr nun in den vielen unterschiedlichen Spielarten. Dabei machen die Mehrspielerduelle genauso viel Spaß wie die Singleplayermissionen. Das liegt vor allem an der guten KI, die oftmals sehr überraschende Aktionen ausführt. Wie stark der Gegner wirklich ist, liegt natürlich auch am Schwierigkeitsgrad. Gleich drei stehen hier zur Auswahl. Somit werden Anfänger genauso eine Herausforderung finden wie Genrekenner. Noch mehr Spaß machen die Duelle gegen menschliche Spieler. Diese spielen natürlich anders wie ein CPU-Gegner. Egal welchen Spielmodus ihr nun bevorzugt, es macht richtig viel Spaß, strategisch gegen seine Feinde vorzugehen. Da sehr viele unterschiedliche Singleplayermodis vorhanden sind, wird man sich auch sehr lange mit dem Spiel beschäftigen können. Nimmt man noch den Mehrspielerbereich hinzu, kommt man locker auf über 100 Spielstunden.

 

Technik:

Die Grafik hat sich zum Vorgänger nur leicht verbessert. Man hat zwar bei anderen Strategiespielen schon besseres gesehen, aber das gezeigte reicht aus um das Gameplay gut zu unterstützen. Der Hersteller hätte allerdings ein paar hochauflösendere Texturen verwenden können und ein paar Details mehr auf der Spielkarte hätten ebenfalls nicht geschadet. Zumindest werden wir viele Licht- und Schatteneffekte zu sehen bekommen. Actionreiche Explosionen fehlen genauso wenig wie annehmbare Animationen. Der Hersteller hat noch versucht, durch Kamerawechsel mehr Atmosphäre in das Spiel zu bekommen. Vor allem wenn eine Einheit ausgelöscht wird, schwenkt die Kamera an das Geschehen heran. Am Anfang ist dieser Effekt noch ganz witzig aber nach ein paar Stunden stören diese Kamerafahrten nur noch. Mit dem Sound kann man gut leben. Zum einen wird eine passende Musik eingespielt. Diese klingt genauso ansprechend wie die deutschen Synchronstimmen. Außerdem werden wir immer - passend zum Geschehen - nette Soundeffekte hören. Mit der Steuerung wird sich jeder schnell anfreunden können. Diese ist schnell erlernt und habt Ihr schon ein paar Erfahrungen in diesem Genre gesammelt, werden alle Aktionen flüssig von der Hand gehen. Fast man alles zusammen so kann man mit der gebotenen Technik durchaus zufrieden sein.

 

Fazit:

Domination kann im Single- aber auch im Multiplayerbereich überzeugen. In beiden Spielmodis werden viele unterschiedliche Spielarten, Einheiten und Karten angeboten. Trotz der Neuerungen ist das einfache Spielprinzip gleich geblieben. Spieler die Massive Assault kennen werden sich sofort wohl fühlen. Einzig bei der Grafik hätte der Hersteller ruhig etwas mehr machen können. Da aber die Matches sehr spannend ablaufen, kann man großzügig über dieses kleine Manko hinwegsehen. Einen Vorteil hat die Optik - man darf das Spiel auch schon mit einem etwas schwächeren Rechner spielen. Wer also einfache aber spannende Strategiespiele mag darf bei diesem Spiel ruhig zuschlagen. Uns hat das Gameplay sehr gut gefallen und daher können wir Domination auch zum Kauf empfehlen.

 

Features:

- Innovatives "Secret Allies"-Konzept
- 2 große Kampagnen, eingebettet in eine spannende Rahmenhandlung
- 20 nicht-lineare Szenarien, 10 Planeten für ein Weltkriegs-Modus
- Neuer Assault- und Karriere-Modus
- Alle Truppenbewegungen, Feuer und Explosionen in lebendigen 3D-Animationen
- 36 detailliert dargestellte Einheiten mit individuellen Einheiten für jede Fraktion
- Ausgereifte K.I. mit variablem Schwierigkeitsgrad
- Wiederholung von spektakulären Szenen in Zeitlupe mit rasanter Kameraführung
- Zufallsgenerierte Karten mit politischen Fraktionen
- K.I., Hot Seat, LAN- & Internet-Spielmodi

 

 

 

Screenshots:
 
 
 
 
 

Wertungsbox:

Domination (PC)

 
 Domination
EUR 39,99
Bei GAME WORLD bestellen

Grafik: 78 %  
Sound: 82 %  
Bedienung: 86 %  
Singleplayer: 78 %  
Multiplayer: 86 %  
Spielspaß: 85 %  
Gesamtwertung:  83 %  

 

 

 

Copyright © 1999 - 2017 Konsolen-World.de - Disclaimer / Impressum / Kontakt