Konsolen-World: Onlinemagazin für Konsolen- und PC-Spiele

 
- Spiele-Charts
- Wertungen
          Onlinecounter:
   Home / Startseite                                                                                                     Favoriten hinzufügenStartseite machen

Aktuell:
- Aktuelle News







Dragon Ball Z: Burst Limit - Review (PS3/Xbox 360)

Wertung:
87 %/87 %

Einleitung:

Auf fast allen Videospielsystemen ist die Dragon Ball Z-Reihe eine feste Größe. In regelmäßigen Abständen kommt ein Teil nach dem anderen auf den Markt. Jetzt ist es mal wieder so weit, denn Atari bringt den neusten Ableger mit dem Titel Dragon Ball Z: Burst Limit in den Handel. Das neuste Spiel von Namco Bandai´s beliebter Beat'em Up-Serie wird übrigens exklusiv für Playstation 3 und Xbox 360 kommen. Wir konnten uns jetzt beide Versionen ausgiebig ansehen. Ob sich das Spiel nicht nur für Dragon Ball Z-Fans lohnt, erfahrt Ihr in unserem Test.

 

Zum Spiel:

Bevor wir mit diversen Charakteren und deren brachialen Special Moves gegen mächtige Gegnern antreten, wollen wir erst einmal ganz von vorne anfangen. Um eines schon einmal klar zu stellen, beide Versionen sind komplett identisch. Nachdem wir nun das Spiel gestartet haben, folgt ein einführendes Intro. Dieses stimmt uns passend auf das Beat´em Up-Spiel ein. Es folgt das obligatorische Hauptmenü. Unter Optionen kann man zum einen alle spielrelevanten Einstellungen wie Steuerung, Bildschirm, Sound oder Datenverwaltung anpassen oder die Spieldaten betrachten. Zu Beginn sollte jeder in den Tutorial-Bereich wechseln. Hier wird uns mit kleinen Filmen inkl. englischer Synchronisation und deutschem Untertitel die Steuerung und das allgemeine Gameplay in kleinen Schritten erklärt. Kleine Übungseinheiten verfestigen das erlernte und so kann man recht schnell in das Spiel einsteigen. Wer ein wenig üben möchte, kann dieses im Trainingsbereich machen. Ihr braucht hier keine Angst zu haben, dass Ihr evtl. verliert. Alles ist so eingerichtet, dass man wunderbar die Charaktere und deren Schläge kennen lernen kann. Im Vorfeld darf man natürlich die Figuren frei bestimmen, die ultimative Auswahl festlegen, seinen Partner und die Drama Objekte auswählen. Nachdem wir dann noch den Gegner und die Arena bestimmt haben, brauchen wir nur noch die frei einstellbaren Kampfeinstellungen vornehmen. Ihr dürft also alles nach Euren Bedürfnissen festlegen und dann in aller Ruhe trainieren. Wer es ein wenig anspruchsvoller mag, der sollte in den Modus Herausforderung wechseln. In diesem Bereich warten verschiedene Aufgaben wie der Überlebensmodus auf uns. Auch hier darf man fast alles frei bestimmen. Im Vorfeld müssen wir allerdings erwähnen, dass in den gerade genannten Spielmodis vieles noch nicht freigeschaltet ist. Erst wenn Ihr das Hauptspiel geschafft habt, werden neue Kämpfer, Arenen und vieles mehr verfügbar. Das gleiche gilt auch für die einzelnen Herausforderungen, die ebenfalls erst später zur Verfügung stehen.

Daneben kann man sich natürlich auch noch mit menschlichen Spielern messen. Im VS-Modus dürft Ihr Euch bei Spielarten wie Spieler gegen CPU, Spieler gegen Spieler, CPU gegen CPU oder Online-Kampf so richtig auslassen. Das Herzstück des Spiels ist allerdings der Modus Z Chronicles. Das ist ein Kampfmodus voll gepackt mit dramatischer Dragon Ball Z-Action. Hier sollt Ihr mit vielen unterschiedlichen Charakteren gegen diverse Gegner antreten. Der jeweilige Kampf wird selbstverständlich immer passend mit einem kleinen Film eingeleitet, was vor allem Fans der Animeserie erfreuen dürfte. Damit wirklich jeder Spieler schnelle Erfolge feiern kann, soll man vor einem Kampf noch den Schwierigkeitsgrad bestimmen. Im Anschluss darf der Kampf endlich beginnen. Das Gameplay ist so, wie man es von den Vorgängerteilen kennt. Wirklich neues wird man in dem Spiel also nicht zu sehen bekommen. Der Hersteller setzt vielmehr auf das altbewährte Kampfsystem. Gekämpft wird wie immer am Boden oder in der Luft. Der Spieler muss dabei seine Attacken zum richtigen Zeitpunkt abfeuern und gegnerische Angriffe abwehren. Dazu stehen uns eine Reihe von Combos und Spezialmoves zur Verfügung. In bestimmten Situationen dürft Ihr außerdem einen weiteren Charakter zur Unterstützung herbeirufen, der uns dann zu Hilfe eilt. Mit ihm kann man teilweise eine drohende Niederlage abwenden. Jede spielbare Figur verfügt über einzigartige Moves, die den Gegner erzittern lassen. Hinzu kommen recht gleiche Grundschläge und die bekannten abschießbaren Energiebälle. Wie gewohnt kann man neben den Angriffen auch seine KI-Anzeige aufladen um stärkere Moves auszuführen. Außerdem sollt Ihr zuvor ausgesuchte Drama-Objekte im Kampf einsetzen. Damit das Spiel nicht zur reinen Klopperorgie verkommt, hat jede Figur eine Ausdaueranzeige. Ihr müsst also gut überlegen, welche Schläge Ihr wann einsetzt. Drescht Ihr einfach nur drauf los, so kann sich der Spielverlauf bei höheren Schwierigkeitsstufen schnell drehen. So kämpfen wir nun mit den unterschiedlichen Figuren gegen eine Vielzahl von Gegnern, schalten immer neue Sachen frei und schauen uns die unzähligen kleinen Filme an.

 

Technik:

Bei der technischen Seite gibt es wenig auszusetzen. Wir werden eine tolle Cel-Shading-Grafik erblicken. Alles sieht wie bei der Zeichentrickserie aus. Fans von der Animeserie werden also voll auf ihre Kosten kommen. Alles wurde liebevoll gezeichnet und so sehen die Hintergründe genauso ansprechend aus, wie die bekannten Charaktere. Toll sind auch die geschmeidigen Animationen der Figuren, die sich wie in der Fernsehvorlage bewegen. Hinzu kommen selbstverständlich deren bekannte Moves und die typischen Körperhaltungen. An diverse Effekte hat der Hersteller ebenfalls gedacht. Nach einer gelungenen Combo werden wir ein wahres Feuerwerk auf dem Bildschirm erblicken. Erstklassig ist auch die Präsentation. Immer wieder werden kleine motivierende Filme eingespielt. Auf einem ähnlichen Niveau bewegt sich der Sound. Passend eingespielte Ingamegeräusche sind genauso vorhanden, wie eine stimmungsvolle Musik. Den englischen Synchronsprechern kann man ebenfalls gut zuhören. Die Stimmen passen wirklich gut zu den Figuren. Dadurch kann man schon mal darüber hinwegsehen, dass keine deutsche Sprachausgabe angeboten wird. Allerdings darf man alles über deutsche Texte nachlesen. Ansprechend ist auch die Kamera. Diese hat grundlegend alles im Blick. Der Schwierigkeitsgrad ist dank vieler unterschiedlicher Stufen sehr angenehm. Hier wird wirklich jeder Spieler ausreichend nach seinem Leistungsstand gefordert. Die Steuerung ist ebenfalls sehr einfach. Die einzelnen Funktionen wurden gut auf das Pad gelegt und die Figuren machen genau das, was wir von ihnen verlangen. Hinzu kommt ein hilfreiches Tutorial, das im Vorfeld alles gut erklärt. Fasst man nun alles zusammen, so kann man mit der Technik sehr zufrieden sein.

 

Fazit:

Dragon Ball Z: Burst Limit bietet genau das, was man von dem Spiel erwartet. Viele unterschiedliche Spielarten sind genauso vorhanden, wie viele bekannte Charaktere und Moves. Das spaßige Kampfsystem geht einem leicht von der Hand und so entstehen schnell spannende und bildgewaltige Kämpfe. Natürlich revolutioniert das Game nicht die Spielserie. Der Hersteller setzt viel mehr auf bekannte Kost. Die Kämpfe sind schnell und spannend und dank eines tollen Grafikstils fühlt man sich so, wie in der Fernsehserie. Außerdem wird man durch die vielen freischaltbaren Sachen und die unzähligen Filme immer wieder motiviert, weiter zu spielen. Toll ist auch, dass man durch den großzügig einstellbaren Schwierigkeitsgrad, das Spiel nach seinen Fähigkeiten anpassen darf. Somit werden Anfänger genauso gefordert wie Genrekenner. Wer genug von CPU-Kämpfen hat, kann sein Können auch gegen andere menschliche Spieler unter Beweis stellen. Egal, ob offline gegen einen Freund oder online gegen unbekannte Spieler, die Fights machen auch hier jede Menge Spaß. Mögt Ihr also die Dragon Ball Z-Reihe oder einfach nur spaßige Beat´em Up-Spiele so könnt Ihr ohne Bedenken bei Dragon Ball Z: Burst Limit zuschlagen. Uns hat das neuste Atari-Spiel wirklich gut gefallen und daher können wir beide Versionen zum Kauf empfehlen.

 

Features:

- DBZ Burst Limit ist die ultimative HD-Erfahrung!
- Cell-Shading lässt das Geschehen noch besser aussehen als der Anime
- Die nahtlose Verknüpfung vom Spiel und der Anime-Story macht das Spiel authentischer als jedes DBZKonsolenspiel zuvor.
- 5 Spielmodi: Z Chronicles, Vs. off- und online, Trials, Tutorial und Training
- 21 einzigartige Charaktere (35 inklusive Verwandlungen / 91 inklusive der verschiedenen Kostüme)
- 5 unverwechselbare Arenen (26 inklusive Wetter- und Umweltveränderungen)
- Ca. 300 Anime-Zwischensequenzen (mit Szenen der original Animes!)
- Auf Budokai basiertes und aktualisiertes Kampfsystem

 

 

 

Screenshots:
 
 
 
 
 
 

Wertungsbox:

Dragon Ball Z: Burst Limit (PS3)

 
 Dragonball Z Burst Limit
EUR 64,99
Bei GAME WORLD bestellen

Grafik: 86 %  
Sound: 88 %  
Bedienung: 90 %  
Singleplayer: 84 %  
Multiplayer: 86 %  
Spielspaß: 87 %  
Gesamtwertung:  87 %  

Wertungsbox:

Dragon Ball Z: Burst Limit (Xbox 360)

 
 Dragonball Z Burst Limit
EUR 59,99
Bei GAME WORLD bestellen

Grafik: 86 %  
Sound: 88 %  
Bedienung: 90 %  
Singleplayer: 84 %  
Multiplayer: 86 %  
Spielspaß: 87 %  
Gesamtwertung:  87 %  




 

 

Copyright © 1999 - 2017 Konsolen-World.de - Disclaimer / Impressum / Kontakt