Konsolen-World: Onlinemagazin für Konsolen- und PC-Spiele

 
- Spiele-Charts
- Wertungen
          Onlinecounter:
   Home / Startseite                                                                                                     Favoriten hinzufügenStartseite machen

Aktuell:
- Aktuelle News







Dragon Quest Swords: Die maskierte Königin und der Spiegelturm - Review (Wii)

Wertung:
74 %

Einleitung:

Seit vielen Jahren zählt die Dragon Quest-Reihe mit zu den kommerziell erfolgreichsten Spielserien. Daher verwundert es auch keinen, dass immer wieder neue Teile auf den Markt kommen. Aktuell können sich Wii-Besitzer freuen, denn Koch Media bringt den neusten Ableger der Reihe mit dem Titel Dragon Quest Swords: Die maskierte Königin und der Spiegelturm in deutsche Händlerregale. Wir konnten das exklusive Wii-Actionspiel jetzt ausgiebig testen. Ob sich eine Anschaffung lohnt, erfahrt Ihr in unserem Test.

 

Zum Spiel:

Wie bei solchen Spielen üblich, kommt auch Dragon Quest Swords: Die maskierte Königin und der Spiegelturm nicht ohne eine Story aus. In einem verschlafenen Städtchen am Fuße von Schloss Avalonia führt der jugendliche Held von Dragon Quest Swords ein friedliches Leben, bis er sich an seinem 16. Geburtstag der traditionellen Prüfung unterziehen muss, welche allen jungen Avaloniern auferlegt wird. Diese Aufgaben stellen natürlich keine große Herausforderung für den gewandten Schwertkämpfer dar, doch mit der Prüfung beginnt das große Abenteuer erst! Wer weiß, welche Gefahren auf ihn warten, wenn er sich erst in die Ränge der Krieger eingereiht hat...? Bevor wir den Controller zu unserem virtuellen Schwert machen und damit auf zahlreiche Monsterhorden einschlagen, wollen wir erst einmal ganz von vorne anfangen. Nachdem das Spiel gestartet wurde, erscheint das Hauptmenü. Hier kann der Akteur wahlweise ein Abenteuer fortsetzen oder ein neues beginnen. Bevor es allerdings losgeht, müsst Ihr noch einen Namen wählen und angeben, ob Ihr Links- oder Rechtshänder seid. Das Spiel selber wird aus der Ego-Perspektive gespielt. Auf vorgegebenen Pfaden bewegen wir uns durch die virtuelle Welt und folgen den angebotenen Wegkreuzungen. Etwas freier kann man sich in den Städten bewegen. An diesen Orten redet man mit Leuten, untersucht verschiedene Dinge und kauft in Läden kräftig ein. Hier kann man dann sein hart erarbeitetes Geld gegen nützliche Items und Rüstungen eintauschen. Wer mag, der kann auch beschädigte Ausrüstungen reparieren oder Items kombinieren. Actionreicher geht es dann in der Wildnis zu, denn hier warten unzählige Monster auf uns. Diese tauchen zufällig auf und so sind wir fast immer damit beschäftigt, diese aus dem Weg zu räumen. Erblickt der Spieler nun einen Gegner, so muss er ihn mit der Wii-Fernbedienung verdreschen. Diese dient als Schwer und so müsst Ihr diverse Bewegungen wie stoßen, waagerechten, senkrechten oder diagonalen Hieb ausführen um den Gegner niederzustrecken. Dabei achtet gut darauf, dass Ihr so viele Feinde wie möglich mit einem Hieb erwischt. Die Gegenspieler greifen uns selbstverständlich auch an. Zum Glück darf man mit einem Knopfdruck sein Schild aktivieren um Angriffe abzuwehren. Für gewonnene Schlachten erhält unser Held dann Geld, nützliche Sachen und vor allem obligatorische Erfahrungspunkte. Das war noch nicht alles. Daneben gibt es noch eine Meisterstreichanzeige. Diese füllt sich bei jedem erfolgreichen Angriff und mit jeder erfolgreichen Verteidigung auf. Wenn sie 100 % erreicht hat, darf man einen Meisterstreich ausführen. Das sind besonders mächtige Schläge. Daneben kann man noch Gegenstände - die man im Gepäck hat - gebrauchen oder diverse Magie und Fähigkeiten anwenden. Außerdem soll man die Taktiken der Gefährten ändern, damit die Truppe noch effektiver kämpft. Am Ende eines Levels wartet dann noch ein mächtiger Endgegner auf uns. Dieser fordert alles von uns ab. Habt Ihr auch ihn besiegt, so folgt eine Bewertung. Diese zeigt an, wie gut oder schlecht wir waren. So folgen wir nun der Story, kaufen nützliche Sachen und verhauen mit unseren Waffen alles was sich auf dem Bildschirm bewegt.

 

Technik:

Die technische Seite ist grundlegend solide. Leider aber auch nicht mehr. Wir werden zum einen eine etwas spartanische Grafik erblicken, die leider nur wenige Details zeigt. Die Gegner sehen dabei genauso einfach aus, wie die Hintergründe. Zumindest gönnt man uns viele unterschiedliche Levels und nett modellierte Figuren. Etwas besser schneidet der Sound ab. Neben kleineren Ingamegeräuschen, werden wir einer leicht nervige Musik lauschen. Diese könnte ruhig abwechslungsreicher sein. Gut gefallen hat uns dagegen die Steuerung. Die Lenkung ist leicht erlernt und schon nach wenigen Minuten kann jeder in das Spiel einsteigen. Das liegt hauptsächlich daran, dass alles sehr simpel gehalten wurde. Das Kämpfen ist sehr einfach und selbst mit den übersichtlichen Menüs kommt jeder sofort klar. Der Schwierigkeitsgrad ist leider viel zu einfach. Wirklich herausfordernd sind, wenn überhaupt, die Bossgegner. Mit ein wenig Überlegung kann man die restlichen Feinde meist problemlos besiegen und so werden selbst Anfänger kaum Frustmomente erleben. Fasst man nun alles zusammen, so kann die Technik trotz kleinerer Kritikpunkte überzeugen.

 

Fazit:

Dragon Quest Swords: Die maskierte Königin und der Spiegelturm wird natürlich nicht jeden Gamer ansprechen. Zum einen ist die Story nur Mittel zum Zweck. Wirklich packend ist die Geschichte wirklich nicht. Auch die Spielzeit ist relativ kurz. Schon nach gut 10 Stunden werdet Ihr das Ende sehen. Hier erwartet man in der heutigen Zeit doch ein wenig mehr. Das gleiche gilt für die Rollenspielelemente. Zumindest ist das Spiel sehr einfach gehalten, was vor allem Anfängern entgegen kommt. Das Kämpfen macht ebenfalls eine Zeit lang Spaß. Allerdings geht das Gameplay kaum über simples Schwertgefuchtel hinaus. Schade ist dann noch, dass wir keinen kooperativen Spielmodus geschenkt bekommen. Zu zweit wurde das Spiel bestimmt noch mehr Spaß machen. Wer also einfache und kurze actionreiche Rollenspiele im Dragon Quest-Universum mag, der darf gerne bei Dragon Quest Swords: Die maskierte Königin und der Spiegelturm zuschlagen. Sind Eure Erwartungen nicht allzu hoch, so werdet Ihr einen Kauf nicht bereuen. Alle anderen müssen hier nicht zuschlagen, denn das Spiel bietet insgesamt zu wenig.

 

Features:

- Intuitive Steuerung: Die Fernbedienung IST das Schwert des Helden!
- Farbenfrohe, einladende Welt mit Charakteren von Akira Toriyama
- Erweiterte internationale Version mit schwereren Kämpfen
- Englischsprachige Sprachausgabe, deutsche Untertitel

 

 

 

Screenshots:
 
 
 
 

Wertungsbox:

Dragon Quest Swords: Die maskierte Königin und der Spiegelturm (Wii)

 
 Dragon Quest Swords
EUR 59,99
Bei GAME WORLD bestellen

Grafik: 74 %  
Sound: 78 %  
Bedienung: 80 %  
Singleplayer: 70 %  
Multiplayer:   --  %  
Spielspaß: 68 %  
Gesamtwertung:  74 %  


 

 

Copyright © 1999 - 2017 Konsolen-World.de - Disclaimer / Impressum / Kontakt