Konsolen-World: Onlinemagazin für Konsolen- und PC-Spiele

 
- Spiele-Charts
- Wertungen
          Onlinecounter:
   Home / Startseite                                                                                                     Favoriten hinzufügenStartseite machen

Aktuell:
- Aktuelle News







Dragonball Z: Goku Densetsu - Review (NDS)

Wertung:
74 %

Einleitung:

Seit einigen Jahren sind die Dragonball Z-Spiele eine feste Größe auf allen aktuellen Videospielsystemen. Fast jede Plattform erhält in regelmäßigen Abständen diverse Ableger. Jetzt ist es mal wieder auf Nintendos neustem Handheld so weit, denn Atari bringt das Spiel Dragonball Z: Goku Densetsu auf den deutschen Markt. Wir konnten uns jetzt die fertige NDS-Version ein wenig näher ansehen. Ob sich ein Kauf nicht nur für Dragonballfans lohnt, erfahrt Ihr in unserem Review.

 

Zum Spiel:

Dragonball Z: Goku Densetsu ist eine völlig neue, noch nie da gewesene DBZ-Erfahrung, die das strategische, auf Karten basierende Spielprinzip mit Rollenspielelementen verbindet. Das Ergebnis ist ein Spiel, das leicht zu verstehen und doch schwer zu meistern ist. Bevor wir in das Abenteuer starten, wollen wir erst einmal ganz von vorne anfangen. Nachdem das Spiel gestartet wurde, erscheint das Hauptmenü. Hier befinden sich die Bereiche Story-Modus, Duell und Sammlung. Unter zu letzt genannten Punkt finden wir nette Extras, die wir im Story-Modus freigespielt haben. Interessant ist auch der Bereich Duell, der zwei Spielmodis beinhaltet. Da wäre zum einen das Multi-Karten-Spiel. Hier sind drahtlose Duelle für bis zu 4 Spieler möglich. Angeboten werden Spielarten wie Fluggerät-Rennen, Dragonball-Sammlung und Fangen mit Bubbles. Daneben gibt es noch das DS-Download-Spiel. Es folgt ein Kartenkampf zwischen Son Goku und Vegeta. Die interessanteste Spielart wird für viele der Einzelspielerbereich sein. Unter Story Modus erforscht Ihr als einer von vier Dragonball Z-Helden eine Karte, auf der es vor Gegner nur so wimmelt. Zu Beginn sind zunächst drei Charaktere verfügbar. Den vierten muss man erst noch freispielen. Wir sollen hier diverse Gegner schlagen um Erfahrung, Aktionen, Szenarios und Extras zu erhalten. Sobald wir im Story-Modus einen Spielernamen erstellt haben, kann das Abenteuer beginnen. Das Spielprinzip ist recht einfach. Mit den Karten - die Stärkequote, Aktionssymbol und Abwehrquote beinhalten - navigieren wir auf der Landkarte und kämpfen gegen unterschiedliche Gegner. Die Stärkequote wird über die Anzahl von Dragonball-Sterne dargestellt. Auf der Landkarte ist die die Entfernung, die unser Charakter zurücklegen kann. Im Kampf stehen die Sterne für die Stärke unseres ersten Angriffs. Die Abwehrquote dagegen wird über eine Zahl dargestellt. Auf der Landkarte ist dies die Fähigkeit unserer Figur, Gegner auszuweichen. Im Kampf steht die Zahl für die Stärke unserer Verteidigung, wenn unser Gegner in der aktuellen Runde angreift. Aktionen werden durch Symbole dargestellt. Ihre Effekte hängen davon ab, ob Ihr eine Karte auf der Landkarte oder im Kampf einsetzt. Es wird unterschieden in Angriff, Energie, Training, Umkehr, Einsatz, Event, Verstecken und Z-Karte.

Wenn zwei oder mehr Karten dasselbe Stärke-, Abwehr- oder Aktions-Symbol haben, kann der Spieler sie zusammen einsetzen, um so starke Angriffs- oder Verteidigungskombos auszuführen. Im Story-Modus könnt Ihr die entsprechenden Kombokarten-Fähigkeiten übrigens freispielen. Daneben gibt es noch Powerkombos. Damit kann man sich auf der Landkarte weiter bewegen oder den Gegner im Kartenkampf leichter besiegen. Mit einer Abwehrkombo dagegen könnt Ihr einen Gegenspieler auf der Landkarte besser ausweichen oder Euch im Kampf effektiver gegen Angriffe verteidigen. Als letztes gibt es noch die Aktionskombos. Damit kann man sich weiter bewegen wie der Gegner, ausweichen oder in einem Kampf die Chance erhöhen, den Gegner zu besiegen. Das ganze klingt jetzt ein wenig kompliziert, allerdings geht das Spielprinzip recht schnell ins Blut über. Auf dem Spielfeld findet Ihr außerdem besondere Objekte, Gesundheits-Regeneratoren und freispielbare Extras. Wenn der Spieler einem Gegner auf der Landkarte begegnet, wird seine Stärkequote mit der Abwehrquote der Karte verglichen, die wir eingesetzt haben. Wenn die Werte gleich sind, kommt es zum Kampf. Eine Gesundheitsanzeige gibt es auch noch. Hiermit wird die Gesundheit dargestellt, über die unser Charakter verfügt. Je mehr Treffer er einstecken muss, desto weiter senkt sich die Leiste. Wenn die Anzeige null erreicht, hat man den Kampf verloren. Außerdem haben wir eine Erfahrungsanzeige, die sich mit der Zeit füllt. Bei jedem Stufenaufstieg erhält unser Charakter weitere Gesundheitspunkte, neue Fähigkeiten oder andere Fertigkeiten. Wenn eine Figur eine neue Stufe erreicht, kann er eine Dyna-Kapsel auswählen, die seine Fähigkeiten verbessert. Irgendwann ist es dann endlich soweit und es kommt zum direkten Duell zweier Figuren. In einem Kartenkampf wählt der Spieler eine der erhaltenen Karten oder Kartenkombo aus und deckt sie dann auf. Der Spieler mit der höchsten Stärkequote gewinnt die Runde und kann die Aktion seiner Karte ausführen. Wenn unser Gegner die Runde gewinnt und einen Angriff startet, wird seine Stärkequote mit unserer Abwehrquote verglichen. Je größer unsere Abwehr dann ist, desto weniger Schaden steckt man ein. Der erste Spieler, der seine Gesundheit vollständig verloren hat, verliert den Kampf. So spielen wir nun geschickt unsere Karten aus um die Karten unseres Gegenspielers zu schlagen und bauen durch die kleinen Rollenspielelemente unseren Charakter immer weiter auf.

 

Technik:

Die Grafik ist für so ein Spiel ganz in Ordnung - auch wenn nicht alles Perfekt ist. Wir werden zum einen eine etwas karge Landkarte zu sehen bekommen, die leider nur wenige Details aufweist. Bis auf die Figuren, kleinen Objekten und mageren Animationen wird kaum etwas gezeigt. Hinzu kommen die nett gestalteten Spielkarten, die alle wichtigen Informationen beinhalten. Daneben gibt es noch die opulenteren Kampfszenen. In den Zwischensequenzen wird das Kampfgeschehen ein wenig zeitgemäßer dargestellt, damit das Spiel nicht in eine dröge Tauschorgie ausartet. Dennoch vermisst man insgesamt eine etwas dynamischere Grafik. Viel zu oft werden nur einfache Bilder gezeigt, die einen nicht unbedingt vom Hocker hauen. Außerdem erblicken wir gut sortiere Menüs, in denen man sich schnell zurecht findet. Der Sound bewegt sich auf einem ähnlichen Niveau. Neben diversen Ingamegeräuschen werden wir auch einer stimmungsvollen Musik lauschen. Mit der Steuerung wird jeder sehr schnell klar kommen. Über die Knöpfe oder dem NDS-Touchpen kann man alle Aktionen sicher ausführen und so wird jeder direkt in das Spielgeschehen eintauchen können. Der Schwierigkeitsgrad ist ebenfalls recht angenehm. Grundsätzlich liegt es an unserem Geschick, wie die Duelle ausgehen. 

 

Fazit:

Dragonball Z: Goku Densetsu wird Fans der Serie und vor allem Trading Card-Games-Fetischisten bestimmt gefallen. Das Gameplay ist sehr einfach und durch die vielen Karten und Kombinationsmöglichkeiten gibt es immer etwas Neues zu entdecken. Nett ist auch die Kombination aus strategischem Kartenspiel mit Rollenspiel-Elementen. Es macht wirklich viele Stunden Spaß, die Duelle auszufechten und seinen Charakter dabei aufzubauen. Allerdings war es das dann auch schon. Gerade bei der technischen Seite hätte man sich ein wenig mehr gewünscht. Die recht starren Bilder und drögen Animationen sind leider nicht mehr zeitgemäß. In der heutigen Zeit erwarten man doch ein wenig mehr von so einem Vollpreisspiel. Wer allerdings auf recht einfach gestrickten Spiele steht und nichts gegen Trading Card-Games hat, der darf bei Dragonball Z: Goku Densetsu gerne zuschlagen.

 

Features:

- Originalgetreues und farbenfrohes Universum
- Es gibt Hunderte von einzigartigen mächtigen Karten und Kombinationen zu entdecken.
- Rundenbasiertes Rollenspiel unter Verwendung eines Kartensatzes
- 30 bis 40 Episoden der Serie sind spielbar (über 30 Stunden Spielspaß)
- Der Spieler kämpft mit strategischen Kartenkombinationen und erlebt erbitterte Kämpfe im Manga-Stil.
- Man kann die Eigenschaften seines Charakters (Ki-Stoß, Kamehameha usw.) in Minispielen verbessern.
- Es gilt, weitere Karten zu entdecken und unterschiedliche Gegner zu schlagen, um neue Abschnitte der Geschichte frei zuschalten.
- Außerdem ermöglicht das Spiel drahtlose Duelle für bis zu 4 Spieler und enthält einen Game-Sharing-Modus.

 

 

 

Screenshots:
 
 
 

Wertungsbox:

Dragonball Z: Goku Densetsu (NDS)

 
 Dragonball Z - Goku Densetsu
EUR 39,99
Bei GAME WORLD bestellen

Grafik: 68 %  
Sound: 76 %  
Bedienung: 83 %  
Singleplayer: 72 %  
Multiplayer: 74 %  
Spielspaß: 70 %  
Gesamtwertung:  74 %  


 

 

Copyright © 1999 - 2017 Konsolen-World.de - Disclaimer / Impressum / Kontakt