Konsolen-World: Onlinemagazin für Konsolen- und PC-Spiele

 
- Spiele-Charts
- Wertungen
          Onlinecounter:
   Home / Startseite                                                                                                     Favoriten hinzufügenStartseite machen

Aktuell:
- Aktuelle News







Dynasty Warriors 4 Hyper - Review (PC)

Wertung:
78 %

Einleitung:

Konsolenspieler kennen die Dynasty Warriors-Reihe schon seid vielen Jahren. Fast jede aktuelle Konsole hat einen oder mehrere Ableger erhalten. Selbst auf dem PSP und GBA kann man Dynasty Warriors schon spielen. Mit Dynasty Warriors 4 Hyper kommt nun endlich auch ein Spiel für den PC auf den deutschen Markt. Wir konnten uns das Action-Strategiespiel jetzt näher ansehen. Ob sich das Spiel auch auf dem Computer lohnt, erfahrt Ihr in unserem Review.

 

Zum Spiel:

Natürlich kommt Dynasty Warriors 4 Hyper nicht ohne eine passende Story aus. Das 400-jährige Reich der Han-Familie ist zerfallen. Drei Staaten, die untereinander verfeindet sind und einst als nobel und ehrlich galten, versuchen sich gegeneinander auszuspielen. Es herrscht das absolute Chaos. Mehr als 40 spielbare Helden stehen zur Auswahl, um mit ihren unterschiedlichen Kampfstilen und Waffen Armeen anzuführen, die das Land wieder unter einer Flagge vereinen. Bevor wir nun in das Geschehen eingreifen können, gelangen wir - nach einem einführenden Intro - erst einmal in das Hauptmenü. Hier erblicken wir die Menüpunkte Musou-Modus, Freimodus, Duell-Modus, Pro-Modus, Bearbeitungsmodus, Enzyklopädie und Optionen. Wie immer dürfen wir unter Optionen alle spielrelevanten Einstellungen vornehmen. Unter Enzyklopädie kann sich der Spieler die Profile, sowie die Liste der aktualisierten Waffen und der eingesammelten Gegenstände im Mzsou-Modus und im freien Modus ansehen. Wer keine Lust auf die vorgegebenen Figuren hat, kann unter Bearbeitungsmodus eigene Figuren erstellen. Bis zu vier neue Offiziere und Leibgarde-Figuren darf man in diesem Bereich neu kreieren. Kommen wir nun zu den eigentlichen Spielmodis. Zum einen wäre da der Pro-Modus. In dieser Spielart dürfen wir uns einer oder allen vier Herausforderungen stellen und neue Rekorde aufstellen. Den Figuren stehen dabei nur die Grundfähigkeiten zur Verfügung. Ausrüstbare Gegenstände werden nicht verwendet und mit den Waffen dürfen höchstens 6 Treffer ausgeführt werden. Im Duell-Modus können dagegen 2 Spieler gegeneinander kämpfen. Dafür stehen vier Ebenen zur Wahl. Die gleichen Einschränkungen des Pro-Modus gelten auch hier. Bei den anderen beiden Spielarten - Freimodus und Musou-Modus - kann man ebenfalls zu zweit spielen. Alleine lohnt sich vor allem der Musou-Modus, der auch die wichtigste Spielart in diesem Spiel darstellt. Im Freimodus kann der Spieler nun die Spielabschnitte spielen, die er zuvor freigespielt hat. Kommen wir nun zu der Hauptspielart - dem Musou-Modus. Nachdem wir diesen gestarten haben, müssen wir erst einmal eine Truppe wählen. Zur Auswahl stehen Wei, Wu und Shu. Diese beeinflussen welche Ebene und Figuren zur Verfügung stehen. Dynasty Warriors 4 Hyper bietet übrigens 40 spielbare Helden, die mit ihren unterschiedlichen Kampfstilen und Waffen ihre Armeen anführen. Jeder Kämpfer hat natürlich seine eigene Geschichte und so lohnt sich auch jeder Charakter zum durchspielen. Bei der Charakterauswahl sehen wir nun unterschiedliche Bewertungen wie Leben, Musou, Angriff und Abwehr - wodurch wir die Figuren ein wenig einschätzen können. Nachdem wir nun eine Spielfigur ausgewählt haben, dürfen wir uns erst einmal einen gut gemachten Film - in deutscher Sprache - ansehen. Diese Einspielungen erzählen immer wieder die Story und so müssen wir nicht grundlos in eine Schlacht gehen. Hinzu kommen eingeblendete Texte, die ebenfalls die Geschichte vorantreiben. Das Spiel besteht grundlegend aus mehreren Akten. Zu jedem Akt gehören mehrere Ebenen. Wenn wir die Hauptebene eines Akts geschafft haben, steht der nächste Akt zur Auswahl.

Der Spieler muss nun eine Ebene auswählen. Die Handlung kann sich ändern, wenn Ebenen in unterschiedlicher Reihenfolge gespielt werden. Je nach Spielablauf können auch Ebenen auftauchen, in denen es um bisher unbekannte Geschichten zu Truppen geht. Im ersten Akt "Der Schwur im Garten" gibt es z.B. die drei Ebenen: "Die Bedrohung der Gelben Turbane", "Die Festung der Gelben Turbane" und "Aufstand der Gelben Turbane". Anhand einer kurzen Beschreibung sehen wir die Missionsziele, die wir in jeder einzelnen Ebene erledigen sollen. Haben wir uns für ein Level entschieden, kommt ein weiteres Menü. Hier können wir zum einen unsere Spielfigur und die Leibgarde ausrüsten. Die Ausrüstungsgegenstände finden wir übrigens zum Teil im Spiel. Außerdem können wir eine Karte einsehen, die noch einmal die Missionsziele zeigt. Natürlich kann sich der Spieler auch über seine Gegner informieren. Schließlich wollen wir wissen, gegen wen wir kämpfen. Ist der Spieler mit den Vorbereitungen fertig, so braucht er nur noch Start zu drücken und schon kann die Schlacht beginnen. Wir übernehmen nun die Rolle unserer Spielfigur, der mit seiner Leibgarde gegen hunderte von Gegnern kämpft. Unsere Spielfigur bewegt sich dabei frei auf dem Schlachtfeld. Außerdem kann unser Krieger auf vorhandene Reittiere auf- und absteigen und mit diesen durch gegnerische Truppen reiten. Die meisten Kämpfe werden wir allerdings zu Fuß austragen. An unserer Seite kämpft die schon erwähnte Leibgarde, denen wir Befehle erteilen können. Drei Befehlsarten stehen zur Verfügung - Abwehr, Angriff und Warten. Bei Warten sammelt sich die Leibgarde an einem Platz und wartet weitere Befehle ab. Geben wir den Befehl Abwehr so schützen diese CPU-Mitstreiter unsere Spielfigur und bei Angriff greifen sie Gegner aggressiv an. Wir kämpfen natürlich viel effektiver wie unsere Begleiter. Greifen wir an, so stehen unterschiedliche Angriffsmöglichkeiten zur Auswahl. Unsere Spielfigur kann normale Angriffe genauso ausführen wie Dash Angriffe, Bogenangriff, Sprungangriff, Sprung-Sturmangriff und den Musou-Angriff. Letzterer kann nur bei voller Musou-Leiste ausgeführt werden. Wir erhalten die Energie durch unsere Gegner, indem wir Schläge einstecken oder selber austeilen. Führen wir nun einen Musou-Angriff aus, so haben gegnerische Attacken - während dieses Angriffs - keine Auswirkung auf unsere Figur. Alle Angriffe lassen sich natürlich auch kombinieren und zu Combos ausbauen. Hierdurch ergeben sich viele unterschiedliche Angriffsvarianten. Selbstverständlich können wir auch gegnerische Angriffe abwehren. Im laufe des Spiels werden außerdem auf dem Bildschirm verschiedene Gegenstände sichtbar. Nehmen wir diese auf, so heilen wir z.B. unsere Spielfigur oder verbessern unsere Fähigkeiten. Hinzu kommen ausrüstbare Gegenstände, die unser Krieger anlegen kann. Hierdurch erweitern wir ebenfalls unsere Fähigkeiten. So kämpfen wir uns nun durch wahre Massen an Gegnern und versuchen unser Missionsziel zu erfüllen. Nach Abschluss einer Ebene, wird uns natürlich ein Ergebnis angezeigt. Unter anderem sehen wir auch wie viele Punkte wir verdient haben. Anschließend geht es in den nächsten Spielabschnitt.

 

Technik:

Die Grafik ist ganz ordentlich - auch wenn man auf dem PC schon besseres gesehen hat. Vor allem bei den Texturen hätte der Hersteller mehr machen können. Diese sehen ein wenig unscharf aus. Auch ein paar Objekte mehr in den Levels hätten nicht geschadet. Dafür wurden aber die Spielfiguren gut modelliert. Hinzu kommen geschmeidige Animationen, denen man gerne zuschaut. Außerdem wird ein wahres Feuerwerk an Effekten abgefeuert. Ganz nett sind auch die Umgebungen ausgefallen und Schatten sind genauso vorhanden wie diverse Lichteffekte. Hin und wieder bekommen wir dann noch ansprechende Sequenzen zu sehen. Mit dem Sound kann man ebenfalls gut leben. Eine fetzige Musik begleitet das Geschehen und anständige Kampfgeräusche lassen alles glaubwürdig klingen. Außerdem bekommen wir während einer Schlacht noch deutsche Stimmen zu hören, die uns aktuelle Ereignisse mitteilen. Das bringt uns auch zu den deutschen Synchronsprechern, die den vielen Charakteren eine ansprechende Persönlichkeit verpassen. Sie klingen in den Sequenzen genauso gut wie im Spiel und so hört man ihnen gerne zu. Die KI der Gegner ist - wie in solchen Spielen üblich - sehr mager. Sie sind eigentlich nur dann gefährlich, wenn sie in Massen auftauchen. Ansonsten ist jeder einzelne CPU-Kämpfer ein gefundenes Fressen für unsere Waffen. Die Steuerung selber ist sehr einfach ausgefallen. Schon nach wenigen Minuten kommt man mit dieser sehr gut klar. Ein paar Probleme gibt es eigentlich nur mit der Kamera, die in der großen Hektik oftmals den Überblick verliert. Gerade nach schnellen Drehungen müssen wir oftmals gegen nicht sichtbare Gegner kämpfen. Fasst man nun alles zusammen, so kann man mit der Technik - trotz diverser Macken - grundlegend zufrieden sein.

 

Fazit:

Dynasty Warriors 4 Hyper macht eigentlich viel Spaß. Allerdings gibt es ein paar Punkte die das Gameplay negativ beeinflussen. Die KI der Gegner ist genauso schlecht wie die Kamera. Auch eine zeitgemäße Grafik und mehr Objekte in den Levels wären nicht schlecht gewesen. Dafür bekommen wir aber ein wahres Feuerwerk an Effekten zu sehen und die Schlachten machen zu Fuß genauso viel Freude wie auf einem Pferd. Dank vieler unterschiedlicher Angriffsmöglichkeiten werden die langen Schlachten auch nie langweilig. Zwar sind die Gegner einzeln betrachtet strohdumm, aber in der Masse werden sie brandgefährlich. Hierdurch ergibt sich ein angemessener Schwierigkeitsgrad, der Anfänger genauso fordert wie Genrekenner. Außerdem bietet das Spiel sehr viele Spielmodis und Charaktere an, wodurch man sich sehr lange mit dem Spiel beschäftigen kann. Trotz kleiner Kritikpunkte macht die Metzelorgie sehr viel Spaß und so kann man das Spiel auch jedem Actionspielfan ans Herz legen. Vor allem bei dem Kaufpreis kann man das Spiel kaum liegen lassen. Uns hat das Spiel viel Spaß gemacht und daher können wir das Actionspiel auch zum Kauf empfehlen.

 

Features:

- Über 40 spielbare Charaktere stehen zur Auswahl
- Über 50 Levels auf 17 Schlachtfeldern, die auf historischen Aufzeichnungen basieren
- Eigene Charaktergenerierung mit vielen Einstellmöglichkeiten
- Neue Grafiktechnik: dynamische Schatten, Anti-Aliasing, Texture Filtering, Bumb Mapping und viele weitere Effekte
- Verbesserte künstliche Intelligenz
- Neues Nahkampfsystem
- Coop- und Versus-Modus für zwei Spieler

 

 

 

Screenshots:
 
 
 
 
 

Wertungsbox:

Dynasty Warriors 4 Hyper (PC)

 
 Dynasty Warriors 4
EUR 24,99
Bei GAME WORLD bestellen

Grafik: 74 %  
Sound: 78 %  
Bedienung: 76 %  
Singleplayer: 80 %  
Multiplayer: 82 %  
Spielspaß: 78 %  
Gesamtwertung:  78 %  

Systemvoraussetzungen PC:

- Windows XP
- DirectX 9.x
- Pentium-IV 1700 MHz
- 256 MB freier Hauptspeicher
- 2.5 GB freier Festplattenplatz
- DVD-ROM-Laufwerk, Soundkarte,
- Joystick oder Game-Controller

 


 

 

Copyright © 1999 - 2017 Konsolen-World.de - Disclaimer / Impressum / Kontakt