Konsolen-World: Onlinemagazin für Konsolen- und PC-Spiele

 
- Spiele-Charts
- Wertungen
          Onlinecounter:
   Home / Startseite                                                                                                     Favoriten hinzufügenStartseite machen

Aktuell:
- Aktuelle News







Dynasty Warriors: Gundam - Review (PS3)

Wertung:
70 %

Einleitung:  

Schon seit vielen Jahren ist die bekannte Dynasty Warrior Serie eine feste Größe auf aktuellen Videospielsystemen. Bis jetzt kämpften wir uns meistens als chinesischer Kriegsherr durch unzählige Gegnerhorden. Im neusten Teil der Reihe werden wir allerdings einen Kampfroboter besteigen und auf Planeten oder im Weltall unsere Kämpfe austragen. Entwickelt wurde das Spiel wie immer von Namco Bandai Games und Koei. Jetzt bringt THQ den neusten Teil mit dem Titel Dynasty Warriors: Gundam für PlayStation 3 und Xbox 360 auf den deutschen Markt. Wir konnten uns die fertige PS3-Version ausgiebig ansehen. Ob sich das Spiel nicht nur für altgediente Warriors-Fans lohnt, erfahrt Ihr in unserem Review.

 

Zum Spiel:

Bevor wir uns mit den Mechs in die Massenschlachten stürzen, wollen wir erst einmal ganz von vorne anfangen. Nachdem das Spiel gestartet wurde, erscheint ein kleines Intro. Im Anschluss folgt das obligatorische Hauptmenü mit den Punkten "Offizieller Modus", "Original Modus", "Versus Modus", "Galerie" und "Optionen". Wie üblich könnt Ihr unter zu letzt genannten Punkt alle spielrelevanten Einstellungen wie Sound oder Controller-Setting vornehmen. Hinzu kommen die Spieleinstellungen, die u.a. den Schwierigkeitsgrad beinhalten. Je nach Fähigkeiten dürft Ihr hier zwischen "Leicht", "Mittel" und "Schwer" eine passende Einstellung bestimmen. In diesem Bereich kann man außerdem Daten laden oder diese speichern. Nette Extras wie Charakter, Mobil Suit, Stimmen oder Spielerdaten findet Ihr dann noch in der Galerie. Wer nicht gerne alleine spielt, der sollte sich mal den Versus Modus anschauen. Dieser beinhaltet die Spielarten "Normales Spiel", "Warrior Spiel" und "Abschuss Wettbewerb". Nachdem jeder der beiden Akteure einen Charakter ausgesucht hat, kann die Schlacht gegeneinander beginnen. Kommen wir nun zu den Einzelspielerbereichen. Davon gibt es gleich zwei Stück. Unter Original Modus findet Ihr Missionen, die sich um einen geheimnisvollen Planeten drehen. Zu Beginn wählt Ihr einen Piloten aus. Diese haben natürlich alle andere Eigenschaften, die unterteilt werden in Nahkampf, Schuss und Verteidigung. Es folgt die Missionsauswahl. Das Level wird dann durch einen kleinen Film und zusätzlich durch starre Bilder mit englischen Sprechern und deutschem Untertitel passend eingeleitet. Wahlweise dürft Ihr die Sprache auch auf Japanisch umstellen. Bevor es in die Schlacht geht, erscheint noch ein Menü. Hier findet der Gamer die Spielerinformationen, Siegbedingungen und die Informationen zu Einheiten und Felder. Außerdem kann er die Fertigkeiten und Teile ändern. Haben wir alles eingestellt und uns ausgiebig informiert, so kann die Mission endlich nach einem weiteren Film beginnen. Daneben gibt es noch den Offiziellen Modus. Das sind Missionen, die auf der offiziellen Gundam Serie basieren. Wie bei der anderen Spielart soll der Akteur einen Piloten aussuchen und diverse Einstellungen vornehmen. Nach einer kleinen Sequenz geht es dann auch hier auf das Schlachtfeld.

Am Spielprinzip hat sich kaum etwas geändert. Ihr erlebt die Schlacht aus der Sicht der diversen Piloten, gewinnt Erfahrungspunkte die Euch stärker machen, rüstet die Einheit mit immer besseren Waffen aus und kämpft gegen unzählige Gegner. Gespielt wird aus der Third-Person-Perspektive. Wir können uns mit unserem Mech frei in den Levels bewegen und ankommende Gegner mit Schüssen, Vorstößen, Spezialangriffen und im Nahkampf durch aneinanderketten vom diversen Schlägen niedermetzeln. Außerdem kann unsere Figur Seitwärtsschritte ausführen, springen und gegnerische Attacken kontern. Das war es dann auch schon. Wer seine Attacken richtig koordiniert, wird schnell dutzende Feinde in den Boden stampfen. Na gut, nicht immer in den Boden, denn wir kämpfen nicht nur auf Planeten, sondern auch im Weltraum. Das Schlachtfeld selber ist in mehreren Zonen aufgeteilt. Wir müssen nun die jeweiligen Gegnermassen aber auch die dazugehörigen Zwischengegner besiegen, bevor wir in den nächsten Bereich vorstoßen können. Durch die gewonnenen Kämpfe erobern wir Gebiete. Das ist relativ wichtig, denn die Herrscher über diese Flächen haben besondere Vorteile. Haben wir nun ein Gebiet erobert, heißt das noch lange nicht, dass wir uns zurück lehnen können. Der Feind wird immer wieder versuchen, diese zurückzuerobern. Daher achtet immer auf die Karte, die sofort anzeigt, wo was auf dem Schlachtfeld passiert. Hinzu kommen eingespielte Funksprüche, die ebenfalls Informationen und neue Ziele geben. Ihr seht schon, dass es einiges für uns zu tun gibt. Zum Glück kämpfen an unserer Seite unzählige Mitstreiter, denen wir allerdings auch zu Hilfe eilen müssen. So knüppeln wir alles nieder, was sich auf dem Schlachtfeld bewegt. Haben wir sämtliche Missionsziele erfüllt, kann man den Schlachtverlauf anhand einer extra Ansicht noch einmal ansehen und seine Leistungen auf einer Ergebnisseite betrachten. Dann folgt die nächste Mission, nachdem wir uns ausreichend vorbereitet haben.

 

Technik:

Die Grafik enttäuscht leider ein wenig. Die Levels beinhalten nur wenige Objekte, die noch nicht einmal gut aussehen. Meistens kämpfen wir auf kargen Arealen gegen Hunderte von Gegnern. Zumindest gönnt uns der Hersteller viele unterschiedliche Schauplätze und so wird wenigstens hier ein wenig Abwechslung angeboten. Ganz nett sehen die Kämpfe aus. Unsere Figuren agieren recht geschmeidig und wenn gleich ein dutzend Gegner auf uns zustürmen, können wir unsere mächtigen Attacken eindrucksvoll auspacken. Jetzt wird auch ein farbenfrohes Grafikgewitter auf den Spieler einprasseln. Neben ein paar kleineren Effekten war es das dann auch schon mit der Grafikpracht. Eine wirkliche Next-Gen-Optik wird also bei weitem nicht gezeigt. Vor allem die unscharfe Texturen und Pop-Ups nerven mit der Zeit. Auf einem ähnlichen Niveau bewegt sich der Sound. Bis auf eine fetzige Musik lauschen wir nur ein paar eingespielten Kampfgeräuschen. Da diese alle gleich klingen, wird kein ansprechendes Ambiente erzeugt. Zumindest reißen uns die guten englischen bzw. japanischen Sprecher hin und wieder aus dem Tiefschlaf. Die Steuerung ist schnell erlernt. Jeder wird mit der simplen Lenkung sofort klar kommen. Hinzu kommt, dass unsere Figur gut auf unsere Anweisungen reagiert und so sind selbst mächtige Kombos kein Problem für einen Anfänger. Das liegt zum Teil auch an der mageren KI der Gegner. Wirklich intelligente Handlungen sieht man so gut wie nie. Einzig, wenn Zwischengegner auftauchen, werden die Kämpfe ein wenig spannender. Naja man kennt das ja von solchen Spielen.

 

Fazit:

Dynasty Warriors: Gundam geht leider in der breiten Masse der Actiongames unter. Das liegt vor allem am monotonen Gameplay und der veralteten Technik. Gerade bei der Grafik erwartet man in der heutigen Zeit doch ein wenig mehr. Sind Spiele auf recht einfachen Spielprinzipen aufgebaut, so muss einen die Optik zumindest vom Sessel fegen. Wie will man ansonsten die breite Masse an den Fernseher binden? Hinzu kommt, dass man auch spielerisch einiges besser machen könnte. Das ewig gleiche draufgekloppe macht nach ein paar Stunden kaum noch Spaß. Vor allem, wenn sich die Gegner absolut dumm verhalten. Einzig, wenn Zwischengegner kommen, wird ein wenig Spannung aufgebaut. Auch die komplette Präsentation müsste viel ansprechender aufgezogen werden. Allerdings ist nicht alles schlecht in dem Spiel. Durch viele unterschiedliche Umgebungen und umfangreiche Aufrüstungen ist das Spiel zumindest in diesem Bereich recht abwechslungsreich. Nett waren auch die zahlreichen Figuren und Handlungsstränge. Hierdurch wird man für eine kurze Zeit ordentlich unterhalten. Wer also nichts gegen dumme Gegnermassen, ein recht monotones Gameplay und eine schwache Grafik hat, der darf gerne zum neusten Dynasty Warriors-Teil greifen. Echte Serienfans werden durch das bekannte Spielprinzip in einem neuen Szenario gut angesprochen. Alle anderen müssen allerdings hier nicht zuschlagen.

 

Features:

- Kämpfen Sie sich durch Horden grausamer Feinde
- Tragen Sie den Mobile Suit und werden Sie zur perfekten Kriegswaffe
- Zahllose Kombinationen von Charakteren und Mobile Suits

 

 

 

Screenshots:
 
 
 
 
 
 

Wertungsbox:

Dynasty Warriors: Gundam (PS3)

 
 Dynasty Warriors - Gundam
EUR 62,99
Bei GAME WORLD bestellen

Grafik: 66 %  
Sound: 74 %  
Bedienung: 78 %  
Singleplayer: 72 %  
Multiplayer: 64 %  
Spielspaß: 68 %  
Gesamtwertung:  70 %  



 

 

Copyright © 1999 - 2017 Konsolen-World.de - Disclaimer / Impressum / Kontakt