Konsolen-World: Onlinemagazin für Konsolen- und PC-Spiele

 
- Spiele-Charts
- Wertungen
          Onlinecounter:
   Home / Startseite                                                                                                     Favoriten hinzufügenStartseite machen

Aktuell:
- Aktuelle News







Final Fantasy Tactics A2: Grimoire of the Rift - Review (NDS)

Wertung:
90 %

Einleitung:  

Eine der bekanntesten und beliebtesten Videospielreihen ist ohne Zweifel die Final Fantasy-Serie. Neben den erfolgreichen Rollenspielen existieren allerdings noch andere Games. Eine der bekanntesten Marken ist die Final Fantasy Tactics-Reihe. Jetzt können sich auch NDS-Besitzer freuen, denn ein neues Spiel kommt auf den deutschen Markt. Es handelt sich dabei um das Square Enix-Spiel Final Fantasy Tactics A2: Grimoire of the Rift. Das Game ist übrigens das dritte Spiel in der Reihe der hochgelobten Strategie- und Taktikspiele. Selbstverständlich ist auch dieses NDS-Spiel in der Welt von Final Fantasy angesiedelt. Wir konnten jetzt die fertige Version für Nintendos Handheld ausgiebig testen. Ob sich eine Anschaffung nicht nur für eisenharte FF-Fans lohnt, erfahrt Ihr in unserem Review.

 

Zum Spiel:

Ganz ohne Grund werden wir natürlich nicht auf das Schlachtfeld geschickt. Als der lausbübische Luso ein uraltes Buch in der Bibliothek öffnet, findet er sich plötzlich in einer anderen Welt wieder, direkt auf einem Schlachtfeld! Bevor er noch nach Luft schnappen kann, tritt er auch schon einem Clan bei, der vom gutherzigen aber etwas schroffen Cid angeführt wird. Mit seinem neuen Clan im Rücken macht sich Luso auf die Suche nach einem Weg zurück nach Hause. Der Spieler soll nun in Final Fantasy Tactics A2: Grimoire of the Rift seine Gruppe in der bekannten Welt von Ivalice zum Sieg führen. Auf uns warten viele Story-Missionen und hunderte von Nebenquests. Wer jetzt denkt, dass wir nur kämpfen sollen, der irrt sich gewaltig. Ihr müsst auch noch andere Dinge erledigen. Dabei schöpft der Hersteller aus dem Vollen. Der Gamer soll Botengänge erledigen, Arbeiten ausführen und Gegenstände finden. Hinzu kommen Geleitmissionen, Auftragsmorde und diverse andere Missionsaufgaben. Dabei werden wir nicht alleine agieren. An unserer Seite kämpfen viele andere Charaktere. Diese sollen wir nicht nur ausrüsten und trainieren. In den bevorstehenden Kämpfen müsst Ihr sie auch taktisch klug einsetzen. Im Spiel gibt es übrigens unterschiedliche Rassen, die alle andere Eigenschaften besitzen. Das war bei weitem noch nicht alles. Jobklassen gibt es auch noch. Über 50 verschiedene Berufe kann der Spieler auswählen und erlernen. Mit anschließend angelegten Ausrüstungen werden dann die diversen Fähigkeiten erlernt. Allerdings müsst Ihr Euch entscheiden, welche Fertigkeiten die Clan-Mitglieder verwenden sollen. So erstellt man sich nützliche Spezialisten. Obligatorische Objekte wie Waffen, Rüstungen oder andere Gegenstände gibt es dann auch noch. Um diese zu bekommen, muss der Akteur bestimmte Rohstoffe einsammeln. Kein wirkliches Problem, denn man bekommt diese z.B. durch das Erledigen von Gegnern oder wenn man einen Auftrag bewältigt hat. Mit den Rohstoffen werden dann Objekte hergestellt. Ist etwas erst einmal im Spiel verfügbar, so kann man diese Sachen anschließend auch beim Händler käuflich erwerben. Ihr müsst also nicht ständig irgendwelche Sachen herstellen. Sind wir dann ordentlich trainiert und ausgerüstet, so können uns die Schlachten nicht mehr erschrecken. Gesetze gibt es dann auch noch in dem Spiel. An diese sollte man sich halten. Macht man das nicht, so kann es Nachteile zur Folge haben. Im Vorfeld wird einem die Gesetzeslage natürlich mitgeteilt. Wir agieren nun auf einem Rasterfeld, dass leider nur eine Perspektive zeigt. Hinzu kommen die Schlachtfelder, bei denen wir die Topographie nutzen, um strategische Vorteile zu gewinnen. Die Auseinandersetzungen sind übrigens einer der wichtigsten Inhalte im Spiel. Immer wieder trifft unsere sechsköpfige Truppe auf böses Gesindel. Jetzt läuft alles sehr klassisch ab. Wer die Vorgänger kennt, der wird schnell feststellen, dass sich nicht viel geändert hat. Unsere Einheiten werden Zug um Zug auf dem Feld bewegt. Den Figuren geben wir außerdem Anweisungen, welche Items eingesetzt werden sollen oder wer angreift. Der Feind wird dann wahlweise mit Stahl, Magie oder Beschwörungen bekämpft. Ist unser Spielzug beendet, wird die Blickrichtung festgelegt und der nächste ist dran. Ist dann ein Kampf zu Ende, bekommt der Spieler die obligatorischen Erfahrungspunkte. So bauen wir unsere Figuren immer weiter auf, erledigen einen Auftrag nach dem anderen und kämpfen gegen eine Vielzahl von Gegnern.

 

Technik:

Mit der technischen Seite kann man ganz zu frieden sein. Allerdings ist nicht alles Perfekt. Da wären zum einen die etwas mageren Hintergründe. Hier hätte man ruhig mehr Details einbauen können. Um einiges besser sehen die gut modellierten und animierten Figuren aus. Hinzu kommen satte Effekte, die immer wieder unser Auge erfreuen. Nett sind auch die vielen Zwischensequenzen, die selbstverständlich übersetzt wurden. Leider gibt es keine Sprachausgabe. Wirklich schlimm ist das aber nicht, denn eine opulente Soundkulisse verwöhnt ständig unser Ohr. Neben der stimmungsvollen Musik können auch die immer passend eingespielten Ingamegeräusche überzeugen. Hierdurch wird ein wirklich gutes Ambiente erschaffen. Mit der Steuerung kommt man auch schnell klar. Die Figuren reagieren direkt auf unsere Anweisungen und selbst die Menüs sind sehr bedienerfreundlich. Nichts wirkt unübersichtlich oder überladen und so findet man sich schnell in dem Spiel zurecht. Toll ist auch, dass wir wahlweise per Touchscreen- oder Tastensteuerung agieren können. Etwas nervig ist allerdings die Kamera. Diese ist leider starr und so kommt es öfters mal vor, dass wir etwas nicht sehen. Der Schwierigkeitsgrad ist außerdem sehr angenehm. Mit den meisten Gegnern kommt man gut zurecht und so entstehen Frustmomente nur selten. Einzig bei den Bossgegnern wird es wirklich heftig. Allerdings ist man auch stolz auf seine Leistung, wenn man diese besiegt. Ist einem der normale Schwierigkeitsgrad zu einfach, dann kann man das Game auch auf einer höheren Stufe spielen. Hardcorezocker werden also genauso gefordert wie Normalspieler. Fasst man nun alles zusammen, so kann man mit der Technik gut leben.

 

Fazit:

Final Fantasy Tactics A2: Grimoire of the Rift ist ein wirklich tolles Spiel. Es revolutioniert zwar nicht das Genre, dennoch kann es lange an Nintendos Handheld binden. Die Story hat uns genauso gut gefallen, wie die taktischen Kämpfe und das Aufbausystem der Figuren bzw. deren Fähigkeiten. Es gibt immer etwas zu erledigen oder zu erlernen. Dank vieler unterschiedlicher Aufträge wird es auch nie langweilig oder monoton. Wirklich störend war eigentlich nur die Kamera. Zum Glück werden wir durch viele tolle Features ordentlich entschädigt. Der Hammer ist allerdings der spielerische Umfang. Bis Ihr wirklich alles erledigt und gesehen habt, werden Wochen vergehen. Wer also solche Strategie- und Taktikspiele mag und gerne ins Final Fantasy-Universum abtauchen möchte, der darf ohne große Bedenken bei diesem Game zuschlagen. Final Fantasy Tactics A2: Grimoire of the Rift hat uns von der ersten Spielminute an den Handheld gefesselt und so können wir eine klare Kaufempfehlung aussprechen.

 

Features:

- Rundenbasierte, taktische Schlachten in isometrischer 2D-Darstellung, angesiedelt im immens beliebten FINAL FANTASY-Universum
- Ein Clan von Kämpfern, Magiern und anderen sucht einen Anführer, um Ivalice, den Schauplatz von FINAL FANTASY® XII, gründlich zu erforschen
- Der Feind wird wahlweise mit Stahl, Magie oder Beschwörungen bekämpft
- Grandiose Grafik reizt den Nintendo DS bis an seine Grenzen aus
- Eindringlicher Soundtrack vom Komponisten von FINAL FANTASY XII
- Unendliche Vielfalt und Möglichkeiten mit einer Auswahl von über 50 Jobs - mehr als jedes andere FINAL FANTASY-Spiel
- Über 300 Quests bieten viele Stunden Spielspaß
- Ein erweitertes Gesetz-System belohnt Spieler, die für Recht und Ordnung eintreten, im und nach dem Kampf
- Durch das Herausfordern konkurrierender Clans können in einem einzigartigen Auktions-Minispiel größere Gebiete erobert werden
- Im Gegensatz zur Japanischen Version bietet die Europäische nun sogar Touchscreen-Kompatibilität

 

 

 

Screenshots:
 
 
 
 

Wertungsbox:

Final Fantasy Tactics A2: Grimoire of the Rift (NDS)

 
 Final Fantasy Tactics A2 - Grimoire of the Rift
EUR 39,99
Bei GAME WORLD bestellen

Grafik: 88 %  
Sound: 86 %  
Bedienung: 92 %  
Singleplayer: 90 %  
Multiplayer:   --  %  
Spielspaß: 95 %  
Gesamtwertung:  90 %  



 

 

Copyright © 1999 - 2017 Konsolen-World.de - Disclaimer / Impressum / Kontakt