Konsolen-World: Onlinemagazin für Konsolen- und PC-Spiele

 
- Spiele-Charts
- Wertungen
          Onlinecounter:
   Home / Startseite                                                                                                     Favoriten hinzufügenStartseite machen

Aktuell:
- Aktuelle News







Final Fantasy XI Online: Deutsche Ausgabe 2007 - Review (Xbox 360)

Wertung:
84 %

Einleitung:  

Eine der ältesten und auch beliebtesten Rollenspielreihen ist ohne Zweifel die Final Fantasy-Serie. Square Enix gönnt uns nicht nur diverse Offlineabenteuer, sondern auch einen reinen Onlineteil. Es handelt sich dabei um das Rollenspiel Final Fantasy XI Online. Dieses Game erschien bei uns vor gut einem Jahr als englische Version. Jetzt folgt endlich die deutsche Ausgabe. Xbox 360-Besitzer kommen bei einem Kauf nicht nur in den Genuss des übersetzten Hauptspiels, sondern die drei Bonus-Erweiterungen Rise of the Zilart, Chains of Promathia und Treasures of Aht Urhgan werden gleich mitgeliefert. Hinzu kommen die letzten Updates. Wir konnten uns das Game für Microsofts Next-Gen-Konsole jetzt näher ansehen. Ob sich das Spiel für Onlinerollenspieler lohnt, erfahrt Ihr in unserem Review.

 

Zum Spiel:

Ein Final Fantasy-Spiel kommt selbstverständlich nicht ohne eine Story aus. Die Welt von Vana´diel steht kurz vor einem Krieg. Drei mächtige Nationen vereinen ihre Truppen gegen die Beastmen in dem verzweifelten Versuch, ihr Überleben zu sichern. Jetzt stellen mutige Abenteurer wie wir Vana´diels einzige Hoffnung dar! Mit unserer Figur bilden wir Allianzen mit Spielern aus aller Welt und sollen in einer epischen Geschichte diverse Aufgaben lösen. Um eines im Vorfeld schon einmal klar zu stellen: Final Fantasy XI Online ist ein kostenpflichtiges Onlinerollenspiel, dass einen Internetzugang voraussetzt. Nach einer kostenlosen Probephase von 30 Tagen werden anschließend monatliche Kosten in Höhe von 12,95 Euro fällig. Nachdem wir das Spiel und den Onlinezugang eingerichtet haben, muss erst einmal ein Charakter erstellt werden. Zur Auswahl stehen männliche/weibliche Menschen, Elvaan, Tarutaru, Mithra und Galka. Jeder dieser Völker hat andere Eigenschaften die der Spieler berücksichtigen sollte. Im Anschluss müssen noch das Aussehen und ein Name bestimmt werden. Wir sollen außerdem für unseren Charakter einen Job festlegen. Jedem Job sind bestimmte Kenntnissen zugeordnet, die man Abilities (Fähigkeiten) nennt. Im Laufe des Spiels werden wir diese speziellen Fähigkeiten zu schätzen wissen. Neben dem Standard-Job gibt es Krieger, Mönch, Weißmagier, Schwarzmagier, Tormagier und Dieb. Erfüllen wir später bestimmte Voraussetzungen, so sind weitere Berufe wie Paladin, Dunkelritter, Jäger, Bestienbändiger, Barde, Ninja, Samurai, Dragoon oder Beschwörer möglich. Hinzu kommen - durch die Erweiterungen - ebenfalls neue Jobs. Nachdem wir dann noch ein Reich bzw. Startpunkt bestimmt haben, kann das Abenteuer endlich beginnen. In den Ortschaften finden wir erste Figuren, die Aufträge verteilen. Neben den Sidequests gibt es auch Aufträge die mit der Hauptstory verbunden sind. Natürlich ist es uns freigestellt ob wir diese annehmen oder erst einmal die Gegend erkunden. In den Ortschaften sind wir übrigens geschützt. Ein wenig anders läuft es dann außerhalb der Stadtmauern ab. Hier treffen wir auf zahllose Gegner, die nur darauf warten, getötet zu werden. Wie in Onlinerollenspielen üblich, haben wir die frei Wahl, entweder alleine oder in einem Team gestellte Aufgaben zu meistern. Jeder der so ein Spiel schon einmal intensiv gespielt hat, wird wissen, dass ein gut funktionierendes Team immense Vorteile einbringt. Außerdem werdet Ihr viele Quests nur schaffen, wenn Freunde an Eurer Seite stehen. Also sucht Euch schnell Gleichgesinnte mit denen Ihr dann Missionen löst. Hier solltet Ihr allerdings zusehen, dass die Gruppe auch zusammenpasst. Sind die Unterschiede zu groß, haben manche Spieler immense Nachteile. Neben der obligatorischen Party, kann man auch Allianzen mit anderen Gruppen bilden. Hierdurch wird man noch schlagkräftiger. Ein gut funktionierendes Team unterstützt sich z.B. im Kampf oder tauscht nützliche Objekte. Gemeinsam kann man schwere Aufträge gut meistern und so stellen sich schnell erste Erfolge ein.

Natürlich dürft Ihr Euch auch mit den anderen Spielern unterhalten und so neue Freunde finden. Der PlayOnline-Service bietet dafür nützliche Features, die es uns ermöglichen Freundschaften zu pflegen. Innerhalb kürzester Zeit kann man sich Nachrichten zukommen lassen oder ein gemeinsames Spiel bestreiten. Die ganzen Aktivitäten fressen natürlich viel Zeit. Deswegen ist es auch für den Hersteller nicht schlimm, Euch einen 30 Tage freien Account zur Verfügung zu stellen. Taucht Ihr wirklich tief in das Spiel ein, so werdet Ihr Monate in der Final Fantasy-Welt verbringen. Das wird eigentlich auch niemals langweilig, denn neben den vielen Aufgaben und menschlichen Spielern gibt es immer wieder etwas Neues zu entdecken. Um allerdings in der Welt zu bestehen, müssen unzählige Kämpfe bestritten werden. Nachdem ein Gegner anvisiert wurde, begibt man sich in Kampfreichweite. Im Aktionsmenü wird dann die Angriffsoption gewählt. Der anschließende Fight läuft dann automatisch ab. Jeder der Akteure haut nun solange auf seinen Gegner ein, bis einer das Zeitliche segnet. Merkt der Spieler das er unterliegt, so kann er die Markierung lösen und fliehen. Spielt Ihr mit Freunden, so können diese einen übrigens heilen. Sterben wir doch einmal, besteht auch die Möglichkeit, dass uns ein anderer Charakter wieder zum Leben erweckt. Ist keiner vorhanden, beginnen wir wieder am letzten Speicherkristall. Beim Fight selber sind wir nicht nur zum zuschauen verdammt. Im Kampf mit Orks, Goblins und anderen Kreaturen kann man noch mehr machen, wie nur mit seiner primären Waffe zuschlagen. Ist unsere Energieleiste gefüllt, sollten auch Spezialattacken eingesetzt werden. Im Team darf man diese sogar verketten. Hinzu kommen diverse Zauber oder Items die wir ebenfalls verwenden können. Ist ein Kampf dann gewonnen, regenerieren wir uns und schon kann es weiter gehen. Agiert der Spieler in einer Party so übernimmt jeder Akteur eine spezielle Rolle. Je nach Fähigkeiten gibt es Charaktere die in den Nahkampf gehen, mit Distanzwaffen auf Gegner feuern oder Mitstreiter heilen. Ist ein Team gut eingespielt, so gibt es kaum Gegner die nicht geschlagen werden können. Gewonnene Fights zahlen sich natürlich für die Spielfigur aus. Schließlich bringen Siege Erfahrungspunkte ein, die unseren Charakter nach vorne bringen. Hierdurch erlernen wir neue Fähigkeiten und bauen unsere Werte immer weiter auf. Daneben soll man auch andere Sachen machen. Wir dürfen uns mit CPU-Figuren unterhalten, auf Chocobos reiten, Aufrufe erlernen oder mit Luftschiffen herumreisen. Hinzu kommen die frei wählbaren Berufe. Diese dürfen übrigens auch miteinander kombiniert werden. Das war selbstverständlich noch nicht alles. Das Spiel bietet daneben noch das Mog-Haus, das als privates Zuhause fungiert. Dieses nutzt unser Charakter als generelle Anlaufstelle um sich aufzuladen, Jobs zu wechseln oder Items zu lagern. Das Haus könnt Ihr sogar einrichten. Auch Player vs. Player-Wettbewerbe oder Bonus-Events sind vorhanden. Der Handel wird ebenfalls groß geschrieben, denn Items, Waffen und Ausrüstungsgegenstände sind in dem Spiel lebensnotwenig. Dazu kann man Händler bzw. Auktionshäuser aufsuchen. So agieren wir nun durch die riesige Spielwelt, kämpfen gegen unzählige Gegner, meistern eine Aufgabe nach der anderen, schließen uns Gilden an, bauen unseren Charakter immer weiter auf und pflegen Kontakte zu anderen Spielern.

 

Technik:

Dadurch das Final Fantasy XI Online ein wenig in die Jahre gekommen ist, wirkt die Grafik nicht wirklich zeitgemäß. Die Xbox 360 wird leider nicht ausgereizt und so agieren wir in etwas armseligen Umgebungen. Diese weisen weder HiRes-Texturen, noch viele Details oder besondere Effekte auf. Zumindest gönnt man uns immer wieder anders aussehende Landschaften - die ein wenig Abwechslung in das Spiel rein bringen. Kleinere Wettereffekte gibt es dann auch noch. Besser gefallen kann da schon die Gegnervielfalt. Wie in FF-Spielen üblich, wird hier aus dem Vollen geschöpft. Unser eigener Charakter sieht ebenfalls ordentlich aus und er bewegt sich auch recht geschmeidig durch die virtuelle Welt. Kommt es zum Kampf, wird dann noch teilweise ein wahres Feuerwerk auf dem Bildschirm gezaubert. Das tröstet ein wenig über die ansonsten veraltete Grafik hinweg. Der Sound bewegt sich auf einem ähnlichen Niveau. Wir dürfen oftmals einer dezenten Musik lausche, die zum Spiel wunderbar passt. Allerdings wird diese nicht überall eingespielt. Auf eine Sprachausgabe wurde leider komplett verzichtet. Aber das kennt man ja von solchen Spielen. Daneben hören wir noch diverse Ingamegeräusche, die passend eingespielt werden. Insgesamt wird also ein nettes Ambiente erschaffen, indem man sich gerne aufhält. Die Steuerung ist schnell erlernt. Unsere Spielfigur reagiert sehr direkt auf unsere Anweisungen und selbst mit den Menüs kommt man gut zurecht. Die KI der Gegner ist genretypisch mager. Wirklich intelligente Handlungen sehen wir eigentlich nie und so sind die meisten Feinde reines Futter für unsere Truppe. Der Schwierigkeitsgrad ist angemessen. Spielen wir in einer gut funktionierenden Gruppe, so wird man kaum Frustmomente erleben. Nur wer gerne alleine spielt, wird schnell an seine Grenzen stoßen. Fasst man nun alles zusammen, so kann die technische Seite trotz kleinerer Kritikpunkte dennoch überzeugen.

 

Fazit:

Final Fantasy XI ist ein nettes Online-Rollenspiel, das über Monate an den Bildschirm fesselt. Dank vieler Entwicklungsmöglichkeiten kann man sich in jede erdenkliche Richtung entwickeln, was unzählige spielerische Ausrichtungen und Möglichkeiten zur Folge hat. Hinzu kommen viele Aufgaben, ein gelungenes Jobsystem und eine riesige virtuelle Welt. Bis wir wirklich alles gesehen und erledigt haben, werden hunderte von Spielstunden vergehen. Das bedeutet natürlich auch, dass wir nach einem Monat zur Kasse gegeben werden. Spieler die schon öfters einmal Onlinerollenspiele gespielt haben, kennen dieses ja schon. Kaum ein Spiel aus diesem Genre darf man kostenlos spielen und so muss man immer wieder in den sauren Apfel beißen. Dank des umfangreichen Hauptspiels und den drei mitgelieferten Erweiterungen wird man aber sehr viel für sein Geld bekommen. Habt Ihr den etwas zähen Einsteig erst einmal geschafft, so werdet Ihr kaum noch von dem Spiel los kommen. Etwas schade ist allerdings, dass FF XI die technischen Möglichkeiten nicht voll ausreizt. Hier erwartet man doch ein wenig mehr in der heutigen Zeit. Wer damit leben kann und aktuell ein Onlinerollenspiel für die Xbox 360 sucht, der wird kaum an diesem Spiel vorbei kommen. Auch wenn nicht alles Perfekt ist kann man Final Fantasy XI jedem Genrefan ans Herz legen. Hat man erst einmal eine coole Truppe gefunden, lässt einen das Spiel für eine sehr lange Zeit nicht mehr los.

 

Features:

- Enthält das Originalspiel
- Inkl. die letzten Updates
- Inkl. die Erweiterungen: "Rise of the Zilart", "Chains of Promathia" + "Treasures of Aht Urhgan"

 

 

 

Screenshots:
 
 
 
 
 
 
 

Wertungsbox:

Final Fantasy XI Online: Deutsche Ausgabe 2007 (Xbox 360)

 
 Final Fantasy XI inkl. Add On 2007
EUR 29,99
Bei GAME WORLD bestellen

Grafik: 78 %  
Sound: 85 %  
Bedienung: 88 %  
Singleplayer:   --  %  
Multiplayer: 84 %  
Spielspaß: 86 %  
Gesamtwertung:  84 %  



 

 

Copyright © 1999 - 2017 Konsolen-World.de - Disclaimer / Impressum / Kontakt