Konsolen-World: Onlinemagazin für Konsolen- und PC-Spiele

 
- Spiele-Charts
- Wertungen
          Onlinecounter:
   Home / Startseite                                                                                                     Favoriten hinzufügenStartseite machen

Aktuell:
- Aktuelle News







Gottlieb Pinball Classics - Review (PSP)

Wertung:
86 %

Einleitung:  

Der englische Publisher System 3 veröffentlicht mit Gottlieb Pinball Classics eine Sammlung antiker Flipperautomaten auf Sonys PlayStation Portable. Das Spiel erweckt eine Legende zum Leben, denn die zehn besten Pinball-Automaten aus dem Haus Gottlieb finden wir in dieser Simulation. Wir konnten uns das Spiel jetzt näher ansehen. Ob sich eine Anschaffung lohnt, erfahrt Ihr in unserem Review.

 

Zum Spiel:

Gottlieb Pinball Classics beinhaltet originalgetreue Reproduktionen klassischer Tische, sowie echte Audiomitschnitte von Tischen, die in den letzten 70 Jahren von der berühmten Firma Gottlieb Pinball gebaut wurden. Wir werden
natürlich in dem Spiel viele bekannte und vor allem verrückte Flipperautomaten kennen lernen. Jeder Tisch kann selbstverständlich individuell gespielt werden. Bevor wir uns an die ersten Flipper wagen, fangen wir erst einmal ganz von vorne an. Nachdem der Spieler das Spiel gestartet hat, gelangt er erst einmal in das Hauptmenü. Hier finden wir die Menüpunkte "Gottlieb Challenge", "Training", "Tischziele", "Turnier", "Wireless Game beitreten", "Auszahl-Modus", "Pinball Hall of Fame", "Steuerung", "Code eingeben", "Optionen" und "Laden". Wie gewohnt können wir unter Optionen alle spielrelevanten Einstellungen vornehmen und unter Spiel laden einen vorhandenen Spielstand aktivieren. Unter Code eingeben darf der Spieler selbige eintragen, um versteckte Funktionen freizuschalten. Diese erhalten wir übrigens, wenn wir diverse Tischziele erreichen. Außerdem dürfen wir Codes kaufen, sobald wir genug Credits gesammelt haben. Am Anfang sollte sich jeder erst einmal - unter gleichnamigen Menüpunkt - die Steuerung ansehen. Anschließend wäre es ratsam in den Trainingsmodus zu wechseln. Der Spieler darf in diesem Bereich direkt in die Spielhalle gehen und an den Tischen üben. An einigen Tischen können wir nach Herzenslust spielen, während andere Credits von uns verlangen. Haben wir durch die Flipperautomaten genügend Credits gesammelt, so können wir nicht nur an allen Tischen spielen, sondern wir dürfen uns auch Historisches über die Tische anzeigen lassen oder die komplett interaktiven Anleitungen ansehen. Weitere Informationen über das Pinball Collectors Club-Museum finden wir übrigens noch unter dem Menüpunkt Pinball Hall of Fame.

Kommen wir nun zu den eigentlichen Spielarten. Bei Gottlieb Challenge besteht die ultimative Aufgabe darin, die Gottlieb-Herausforderungen zu meistern. In diesem Modus werden uns der Reihe nach Tische präsentiert. Der Spieler soll nun ein Mindestergebnis erzielen. Schaffen wir dieses, so erscheint der nächsten Flipperautomat. Erreicht der Spieler ein Ziel nicht, ist die Herausforderung beendet. Jeder Tisch hat ein Tischziel, das, wenn der Spieler es erreicht, weitere Spielfunktionen freischaltet. Unter dem Menüpunkt Tischziele können wir uns die Ziele in aller Ruhe ansehen und dann den jeweiligen Automaten spielen. Noch interessanter ist der Bereich Turnier. Bei dieser Spielart kann ein Turnier mit bis zu vier Spielern ausgetragen werden. Dafür nutzen wir entweder das PSP-System oder wir verbinden mehrere Systeme mithilfe der drahtlosen Kommunikation. Bei einem Turnier werden alle Tische der Reihe nach gespielt und die Spieler konkurrieren um die beste Platzierung. Während des Spielens erhalten die Akteure Punkte, wenn sie diverse Spielergebnisse erzielen. Natürlich dürfen wir auch einem Wireless Game beitreten. Dieses geschieht über gleichnamigen Menüpunkt, wenn ein anderes PSP-System ein Spiel gehostet hat. Als letztes gibt es dann noch die Spielart Auszahl-Modus. Bei diesem Spielmodus spielen wir an bestimmten Tischen und versuchen, unseren Gewinn in die Höhe zu treiben. Egal welche Spielart wir aussuchen, irgendwann dürfen wir endlich die Kugel durch einen Flipperautomat schießen. Nun kann der Spieler, an gut zehn Tischen, sein Können unter Beweis stellen. Der Flippertisch Genie ist genauso vorhanden wie Victory, Eldorado, Goin´Nutz, Big Shot, Teed Off, Black Hole, Strikes N´Spares, Ace High und Central Park. Neben modernen Tischen, mit mehreren Ebenen und Rampen, gibt es auch Oldies, die nur zwei Schläger und wenige Bumper besitzen.

 

Technik:

System 3 setzt bei den Flippern ganz klar auf Authentizität. Das merkt man zum einen an der Grafik. Wir werden wirklich detailgetreue Umsetzungen der Originaltische zu sehen bekommen. Viele Details schmücken die Tische und nette Animationen lassen alles realistisch erscheinen. Natürlich gibt es auch nett anzusehende Lichteffekte. Außerdem werden wir einen realistischen Kugellauf erleben, der genauso ansprechend ist, wie das gelungene Tischverhalten. Die Kugeln reagieren wirklich so, wie man es bei so einem Spiel erwartet. Zufrieden darf man auch bei dem Sound sein. Alle typischen Flippergeräusche werden wir zu hören bekommen. Wie man Flipper spielt braucht man wohl nicht zu erklären. Das Gameplay ist sehr einfach und dank intuitiver Steuerung kann man schon nach wenigen Minuten neue Rekorde aufstellen. Den linken Flipper aktivieren wir übrigens mit der L-Taste und den rechten mit der R-Taste. Mit dem Analog-Pad unten wird die Kugel abgeschossen und mit links und rechts schubsen wir den Tisch bei Bedarf an. Allerdings sollten wir dieses nicht zu häufig machen. Wie bei den realen Tischen kann der Automat durch zu heftiges anstoßen abstürzen. Das war es dann eigentlich auch schon. Ihr seht, wirklich kompliziert ist die Steuerung nicht. Schon nach ein paar versuchen wird jeder die Lenkung erlernt haben. Der Spieler darf außerdem noch die Kamera beeinflussen. Gleich mehrere Ansichten stehen zur Auswahl und so wird der Akteur stets alles im Blick haben. Fasst man nun alles zusammen, so kann Gottlieb Pinball Classics technisch voll überzeugen.

 

Fazit:

Gottlieb Pinball Classics ist eine wirklich gelungene Flippersimulation. Die Grafik kann genauso überzeugen, wie der Sound oder die kinderleichte Steuerung. Toll ist vor allem, dass der Hersteller viel Wert auf Authentizität gelegt hat. Es ist einfach fantastisch wie realistisch die vielen unterschiedlichen Tische rüber kommen. Dank physikalisch korrektem Kugellauf machen die einfachen Flipper genauso viel Spaß, wie die etwas moderneren und anspruchsvolleren Automaten. Hierdurch werden übrigens Anfänger genauso gefordert wie Profis. Da wir dann noch viele unterschiedliche Flipper spielen können, wird auch sehr viel Abwechslung angeboten. Hinzu kommen interessante Spielarten und Extras, so dass man sich über Wochen mit dem Spiel beschäftigen kann. Natürlich lohnt sich auch ein schnelles Spiel für zwischendurch. Wer also aktuell ein fast perfektes Flipperspiel sucht, wird an Gottlieb Pinball Classics nicht vorbeikommen. Uns hat das PSP-Spiel sehr gut gefallen und daher können wir dieses Geschicklichkeitsspiel jedem zum Kauf empfehlen.

 

Features:

- Zehn Pinball-Klassiker und eine Bonus-Spielmaschine
- Game Sharing für Mehrspieler-Duelle mit nur einer UMD
- Mehrspieler-Modus für bis zu 4 Spieler
- Beeindruckende Grafik und authentische Soundkulisse
- Viele fesselnde Spielmodis
- Mehrere Spielperspektive
- Zahlreiche freischaltbare Extras

 

 

 

Screenshots:
 
 
 
 

Wertungsbox:

Gottlieb Pinball Classics (PSP)

 
 Gottlieb Pinball Classics
EUR 44,99
Bei GAME WORLD bestellen

Grafik: 83 %  
Sound: 88 %  
Bedienung: 86 %  
Singleplayer: 84 %  
Multiplayer: 82 %  
Spielspaß: 90 %  
Gesamtwertung:  86 %  



 

 

Copyright © 1999 - 2017 Konsolen-World.de - Disclaimer / Impressum / Kontakt