Konsolen-World: Onlinemagazin für Konsolen- und PC-Spiele

 
- Spiele-Charts
- Wertungen
          Onlinecounter:
   Home / Startseite                                                                                                     Favoriten hinzufügenStartseite machen

Aktuell:
- Aktuelle News







Guild Wars: Eye of the North - Review (PC)

Wertung:
88 %

Einleitung:

Eines der erfolgreichsten und bekanntesten Onlinerollenspiele ist ohne Zweifel die Guild Wars-Reihe. Kein Wunder, denn das NC-Soft-Game gehört zu den wenigen gebührenfreien Genrevertretern. Mittlerweile sind schon drei Teile der Serie erschienen. Jetzt kommt das erste echte Add-On für die Guild Wars-Franchise auf den deutschen Markt. Es handelt sich dabei um das PC-Spiel Guild Wars: Eye of the North. Zum Spielen benötigt man diesmal einen der drei Vorgängertitel. Wir konnten das MMORPG jetzt ausgiebig testen. Ob sich eine Anschaffung für angehende Onlinehelden lohnt, erfahrt Ihr in unserem Test.

 

Zum Spiel:

Wie nicht anders zu erwarten war, werdet Ihr in Eye of the North in das bekannte Guild Wars-Universum eintauchen. Im Angesicht der größten Herausforderungen haben sich Helden erhoben, um die Mächte der Finsternis zurückzuschlagen. Die Titanen wurden ins Reich der Dämonen zurückgedrängt, Shiro wurde demaskiert und Abaddon ist gefallen. Tyria droht jetzt neues Unheil, denn mächtige Erdbeben erschüttern das Land und geben unterirdische Anlagen frei. Uralte Feinde versuchen das Ende des Zeitalters der Menschen einzuleiten. Ihr werdet Euch mit euren bestehenden Charakteren auf eine Reise in das Gebiet nördlich der Zittergipfel begeben. Dort sollt Ihr mit Bekannten aus der Vergangenheit neue Bündnisse eingehen, Euch tief hinab in gefährliche neue Dungeons begeben und diverse Abenteuer bestehen. Bei Guild Wars: Eye of the North agieren wir auf dem Kontinent Tyria. Die Handlung selber findet zeitlich nach den Ereignissen der Kampagne Prophecies statt. Das Add-On enthält ausschließlich Inhalte für Spieler der höchsten Stufe. Das heißt Level 20 Charaktere sind Pflicht. Auf das genaue Spielprinzip gehen wir jetzt nicht ein, da sich das Add-On an altgediente Guild Wars-Veteranen richtet. Gamer können die Erweiterung nun mit ihren Charakteren aus den vorangegangenen Kampagnen erkunden und sich so diversen Herausforderungen stellen. Dabei werden wir auf zwei neue Rassen stoßen: Asura und Norn. Die Norn sind ein Volk von neun Fuß großen Kriegern, die in den nördlichen Zittergipfeln leben. Sie lieben das unwirtliche Klima dort und führen ein gefährliches Leben unter wilden Bestien. Sie verehren Naturgeister, vom Wolf bis zum Schneeluchs. Mächtigster unter ihnen ist jedoch die große Bärin, welche, alten Mythen zufolge, den Norn die Fähigkeit verlieh, die Gestalt zu wechseln und zum Bären zu werden. Die Asura dagegen sind eine Spezies kleiner, aber hochintelligenter Humanoiden, die unter der Oberfläche von Tyria leben. Sie sehen die Welt als komplexe magische Maschinerie, und ihr ganzes Handeln und Denken ist von ihrer Philosophie der ewigen Alchimie durchdrungen. Sie sind große Erfinder, Wissenschaftler und Zauberwirker und fühlen sich den meisten anderen Spezies überlegen. Das waren natürlich noch nicht alle Neuerungen. Daneben gibt es noch zehn neue Helden und achtzehn riesige mehrstufige Dungeons, die es zu erobern gilt. Hinzu kommen unzählige neue Quests. Die Abschnitte sind voll mit Fallen, Puzzles, geheimen Durchgängen und gefährlichen Gegnern. Dabei werden wir neue Waffen finden bzw. 40 neue Rüstungssets. Außerdem gönnt uns der Hersteller 150 neue Fähigkeiten für alle zehn Guild-Wars-Klassen - darunter auch diverse neue PvE-Fertigkeiten. Interessant ist auch die persönliche Halle der Monumente. Hier haben Spieler die Möglichkeit, Errungenschaften, Trophäen und Titel aus allen drei Guild-Wars-Kampagnen (Prophecies, Factions und Nightfall) sowie aus dem Add-On aufzubewahren. Im später folgenden Guild Wars 2 wird der Spieler davon übrigens sehr profitieren, denn hierdurch erhalten wir Zugang zu exklusiven Titeln, Gefährten, Waffen oder Kleidungsstücken. Diese Objekte sind dann absolut einzigartig, denn es wird keine andere Möglichkeit geben diese zu erhalten. Ihr könnt Eure Halle selbstverständlich auch all Euren Freunden zeigen und so mächtig angeben. Das ganze wird dann noch durch ein paar nette Minispiele abgerundet. Ihr seht schon, dass diese Erweiterung ein Pflichtkauf für jeden erfahrenen Guild-Wars-Fan ist.

 

Technik:

Wie schon in den Vorgängerteilen kann die technische Seite locker mit dem tollen Gameplay mithalten. Zwar hat die Engine schon einige Jahre auf dem Buckel, dennoch braucht sie sich nicht vor anderen Onlinerollenspielen zu verstecken. Die Spielfiguren wurden ansprechend animiert und modelliert und so sieht man ihnen gerne bei ihren Aktionen zu. Außerdem werden wir eine wunderschöne Landschaft mit Bergen, Schnee und Höhlen zu sehen bekommen. Passende Texturen fehlen genauso wenig, wie zeitgemäße Effekte bei den Kämpfen oder der Umgebung. Geht es in einem Kampf so richtig zur Sache, wird ein wahres Grafikfeuerwerk auf den Bildschirm abgefeuert. Der Hersteller hat natürlich darauf geachtet, dass die Erweiterung auch bei älteren Rechnern problemlos läuft. Der Sound bewegt sich auf einem ähnlichen Niveau. Unzählige Ingame-Geräusche sind genauso vorhanden, wie eine stimmungsvolle Musik. Mit der Kamera wird jeder schnell klar kommen. Diese lässt sich wie gewohnt stufenlos ändern und mit dem frei einstellbaren Zoom, hat man alles im Blick. Die KI der computergesteuerten Figuren ist ebenfalls zeitgemäß. Vor allem die Mitstreiter agieren sehr geschickt. Allerdings dürft Ihr Euch auch auf hammerharte Gegner freuen. Da aber ausschließlich altgediente GW-Recken das Spiel einlegen werden, kann man sehr gut damit leben. Schließlich kennt man das ja schon von den Vorgängerteilen. Die Steuerung ist wie immer sehr einfach und intuitiv. Mit den Schaltflächen kommt man genauso schnell klar, wie mit der Spielfigur. Wer ein GW-Spiel schon einmal gespielt hat, wird sofort in das Add-On einsteigen können. Fasst man nun alles zusammen, so kann die Technik auf ganzer Linie überzeugen.

 

Fazit:

Guild Wars: Eye of the North ist ohne Zweifel ein Pflichtkauf für jeden GW-Fan. Endlich gibt es neues Futter für die Fangemeinde. Viele neue Dungeons sind genauso vorhanden, wie unzählige Quests. Hinzu kommen neue Items, Fähigkeiten und Helden. Auch am bewährten Gameplay hat sich nichts geändert und so macht das Spiel alleine immer noch genauso viel Spaß, wie mit Freunden. Sehr interessant ist das Game auch für diejenigen Spieler, die auf den zweiten Teil warten. Mit dem Feature "Halle der Monumente" hat man ein gutes Mittel gefunden, um die lange Wartezeit sinnvoll zu überbrücken. Belohnt wird man im Anschluss mit neuen Titeln, Gefährten, Waffen oder Kleidungsstücken. Da man diese nur durch das Add-On bekommt, ist das schon alleine sehr motivierend. Selbstverständlich ist auch die Erweiterung gebührenfrei. Ihr braucht also weiterhin keine monatlichen Gebühren für das Onlinerollenspiel auszugeben. Einzig eine Vollversion einer Guild-Wars-Kampagne muss in Eurem Besitz sein. Wer also Fan der MMORPG-Reihe ist und die Zeit bis zum zweiten Teil sinnvoll überbrücken möchte, der sollte schnell zum nächsten Händler eilen. Einen Kauf werden echte Guild Wars-Fans nicht bereuen und somit können wir eine klare Kaufempfehlung aussprechen.

 

Features:

- Erforscht 18 mehrstufige Dungeons voller Fallen, Rätsel und Geheimgänge. Falls es Euch gelingt, an diesen Hindernissen vorbeizugelangen, werdet Ihr Feinden begegnen, die gerissener und mächtiger sind als alles, was Ihr je zuvor gesehen habt.
- Eure Leistungen, Trophäen und Titel aus Prophecies, Factions, Nightfall und Eye of the North werden nicht in Vergessenheit geraten. Sie werden in Eurer Halle der Monumente aufbewahrt, bis Eure Nachfahren sie in Guild Wars 2™ für sich beanspruchen.
- 10 neue Helden: Sichert Euch die Hilfe von neuen Rassen, wie etwa den barbarischen Norn, den magischen Asura und weiteren unbekannten Wesen.
- 150 neue Fertigkeiten: Spielt mit noch nie zuvor in Guild Wars® da gewesenen Fertigkeiten - so etwa dem Licht von Deldrimor, das gleichzeitig versteckte Gegenstände aufspüren und Widersacher peinigen kann.
- 40 neue Rüstungssätze: Eine Kombination aus mächtigen neuen Sätzen und seltenen eigenständigen Stücken, die der größten Helden des Landes würdig sind.

 

 

 

Screenshots:
 
 
 

Wertungsbox:

Guild Wars: Eye of the North (PC)

 
 Guild Wars AddOn - Eye of the North
EUR 34,99
Bei GAME WORLD bestellen

Grafik: 89 %  
Sound: 84 %  
Bedienung: 87 %  
Singleplayer:   --  %  
Multiplayer: 90 %  
Spielspaß: 92 %  
Gesamtwertung:  88 %  

Systemanforderungen:

- Betriebssystem: Microsoft® Windows® Vista/XP/2000/ME/98
- Prozessor: Intel® Pentium® III 1GHz oder Entsprechendes
- Speicher: 512MB RAM
- Optisches Laufwerk: DVD-ROM-Laufwerk
- Festplatte: 4GB verfügbarer Festplattenspeicher
- Graphik: Videokarte der Reihe ATI™ Radeon® 8500 oder NVIDIA® GeForce 3 mit 64MB VRAM
- DirectX: DirectX® 8
- Audio: 16-Bit-Soundkarte
- Internetverbindung: Internetanschluss
- Eingabegeräte: Tastatur und Maus

 


 

 

Copyright © 1999 - 2017 Konsolen-World.de - Disclaimer / Impressum / Kontakt