Konsolen-World: Onlinemagazin für Konsolen- und PC-Spiele

 
- Spiele-Charts
- Wertungen
          Onlinecounter:
   Home / Startseite                                                                                                     Favoriten hinzufügenStartseite machen

Aktuell:
- Aktuelle News







Hearts of Iron 2 - Review (PC)

Wertung:
83 %

Einleitung:

Vor gut zwei Jahren veröffentlichte Paradox Interactive das Strategiespiel Hearts of Iron. Viele Spieler konnten sich trotz magerer Grafik für dieses Spiel begeistern. Nun kommt der zweite Teil mit dem Titel Hearts of Iron 2 in Deutschland auf den Markt. In der Fortsetzung wird der Spieler wieder in den 2. Weltkrieg geschickt. Wir konnten die fertige PC-Version jetzt testen. Ob das Spiel Strategiefans wieder ansprechen kann, erfahrt Ihr in unseren Review.

 

Zum Spiel:

In Hearts of Iron 2 ist der Spieler - im 2. Weltkrieg - oberster Machthaber einer ausgewählten Nation. Insgesamt stehen 175 Länder zur Auswahl. Wir kontrollieren eine Nation vor, während und nach dem Zweiten Weltkrieg. Durch unser handeln beeinflussen wir die Bereiche Militär, Forschung, Produktion, Politik und Diplomatie und können so die Geschichte unseres Landes beeinflussen. In vier bedeutenden Kampagnen dürfen wir den ganzen Kriegsverlauf durchspielen. 15 Schlachtszenarien - wie die Landung in der Normandie, Operation Barbarossa und die Ardennen-Offensive - stehen zur Auswahl. Bevor wir aber in das eigentliche Spiel starten, sollte jeder das ausführliche Tutorial durchspielen. Hier wird Euch in kleinen Schritten alles beigebracht. Notwenig ist dieser Übungsmodus auf jedenfall, denn das Spiel ist sehr komplex. Anschließend sollte man erst einmal mit kleinen Nationen beginnen, bevor man sich an die Schwergewichte wie Deutschland oder England wagt. Wer dann wirklich was drauf hat kann die Großmächte USA, Sowjetunion oder Japan angehen. Diese sind besonders kompliziert, denn Ihr agiert hier mit sehr vielen Divisionen die über die ganze Welt verteilt sind. Wählen wir eine Allianz wie Deutschland oder die Alliierten, so befehligen wir nicht nur die Truppen eines Landes. Uns unterstehen die Streitkräfte aller verbündeten Nationen. Jedes Land hat außerdem noch seine speziellen Waffen aus der damaligen Zeit. Das bringt natürlich Vor- aber auch Nachteile mit sich. Kommen wir nun zum eigentlichen Spiel. Hearts of Iron 2 ist ein Echtzeitstrategiespiel, dass allerdings Ähnlichkeiten mit rundenbasierten Spielen wie Panzergeneral hat. Der Hersteller hat bei dem Spiel auf viele Details geachtet, die Euch zusätzlich geschichtliches Wissen vermitteln. Unter anderem wurden mehr als 12.500 echte historische Militär- und Politführer mit individuellen Porträts und Agenden in das Spiel eingebunden. Das Spiel bietet aber auch diverse Auswahlmöglichkeiten wie z.B. ob Ihr in den spanischen Bürgerkrieg eingreifen wollt. Wie nicht anders zu erwarten starten die Spieler - die sich für die Achsenmächten entscheiden - am Anfang mit kleinen Vorteilen. Später relativiert sich dieses, da die Alliierten stark aufholen. Damit wir den Krieg gewinnen, muss unsere Nation erst einmal dafür vorbereitet werden. Die Produktion für Kriegseinheiten muss genauso gesteigert werden wie die Produktion für Konsumgüter. Schließlich kostet ein Krieg viel Geld und das muss erst einmal vorhanden sein. In dem Spiel werden vier Rohstoffe angeboten die unbedingt benötigt werden. Schließlich fahren Panzer ohne Öl nicht sonderlich weit.

Durch Handel mit anderen Nationen kann man fehlende Ressourcen ausgleichen. Hinzu kommt, dass wir unsere Truppen mit neuster Technologie aufrüsten können. Der Gegner wird sich ebenfalls neuer Technologien bemächtigen und wenn der Spieler nicht aufpasst wird er es schnell bereuen. Um also technisch auf dem aktuellen Stand zu sein empfiehlt es sich neue Waffensysteme, Technologien und Militärtaktiken zu entwickeln. Das geht dann so weit, dass wir auf Atombomben zurückgreifen können. Insgesamt werden mehr als 350 erforschbare Technologien angeboten. Wie damals ist die Diplomatie ein wichtiger Schlüssel zum Erfolg. Wir können einen Putsch anzetteln oder politische Unabhängigkeit garantieren. Ihr seid auch dafür zuständig, dass die Truppen vom richtigen Kommandeur befehligt werden. Hat der falsche Mann das Kommando, so sinkt schnell die Kampfkraft. Die wichtigen Personen wie Generäle haben dann noch bestimmte Eigenschaften. Manche sind besser für defensive und andere für offensive Aktionen geeignet. Wichtig ist dann auch noch ein anständiger Nachschub. Eine Truppe die abgeschnitten ist wird schnell in Bedrängnis kommen. Der Spieler muss auch drauf achten welche Einheit er gegen eine feindliche Truppe schickt. Außerdem ist das Gelände von Bedeutung. Sind z.B. Wasserhindernisse vorhanden werden Flugzeuge oder Schiffe benötigt. Die eigentlichen Schlachten finden auf einer 2D-Karte statt. Diese darf natürlich gezoomt werden. Auch die Zeit spielt bei Hearts of Iron 2 eine wichtige Rolle, denn die Truppen müssen aufeinander abgestimmt werden. Daneben gibt es noch viele weitere Punkte auf die Ihr achten müsst. Allerdings reicht dieser Bericht nicht aus um alles aufzuführen. So agiert Ihr nun in den diversen Missionen und zieht Eure Truppen über gut 2.700 Provinzen. Wer dann vom Singleplayermodus genug hat, darf sich auch im Mehrspielerbereich auslassen. Hier dürfen bis zu 32 Spieler an einer Partie teilnehmen.

 

Technik:

An die Grafik von Hearts of Iron 2 muss man sich erst einmal gewöhnen. Diese ist bei weitem nicht so gut wie das Gameplay. Zumindest hat der Hersteller viele Originalbilder eingebaut, was ein wenig entschädigt. Hauptsächlich werden wir uns auf der Hauptkarte wieder finden. Von hier aus können wir fast alles einstellen. Hinzu kommen viele Tabellen und Menüs. Es wäre natürlich nett gewesen, wenn der Hersteller einige Videos bzw. Zwischensequenzen oder ähnliches eingebaut hätte, aber das fehlt genauso wie spektakuläre Bilder von der Schlacht. Diese werden einfach nur mit Balken wiedergegeben. Der Sound kommt ebenso spartanisch rüber. So etwas wie eine Sprachausgabe wird erst gar nicht angeboten und so lauschen wir nur der netten Musik. Daneben gibt es noch ein paar Soundeffekte - die aber keinen vom Hocker hauen. Sind eine dürftige Grafik und ein mittelmäßiger Sound bei diesem Spiel wirklich schlimm? Wir sagen nein. Da man ständig in Action ist hätte man sowieso keine Zeit auf so etwas zu achten. Spielerisch wird so viel angeboten, dass man gut auf diese Bereiche verzichten kann. Wirklich gut gelungen ist die Steuerung. Diese ist schnell erlernt und alle Aktionen lassen sich sicher ausführen. Der Schwierigkeitsgrad ist relativ hoch. Das liegt vor allem an der Komplexität des Spiels. Da man die KI-Stärke aber frei einstellen darf, wird jeder eine passende Herausforderung finden.

 

Fazit:

Natürlich ist das Spiel nicht perfekt. Dafür gibt es einfach zu viele Punkte die stören. Vor allem nerven die dürftige Präsentation und die 2D-Grafik - die bei weitem nicht mehr zeitgemäß ist. Ebenso vermisst man actionreiche Schlachten, die genauso fehlen wie eine Sprachausgabe. Kommen wir nun zu den positiven Seiten - die massig vorhanden sind. Die Spieltiefe bei Hearts of Iron 2 ist einfach gigantisch und dank vieler Spielarten und unterschiedlichen Verläufen kann man das Spiel immer wieder rausholen. Es wird einige Zeit dauern bis Ihr Euch wirklich gut in dem Spiel auskennt. Hat man den Einstieg erst einmal geschafft, so wird man anschließend gar nicht mehr von dem Spiel loskommen. Habt Ihr dann vom Singleplayermodus genug, könnt Ihr Euch auch noch wochenlang im Mehrspielerbereich auslassen. Wer also anspruchsvolle Strategiespiele mag wird Hearts of Iron 2 spielen müssen. Selten konnte man sich in einem Spiel so vielseitig auslassen. Allerdings ist der Einstieg nicht gerade einfach und so solltet Ihr schon viel Geduld und einige Genrekenntnisse mitbringen. Ebenso wird es nicht jedermanns Sache sein stundenlang in Statistiken und Tabellen herumzukramen. Uns hat das Spiel gut gefallen und daher können wir Hearts of Iron 2 zum Kauf empfehlen.

 

Features:

- Spielen Sie an einer beliebigen Front des Zweiten Weltkriegs - in über 175 spielbaren Ländern
- In vier bedeutenden Kampagnen können Sie den ganzen Kriegsverlauf durchspielen; 15 Schlachtszenarien, wie die Landung in der Normandie, Operation Barbarossa und der Ardennen-Offensive erbieten lokale Schlachten
- Mit dem divisionsbasierten Militärsystem können Sie den Krieg zu Land, Wasser und in der Luft führen
- Eine detaillierte Weltkarte mit mehr als 2.700 Land- und See-Provinzen mit ihren Gebiets- und Klimamerkmalen
- Ein missionsbasiertes Kommandosystem, das z.B. konzentrierte Angriffe, Uferbombardierung oder eine strategische Bombardierung ermöglicht. Mehr als 20 verschiedene Missionen stehen zur Auswahl
- Ein tiefgründiges diplomatisches Modell simuliert die Komplexität der Kriegspolitik. Schließen Sie sich einer der drei großen Allianzen an oder stellen Sie ein eigenes unabhängiges Bündnis
- Ein innovatives Technologiesystem mit mehr als 350 erforschbaren Technologien
- Mehr als 12.500 echte historische Militär- und Politikführer mit individuellen Porträts und Agenden
- Mit dem kooperativen Mehrspieler-Modus können sich bis zu 32 simultane Spieler Länder teilen oder gegeneinander über ein lokales Netz (LAN) oder im Internet über den Valkyrienet Matchmaking Service spielen.

 

 

 

Screenshots:
 
 
 
 
 

Wertungsbox:

Hearts of Iron 2 (PC)

 
 Hearts of Iron II
EUR 44,99
Bei GAME WORLD bestellen

Grafik: 68 %  
Sound: 78 %  
Bedienung: 88 %  
Singleplayer: 87 %  
Multiplayer: 89 %  
Spielspaß: 87 %  
Gesamtwertung:  83 %  

Systemanforderungen:

Minimum:
Windows 98/ ME / 2000 / XP
Pentium III 800 MHz 128 Mb RAM
600 MB Free Hard Drive Space
4 MB Video Card DirectX Compatible
DirectX compatible Sound Card
DirectX 9.0 or higher (auf der CD enthalten)

 

Optimal:
Windows 98 / ME / 2000 / XP
Pentium IV 1200 MHz 256 MB RAM
600 MB Free Hard Drive Space
4 MB Video Card DirectX Compatible
DirectX Compatible Sound Card
DirectX 9.0 or higher (auf der CD enthalten)

 

 

 

 

Copyright © 1999 - 2017 Konsolen-World.de - Disclaimer / Impressum / Kontakt