Konsolen-World: Onlinemagazin für Konsolen- und PC-Spiele

 
- Spiele-Charts
- Wertungen
          Onlinecounter:
   Home / Startseite                                                                                                     Favoriten hinzufügenStartseite machen

Aktuell:
- Aktuelle News







Junior Board Games - Review (PS2)

Wertung:
58 %

Einleitung:  

Müssen Konsolen-Spiele viel Geld kosten? Anscheinend nicht, denn für die Playstation 2 kommt jetzt über Oxygen das Mid-Price-Spiel Junior Board Games auf den Markt. Das Spiel wird gerade einmal 19,99 Euro kosten. Wir konnten dieses Spiel jetzt testen. Ob sich eine Anschaffung lohnt erfahrt Ihr in unserem Review.

 

Zum Spiel:

Junior Board Games ist eine Sammlung einfacher, traditioneller Gesellschaftsspiele. Es werden unterschiedliche Spiele wie Domino, Schlangen & Leitern, Würfelspiel, Schiffe versenken und Mensch-ärgere-Dich-nicht angeboten. Im Hauptmenü wählt Ihr nun mit den Richtungstasten ein Spiel aus. Anschließend wird noch festgelegt wie viele menschliche Spieler bzw. CPU-Gegner mitmachen sollen. Nun dürfen wir uns auf die unterschiedlichen Spiele stürzen. Zum einen wäre da das Schiffe versenken. Dieses Spiel wird auf einem aus 8x12 Kästchen bestehenden Gitter gespielt, welches das Schlachtfeld darstellt. Auf jeder Seite befinden sich ein Flugzeugträger, ein Schlachtschiff, ein Zerstörer, ein U-Boot sowie ein PT-Boot. Ihr setzt die Boote nun auf das Gitter und anschließend muss jeder Spieler abwechselnd ein gegnerisches Kästchen auswählen auf das er schießt. Im Anschluss wird mitgeteilt ob er getroffen oder daneben geschossen hat. Ein Schiff wird versenkt wenn alle Kästchen, die es einnimmt, getroffen sind. Der Spieler der als erstes alle Schiffe des Gegners versenkt, hat gewonnen. Bei Mensch-ärgere-Dich-nicht bewegt jeder Mitspieler seine Spielfiguren vom Start ausgehend auf dem vorgegeben Pfad einmal um das Brett herum und macht sich dann Richtung Heimat auf. Eine Figur kann den Startbereich nicht verlassen bevor ein Sechser geworfen wird. Würfelt ein Spieler einen Sechser, dann bewegt er seine Figur auf das Startkästchen seiner Farbe. Danach kann er weiter würfeln um die Figur zu bewegen. Eine Figur wird an den Start zurückversetzt, wenn eine Figur des Gegners auf demselben Kästchen landet. Würfelt man einen Sechser kann man noch einmal würfeln. Nach einer Runde muss der Spieler über die Zielgerade auf das Endkästchen gelangen. Der erste Spieler der alle vier Figuren nach Hause bringt, hat gewonnen.

Beim Würfelspiel werden fünf Würfel verwendet, und jede beliebige Anzahl von Teilnehmern ist möglich. Bei nur einer Person ist es das Ziel des Spiels, den eigenen Punktestand zu übertreffen. Das Spiel werden die meisten übrigens als Kniffel kennen. Man soll in bestimmten Kategorien jeweils das beste Blatt erzielen. Es gibt 12 Kategorien und der Spieler hat 12 Züge. Bei jedem Zug würfelt Ihr drei Mal. Das Ziel ist, jede Kategorie mit der höchstmöglichen Anzahl zu füllen. Ist eine Kategorie gefüllt kann sie nicht mehr verwendet werden. Ein anderes Spiel ist Schlangen und Leitern. Der Spieler beginnt bei diesem Spiel am unteren Ende des Bretts. Nun müssen wir uns nach oben arbeiten. Landet man auf einem Kästchen, das zu einer Leiter gehört, dann klettert die Spielfigur auf der Leiter ganz nach oben. Wenn Ihr auf einem Kästchen landet, das zu einer Schlange gehört, dann rutscht die Spielfigur ganz bis nach unten ab. Der Spieler der als erstes am letzten Kästchen ankommt, hat gewonnen. Als letztes noch das Domino-Spiel. Dominos sind rechteckige Plättchen, die mit allen mögliche Punktekombinationen versehen sind. Die Plättchen werden Steine genannt. Sechs der Steine haben keine Punkte auf einer Hälfte, einer ist sogar auf beiden Seiten ohne Punkte. Der schwerste Stein hat auf beiden Seiten jeweils sechs Punkte. Zu Spielbeginn liegen die Steine mit den Punkten nach unten auf dem Tisch und werden gemischt. Jeder Spieler zieht 7 Steine. Der Spieler mit der höchsten Doublette legt diesen Stein auf den Tisch. Wenn kein Spieler eine Doublette in seinem willkürlich gezogenen Pack hat, setzt derjenige, der die höchste Punktzahl auf einem einzelnen Stein hat. Danach wird abwechselnd gesetzt. Dabei wird jeweils ein Sein an das offene oder geschlossene Ende einer Reihe gesetzt, wobei die Hälfte mit den gleichen Punkten aneinander liegen müssen. Wenn ein Spieler nicht setzen kann, zieht er einen zusätzlichen Stein. Das Spiel endet, wenn ein Spieler seinen letzten Stein gesetzt hat bzw. wenn keiner der Spieler mehr setzen kann. Der Spieler mit den wenigsten verbliebenen Punkten hat dann gewonnen.

 

Technik:

Junior Board Games ist eigentlich ein solides Spiel. Allerdings bietet es optisch nicht viel. Hinzu kommt das manche Sachen schlecht zu erkennen sind. Die Zahlenwerte bei Domino z.B. sind teilweise nur schwer zu sehen und bei den meisten Games stören zusätzlich wilde Kameraschwenks. Hier hätte sich der Hersteller mehr Mühe geben können. Die Steuerung ist relativ einfach ausgefallen. Mit den Richtungstasten lenken wir in den Menüs und ziehen auf mögliche Felder. Mit der X-Taste wählt der Spieler das Spiel aus. Abgebrochen wird mit der Dreieckstaste und mit der Start-Taste wird ein Spiel pausiert bzw. fortgesetzt. In den einzelnen Spielen ist die Lenkung ebenfalls einfach ausgefallen. Neben den Grundsteuerungselementen dürfen wir noch die Kameraposition ändern. Diese wird mit den Schultertasten eingestellt. Allerdings werden nur Alternativansichten angeboten. Insgesamt hat jeder nach wenigen Minuten diese Steuerung raus. Der Sound passt eigentlich gut zum Spiel. Neben einer netten und stimmungsvollen Musik werden wir noch Aktionsgeräusche zu hören bekommen. Viel mehr gibt es eigentlich nicht von der Technik zu berichten.

 

Fazit:

Das Beste an dem Spiel ist ohne Zweifel der Preis. Nimmt man diesen zur Grundlage wird eigentlich recht viel geboten. Insgesamt fünf Spiele warten darauf von Euch gespielt zu werden. Allerdings ist nicht jedes Spiel gut umgesetzt worden. Am besten kann hier Schiffe versenken abschneiden. Auch das Würfelspiel kann spielerisch überzeugen. Weniger gut sieht es bei Mensch-ärger-Dich-nicht aus. Nicht immer ist klar auf welchem Feld wir stehen und wilde Kameraschwenks erschweren die Orientierung. Das gleiche Problem taucht auch bei Schlangen & Leitern auf. Jedesmal wenn der Spieler wechselt wird auch die Kamera geschwenkt. Das geschieht bei einem schnellen Spiel alle paar Sekunden. Als letztes noch das Domino-Spiel. Hier ist eigentlich alles in Ordnung. Einzig die Zahlenwerte auf den Steinen sind schlecht zu erkennen. Das gleiche Problem taucht auch bei den Menüs auf. Oft wird eine rote Schrift auf einem dunklen Hintergrund eingeblendet. Nimmt man diese Probleme hin kann jeder die bekannten Spiele wunderbar auf der Playstation 2 spielen. Da das Spiel einen günstigen Kaufpreis hat darf man eigentlich auch nicht zu viel erwarten. Trotzdem stören ein paar Fehler massiv das Gameplay. Wer also mit den technischen Macken leben kann darf bei dieser Spielesammlung zuschlagen. Für wenig Geld erhaltet Ihr fünf sehr bekannte Gesellschaftsspiele.

 

Features:

- Mit den beliebten Familienspielen: Schlangen & Leitern, Mensch-ärgere-Dich-nicht, ein Würfelspiel, Domino, Schiffe versenken
- Genieße diese Spiele allein oder mit deiner Familie und mit Freunden
- Unterschiedliche Szenarien in Haus und Garten
- Einzel- und Mehrspielermodus.

 

 

 

Screenshots:
 
 
 

Wertungsbox:

Junior Board Games (PS2)

 
 Junior Brettspiele
EUR 19,99
Bei GAME WORLD bestellen

Grafik: 45 %  
Sound: 58 %  
Bedienung: 74 %  
Singleplayer: 54 %  
Multiplayer: 60 %  
Spielspaß: 56 %  
Gesamtwertung:  58 %  



 

 

Copyright © 1999 - 2017 Konsolen-World.de - Disclaimer / Impressum / Kontakt