Konsolen-World: Onlinemagazin für Konsolen- und PC-Spiele

 
- Spiele-Charts
- Wertungen
          Onlinecounter:
   Home / Startseite                                                                                                     Favoriten hinzufügenStartseite machen

Aktuell:
- Aktuelle News







Law & Order: Mord im Central Park - Review (PC)

Wertung:
80 %

Einleitung:  

Ein Genre das aktuell ein wenig auflebt ist das des Krimi-Adventures. Von The Adventure Company kommt nun ein weiteres Spiel aus diesem Bereich mit dem Titel Law & Order, das sich auf die gleichnamige US-Fernsehserie bezieht. Das besondere an dem Spiel ist, das Ihr die Rolle des Ermittlers und anschließend die der Staatsanwältin übernehmt. Ein interessanter Ansatz für ein Spiel - ob das ausreicht um die Spieler zu begeistern könnt Ihr in unserem Review erfahren.

 

Zum Spiel:

In so einem Spiel steht vor allem die Story im Mittelpunkt und diese stammt aus der Feder eines Autors, der schon für die TV-Serie gearbeitet hat. Die Geschichte beginnt im Central Park, wo eine weibliche Leiche gefunden wird. Diese starb natürlich nicht eines natürlichen Todes, sondern - die erfolgreiche Aktienhändlerin - wurde stranguliert als sie gerade beim Joggen war. Detektive Briscoe und sein Partner werden an einen Tatort in Manhattens Central Park gerufen. Ihre Aufgabe liegt darin die Identität des Opfers zu klären, Beweise zu sammeln, Zeugen zu befragen und schließlich den Täter zu verhaften. Nun steigt der Spieler als Ermittler in das Spielgeschehen ein. Für die Lösung des Falls hat der Akteur allerdings nur sieben virtuelle Tage Zeit.

Wie ein echter Kriminologe müssen nun Spuren gesucht und Verdächtige verhört werden. Dieses geschieht recht einfach. Gespielt wird aus einer 360 ° Ego- Perspektive mit Maus per simplem Point&Click Interface. Gegenstände die auf dem Boden liegen können eingesammelt werden. Dabei erfährt der Spieler schon ob es sich um ein wichtiges oder unwichtiges Objekt handelt. Anschließend kann man die gefundenen Objekte ins Labor geben um sie untersuchen zu lassen. Weitere Ermittlungen dürfen ebenfalls angestellt werden um mehr über die gefundenen Gegenstände in Erfahrung zu bringen. Daneben stehen auch Gespräche mit Zeugen an die evtl. wichtige Informationen für uns haben. Damit das Verhör nicht zu kompliziert wird stehen die möglichen Fragen auf einem Zettel und mit einem Klick wird ein Satz ausgesucht. Die Antwort folgt sofort und wenn unser Held daraus weitere Fragen ableiten kann werden diese ebenfalls direkt angeboten. Wichtige Hinweise notieren wir automatisch und so kommen wir Stück für Stück der Wahrheit immer näher. Alle Personen können übrigens auch noch überwacht werden um den Wahrheitsgehalt ihrer Aussage zu überprüfen.

Neben dem Tatort stehen uns noch weitere Anlaufpunkte zur Verfügung. Zum einen wäre da das Leichenschauhaus, wo uns eine Ärztin nähere Informationen über die Todesursache gibt. Außerdem überreicht sie uns weitere Beweisstücke die uns helfen sollen. Diese geben wir wieder in das Labor. Nach einer gewissen Zeit können wir die Ergebnisse abrufen. Egal ob wir Gegenstände ins Labor gegeben haben oder Leute Überwachen lassen, nach einer gewissen Zeit erfahren wir das Ergebnis der Untersuchung und so kommen neue Verdächtige ins Spiel oder wir werden auf weitere Hinweise gestoßen die uns immer näher zum Täter bringen. Mit der Zeit engt sich der Kreis um den Verdächtigen immer mehr ein und wenn die Beweise ausreichen dürfen wir einen Haftbefehl ausstellen. Rundum läuft die Ermittlung genauso ab wie man es aus einer guten Krimiserie kennt. Ist der Täter überführt beginnt der zweite Abschnitt in diesem Adventure.

Nach der Überführung beginnt nun der Strafprozess, wo der Beschuldigte vor Gericht gestellt wird. Nun übernimmt der Spieler die Rolle der Staatsanwältin die mit den Beweisen die Schuld beweisen soll. Richter und Geschworene müssen durch geschicktes Ausfragen der benannten Zeugen und eine triftige Argumentation von der Schuldigkeit des Verdächtigen überzeugt werden. Wenn die Beweise ausreichen kann der Spieler die Geschworenen überzeugen und eine Verurteilung erreichen. Natürlich steht als Gegenspieler ein Anwalt dem Angeklagten zur Seite, der alles versucht um seinen Mandanten zu schützen. Die heiße Phase der Gerichtsverhandlung darf beginnen. Wird der Angeklagte verurteilt oder wird er freigesprochen - alles liegt in unserer Hand.

 

Technik:

Optisch wird eine nette Umgebung präsentiert die wir erkunden dürfen. Die mitspielenden Figuren sehen dabei recht realistisch aus, auch wenn an manchen Details wie Mimik oder Bewegungen noch etwas gefeilt werden könnte. Zwar zählt das Spiel nicht zu den optisch besten Spielen aber es wird alles gut dargestellt. Nur die Bewegungen der Figuren lassen einen manchmal verzweifeln. Die Zwischensequenzen können sich dafür sehen lassen, denn diese präsentieren sich in einer netten Ingame-Optik mit gut animierten Figuren, die den wirklichen Schauspielern der Serie nachempfunden wurden. Zusätzlich bietet das Spiel rund 40 unterschiedliche Schauplätze was ein gutes Ambiente wiedergibt. Unterstützt wird dieses durch die deutschen Stimmen. Manche klingen zwar ein wenig überzogen aber das fällt kaum störend auf. Übrigens wurden die Sprachaufnahmen und die gesamte Übersetzung in Amerika gemacht was dementsprechend unfreiwillig komisch klingt.

Gesteuert wird mit der Maus. Der Spieler kann sich in jeder Umgebung um 360° drehen und so alles ansehen was er für wichtig hält. Liegt ein Gegenstand auf dem Boden oder Tisch wird mit einem Klick näher heran gezoomt. Um ein paar Meter weiter zu gehen nutzt man einen Pfeil, der uns zum nächsten Bild weiterleitet. Ansonsten bewegen wir uns über die Karte direkt zu den wichtigen Orten hin. Recht kurze Ladezeiten muss der Spieler zwischen jedem Ort hinnehmen. Mit der Space-Taste kommt der Spieler ins Hauptmenü wo er die Karte, seinen Aktenkoffer mit den Beweisen und Untersuchungsergebnisse findet. Außerdem befindet sich hier ein Handy was aufleuchtet, wenn neue Nachrichten - wie z.B. das Untersuchungsergebnisse vorliegen - eintreffen. Die Menüsteuerung ist sehr einfach und selbsterklärend. Objekte dürfen verschoben werden und mit einem leichten Klick wird eine Untersuchung eingeleitet. Leichter geht es kaum noch. Insgesamt ist das Spiel technisch recht gut gelungen, auch wenn es optisch noch besser hätte umgesetzt werden können. Dafür läuft es aber auch auf kleineren Rechnern was ja auch nicht zu verachten ist.

 

Fazit:

Das Spiel ist wirklich mal was anderes. Vor allem der zweigeteilte Bereich von Ermittler und Staatsanwalt kann überzeugen. Kommt man mal nicht weiter so wir ausreichend Hilfe geboten, so das auch Spielanfänger nicht verzweifeln müssen. Interessant ist bei dem Spiel auch die Interaktivität mit welcher der Spieler wirklich aktiv ins Spielgeschehen eingreifen kann. So hat man die Möglichkeit jedes Mal ein anderes Ende zu sehen. Das liegt daran das sich der Verlauf je nach Handlung ändert. Selbst wenn ein Spieler im Vorfeld kein Fan von Ego-Adventure ist wird ihm die Spielidee gefallen. Zwar muss man sich ein wenig an der Optik und der doch witzigen Sprachausgabe gewöhnen aber dafür zieht das Spiel einen so richtig in das Geschehen, so das der Spieler leichte technische Schwächen übersehen darf. Vor allem Gelegenheitsspieler werden von dem Spiel angesprochen da es zum einen nicht lange dauert und zum anderen sehr leicht zu spielen ist. Nur die Zeitbegrenzung wirkt sich ein wenig stressig aus, auch wenn man dieses als Anreiz nehmen kann um das Spiel noch einmal zu spielen. Fans der TV-Serie werden sich diesen Spaß auf jedenfall nicht entgehen lassen und wer auf gute Krimispiele steht muss sowieso hier zuschlagen. Nur Spieler die nicht auf Ego-Adventure stehen oder Grafikfetischisten wird das Spiel wohl nicht ansprechen.

 

 

 


Wertungsbox:

Law & Order: Mord im Central Park (PC)

 
 Law and Order - Mord im Central Park
EUR 45,99
Bei GAME WORLD bestellen

Grafik: 76 %  
Sound: 72 %  
Bedienung: 84 %  
Singleplayer: 83 %  
Multiplayer:   --  %  
Spielspaß: 85 %  
Gesamtwertung:  80 %  

Minimale Systemvoraussetzungen:

- WIN 95/98/2000/ME/XP
- Pentium II 400 MHz
- 96 MB RAM
- 12X CD-ROM drive
- High color, 16 bit capable 8MB video card


 

 

Copyright © 1999 - 2017 Konsolen-World.de - Disclaimer / Impressum / Kontakt