Konsolen-World: Onlinemagazin für Konsolen- und PC-Spiele

 
- Spiele-Charts
- Wertungen
          Onlinecounter:
   Home / Startseite                                                                                                     Favoriten hinzufügenStartseite machen

Aktuell:
- Aktuelle News







Meine Tierklinik in Australien - Review (NDS)

Wertung:
76 %

Einleitung:

In letzter Zeit kamen recht viele Simulationen auf den deutschen Markt, die sich mit dem Thema Tiere bzw. deren Pflege beschäftigen. Diese Spiele sprechen hauptsächlich jüngere und weibliche Spieler an. Damit ihnen das Futter auch in der Zukunft auf ihrem Nintendo DS nicht ausgeht, bringt Koch Media einen neuen Genrevertreter in den Handel. Es handelt sich dabei um das BrainGame-Spiel Meine Tierklinik in Australien. Dieses erscheint übrigens für Nintendos neustem Handheld und PC. Wir konnten jetzt die fertige NDS-Version näher betrachten. Ob sich das Simulationsspiel nicht nur für auswanderfreudige Tierärzte lohnt, erfahrt Ihr in unserem Review.

 

Zum Spiel:

In dem Spiel Meine Tierklinik in Australien schlüpft der Spieler in die Rolle einer Tierärztin, die ihre eigene Tierklinik in einem australischen Nationalpark aufbaut. Zu Beginn wollen wir erst einmal das Hauptmenü besprechen. Dieses besteht aus den Menüpunkten "Tutorial", "Szenario", "Freies Spiel", "Spiel laden" und "Einstellungen". Unter zu letzt genannten Punkt könnt Ihr die Soundeinstellungen vornehmen oder die Sprache umstellen. Am Anfang bietet sich für jeden der Übungsbereich an. Im Tutorial werden uns die wichtigsten Aktionen ausgiebig erklärt. Schon nach wenigen Minuten haben wir die Steuerung und das Spielprinzip verstanden und es kann in das eigentliche Spiel gehen. Uns bietet man nun unterschiedliche Spielmodis an. Da wäre zum einen das Szenario. Die verschiedenen Szenarien bieten einzelne, in sich abgeschlossene Aufgaben, die in beliebiger Reihenfolge gespielt werden können. Der Schwierigkeitsgrad steigt jedoch vom ersten bis zum letzten Szenario kontinuierlich an. Zu Beginn eines Spiels erhält der Akteur eine kurze Beschreibung und eine Liste mit sämtlichen Aufgaben, die es zu erfüllen gilt. Wer so ein Spiel nicht starten möchte, darf sich auch in einem freien Spiel versuchen. Bei dieser Spielart kann man nach Belieben spielen. Es gibt keine vorgegebenen Aufgaben zu erfüllen und man kann sich mit den Tieren beschäftigen, die einem am liebsten sind. Egal welchen Modus Ihr nun auswählt, irgendwann startet endlich das eigentliche Spiel. Wir schlüpfen nun in die Haut der Tierärztin. Unsere Aufgabe ist es kranke Tiere wie Koalas, Kängurus, Delfine, Wombats, Seebären oder Schnabeltiere zu behandeln und zu heilen. Manche Tiere müssen ein paar Tage in der Tierklinik bleiben, damit wir ihnen Medikamente geben können. Jetzt sollen wir sie pflegen, füttern, streicheln und beschäftigen. Alles was wir in dem Spiel machen, kostet natürlich Zeit. Durch gewonnene Erfahrung können wir diese reduzieren und so noch effektiver in der Klinik arbeiten. Durch das Behandeln und Versorgen der Tiere verdient die virtuelle Ärztin Geld, das Ihr für medizinische Instrumente, Tierfutter, Bücher sowie die Ausstattung und Erweiterung der Tiergehege verwenden könnt. Außerdem besteht die Möglichkeit, unser Wohnhaus und die Klinik zu verschönern.

Die Steuerung des Spiels erfolgt dann auf dem Touchscreen. Mit dem Touchpen kann man auf der Übersichtskarte zwischen dem Klinikgebäude und den Gehegen wechseln. Auf dem Topscreen wird dann das Interface der Ärztin eingeblendet, das alle wichtigen Informationen zeigt. Hier erkennt der Spieler z.B. ob die Ärztin Essen oder Schlaf benötigt. Nur wenn sie ausreichend Nahrung zu sich nimmt und regelmäßig schläft, kann sie gute Leistungen abrufen. Das war natürlich noch nicht alles. Daneben gibt es noch einen Bildungsstand. Nur wenn wir uns vorher Wissen aneignen, darf die Ärztin bestimmte Tiere behandeln. Auf der Karte kann man außerdem sehen, in welchen Gehegen sich welche Tiere befinden und wie deren Zustand ist. Machen wir unsere Arbeit gut, so verbessert sich der Ruf der Klinik. Ein guter Ruf wiederum wirkt sich positiv auf unsere Einnahmen aus. Ein weiterer Schwerpunkt des Spiels liegt in der Praxisarbeit. Haben wir die Vorraussetzungen für die Behandlung einer Tierart geschaffen, also uns das nötige Wissen angeeignet und das entsprechende Gehege gebaut, bringt uns der Wildhüter täglich neue Patienten in die Tierklinik. Nach einer einführenden Unterhaltung kann man sich entscheiden, ob man den Patienten annehmen oder ablehnen möchte. Willigen wir einer Behandlung zu, so wechselt das Spiel direkt in den Behandlungsraum. Jetzt sollt Ihr ein Instrument aussuchen, das Tier untersuchen und eine Entscheidung bzw. Behandlungsart treffen. Manche Tiere müssen anschließend in der Klinik bleiben. Betretet Ihr ein Gehege so stehen verschiedene Aktivitäten zur Auswahl. Eine Anzeige informiert uns darüber, welche Bedürfnisse wie Hunger, Hygiene, Zuneigung oder Spielen erfüllt werden sollen. Dementsprechend gebt Ihr diverse Futterarten, streichelt bzw. spielt mit den kranken Tieren oder reinigt deren Gehege. Wir sind allerdings nicht nur für die Tiere zuständig. Das Klinikmanagement liegt ebenfalls in unseren Händen. Ihr müsst Euch daher um die Finanzen kümmern, beim Händler einkaufen, die Klinik ausbauen und so weiter. Damit Ihr den Überblick nicht verliert, gönnt man uns einen Buchhaltungsbereich, der alle wichtigen Informationen beinhaltet. So kümmern wir uns nun um die Klinik, behandeln Tiere und sorgen dafür, dass es den kleinen Patienten schnell wieder besser geht.

 

Technik:

Bei der Grafik gibt es kaum etwas auszusetzen. Wir werden viele unterschiedliche Hintergründe und nett modellierte und animierte Tiere zu sehen bekommen. Diese reagieren sehr direkt auf unsere Handlungen und so macht es sehr viel Spaß, mit ihnen zu interagieren. An kleinere optische Effekte hat der Hersteller dann auch noch gedacht. Daneben erblickt der Spieler noch eine übersichtliche Karte, in der wir schnell alle gewünschten Orte finden. Hier ist der Detailreichtum notgedrungen etwas eingeschränkt. Etwas besser wird es dann aber in den Innenräumen, wo diverse Einrichtungsgegenstände unser Auge erfreuen. Unsere Spielfigur wurde dann auch ansehnlich gestaltet. Allerdings bewegt sich diese etwas hölzern durch das Bild. Zufrieden kann man auch mit den Menüs und Statistiken sein. Diese wurde allesamt überschaubar und übersichtlich aufgebaut. Da sie dann noch fast selbsterklärend sind, kommt man schnell mit dem Spiel klar. Das bringt uns auch schon zur Steuerung. Die Lenkung ist sehr schnell erlernt. Mit dem Touchpen kann man alle Aktionen sicher ausführen und so taucht man schnell in das Spielgeschehen ein. Ganz nett ist auch der Sound. Passend eingespielte Ingamegeräusche sind genauso vorhanden, wie eine stimmungsvolle Musik. Die Kamera hat ebenfalls alles im Blick. Zu jeder Zeit wird uns eine optimale Perspektive angeboten, die kaum Wünsche offen lässt. Etwas enttäuschend ist der Schwierigkeitsgrad. Wirkliche Probleme wird ein Spieler nur selten bekommen. Fasst man nun alles zusammen, so kann man mit der Technik zufrieden sein.

 

Fazit:

Meine Tierklinik in Australien bietet eigentlich das, was man von so einem Spiel erwartet. Wir kümmern uns nicht nur um die vielen Tiere, sondern auch um unsere Spielfigur und die Klinik. Am meisten Zeit werden wir natürlich mit den niedlichen Patienten verbringen. Kein Wunder das diese Handlungen so viel Spaß machen, denn unsere Schützling wurde toll modelliert und animiert. Es sieht einfach putzig aus, wenn sie sich kratzen oder auf unsere Aktionen reagieren. Das Spiel besteht allerdings nicht nur aus solchen spaßigen Handlungen. Daneben müssen wir uns noch um das Klinikmanagement kümmern, uns fortbilden und Tiere fachgerecht behandeln. Wer hier Mist baut, wird schnell Probleme bekommen. Handelt Ihr aber fachgerecht und so wie das Spiel es erwartet, bringt Euch wirklich nichts aus der Ruhe. Wer also schon immer Tiere auf der anderen Seite der Weltkugel behandeln wollte, der darf gerne bei diesem Spiel zuschlagen. Meine Tierklinik in Australien revolutioniert zwar nicht das Genre, dennoch kann es für viele Stunden an Nintendos Handheld binden. Uns hat das Spiel ganz gut gefallen und daher können wir eine Kaufempfehlung für alle Genrefans aussprechen.

 

Features:

- Erobere das Traumland Australien
- Mit tollen und einzigartigen Wasserlandschaften
- Heile die süßesten Tiere Australiens: Koalas, Kängurus, Delfine, Wombats, Seebären und Schnabeltiere
- Lustige Spielanimationen
- Wissensteil mit zahlreichen Bilder
- Mehrsprachige DS- Version: Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch und Niederländisch

 

 

 

Screenshots:
 
 
 

Wertungsbox:

Meine Tierklinik in Australien (NDS)

 
 Meine Tierklinik in Australien
EUR 39,99
Bei GAME WORLD bestellen

Grafik: 72 %  
Sound: 74 %  
Bedienung: 82 %  
Singleplayer: 75 %  
Multiplayer:   --  %  
Spielspaß: 78 %  
Gesamtwertung:  76 %  


 

 

Copyright © 1999 - 2017 Konsolen-World.de - Disclaimer / Impressum / Kontakt