Konsolen-World: Onlinemagazin für Konsolen- und PC-Spiele

 
- Spiele-Charts
- Wertungen
          Onlinecounter:
   Home / Startseite                                                                                                     Favoriten hinzufügenStartseite machen

Aktuell:
- Aktuelle News







Music Monstars - Review (NDS)

Wertung:
77 %

Einleitung:

Wer hat nicht immer schon davon geträumt, in einer coolen Band zu spielen. Mit dem neusten Tivola-Spiel Music Monstars wird nun dieser Traum zumindest auf Nintendos DS-Handheld wahr gemacht, denn das Musikspiel ermöglicht uns Mithilfe des Touchpens weltbekannte Top-Hits nachzuspielen und eine Band zu gründen. Wir konnten die fertige NDS-Version jetzt ausgiebig testen. Ob sich eine Anschaffung für angehende Musiker lohnt, erfahrt Ihr in unserem Review.

 

Zum Spiel:

Bevor wir in unsere virtuelle Musikkarriere starten, wollen wir erst einmal ganz von vorne anfangen. Nachdem das Spiel gestartet wurde, erscheint das obligatorische Hauptmenü mit den Punkten Karriere, Proberaum, Freestyle, Mehrspieler und Composer. Unter zu letzt genannten Punkt darf man seiner Kreativität freien Lauf lassen. In diesem Bereich komponiert man Songs. Dazu stehen uns vier Spuren zur Verfügung. Auf diesen bestimmen wir dann die jeweiligen Instrumente. Zur Wahl stehen Keyboard, Schlagzeug und Gitarre. Anschließend kann man seine Musik aufnehmen. Wer gerne mit Freunden spielen möchte, der kann das im Mehrspielermodus machen. Dazu bietet uns das Spiel diverse Spielarten an. Wahlweise spielt man unter Freestyle mit bis zu vier Leuten zusammen oder bei Duell tritt man bei einem ausgesuchten Song gegen einen Freund an. Um allerdings hier gut auszusehen, sollte jeder im Vorfeld den Einzelspielermodus ausgiebig spielen. Um das Musikspiel kennen zu lernen, kann man im Proberaum in aller Ruhe freigespielte Songs üben. Ihr dürft hier Euer Können verfeinern, Highscores verbessern oder die höheren Schwierigkeitsgrade üben. Wirklich spaßig wird dieser Bereich allerdings erst, wenn Ihr durch die Karriere neue Songs und andere Extras freigespielt habt. Daneben gibt es noch den Freestylebereich. Hier spielt man im Gegensatz zu den anderen Modis nicht Hits nach, sondern man soll ganz frei die drei Instrumente bearbeiten. Auch hier kann man im späteren Spielverlauf mehr machen, wenn man durch den Karrierebereich neue Sounds und Rhythmen bekommt. Das bringt uns nun zum Herzstück des Spiels. Im Karrieremodus leitet uns Max durch das Spiel. Er ist unser Manager, der uns vor immer neuen Herausforderungen stellt. Hier sollen wir dann die bekannten Hits von Depeche Mode, Kylie Minogue oder O-Zone nachspielen. Immer im Wechsel musizieren wir nun auf den vorgegebenen Instrumenten. Egal welche Spielvariante ihr nun wählt, irgendwann müssen wir endlich unsere Fähigkeiten an den Instrumenten unter Beweis stellen. Das Gameplay ist bei allen drei Instrumenten gleich. Der Spieler muss die Noten auf den verschiedenen Musikinstrumenten (Keyboard, Schlagzeug, Gitarre) im richtigen Moment antippen. Es erscheint ein blauer Kreis auf der Stelle des Instrumentes, das wir mit dem Touchpen berühren sollen. Um den richtigen Moment genau zu erwischen, gönnt man uns einen Pfeil in dem Kreis. Dieser dreht sich und wenn er oben angekommen ist, muss der Gamer mit dem Touchpen in die Mitte des Kreises tippen. Ihr solltet möglichst genau die Melodie nachspielen um hohe Faktoren bzw. Punkte zu bekommen. Selbstverständlich wird auch unser Rhythmus belohnt. Das klingt recht einfach, allerdings werdet Ihr in höheren Schwierigkeitsgraden nur mit viel Geschick einen Song zu Ende bringen. In Bruchteilen von Sekunden erscheinen die Kreise. Wer jetzt nicht schnell reagiert, sieht verdammt alt aus. Schafft Ihr das nicht, so schmeißt man uns übrigens nach ein paar Fehlern einfach raus. Wer es bis zum Ende bringt, der wird dagegen mit einer Statistik und Punkten belohnt. Übrigens wird bei den bekannten Songs auch der passende Text auf dem oberen Bildschirm eingeblendet. Wer will, der darf diesen dann noch zusätzlich mitsingen. So spielen wir nun einen Song nach dem anderen, verfeinern unser Können und schalten viele nette Sachen frei.

 

Technik:

Bei der Technik erwartet jetzt nicht zu viel. Die drei Instrumente werden recht einfach über starre Bilder dargestellt. Einzig durch unsere Aktionen bewegen sich z.B. die Tasten auf dem Keyboard oder die Seiten auf der Gitarre. Im oberen Bildschirm sehen wir dann noch eine kleine Figur die im Rhythmus mittanzt und den passenden Text zum Song. Hinzu kommen dann noch kleinere Animationen im Hintergrund. Das war es dann auch schon. Viel mehr werdet Ihr leider nicht zu sehen bekommen. Zumindest gönnt man uns daneben noch aufgeräumte und sehr übersichtliche Menüs. Der Sound kann dazu im Vergleich um einiges besser abschneiden. Die Melodien werden mit den Instrumenten passend eingespielt und hin und wieder gibt es auch ein paar andere Ingamegeräusche zu hören. Schade ist natürlich, dass die Songs nicht mit den jeweiligen Sängern abgespielt werden. Wirklich schlimm ist das aber nicht, denn durch die Texteinblendungen darf man die Lieder selber mitsingen. Nett ist selbstverständlich, dass uns der Hersteller viele bekannte Songs gönnt. Die Steuerung klappt eigentlich auch recht gut. Mit dem Touchpen kann man alle Aktionen sicher ausführen und durch das einfache Gameplay wird man schnell erste Erfolge einfahren. Profis bekommen durch den einstellbaren Schwierigkeitsgrad ebenfalls eine ordentliche Herausforderung angeboten und so werden selbst diese Spieler nicht unterfordert. Auch wenn nicht viel geboten wird, kann man mit der technischen Umsetzung recht zufrieden sein.

 

Fazit:

Music Monstars ist ein nettes Musikspiel, das einen über Stunden am Bildschirm binden kann. Klar reduziert sich das Gameplay auf die wenigen Aktionen an den Instrumenten. Eigentlich machen wir nichts anderes, wie zum richtigen Zeitpunkt mit dem Touchpen auf die vorgegebenen Kreise drücken. Das stört aber nur wenig, denn dank der bekannten Songs und den motivierenden Highscores steigt man schon nach kurzer Zeit voll in das Spiel ein. Vor allem, wenn man die ersten Songs fast fehlerfrei gespielt hat, wird der Funfaktor nach oben getrieben. Nett ist auch, dass wir unsere Kreativität im Composer freien Lauf lassen können. Schnell sind einfache Songs komponiert. Wer also gerne einfache Musikspiele mag, der darf ohne große Bedenken zuschlagen. Allerdings sollten Eure Erwartungen nicht zu hoch sein, denn Music Monstars revolutioniert nicht das Genre.

 

Features:

- Welthits wie "The Final Countdown", "Can't Get You Out Of My Head" oder "Acceptable in the 80's" zum Mitspielen
- Fordere deine Freunde zum Musik-Duell heraus
- Gründe deine eigene Music Monstars-Band
- Aus der Reihe MUSICSTAR

 

 

 

Screenshots:
 
 
 

Wertungsbox:

Music Monstars (NDS)

 
 Music Monstars
EUR 39,99
Bei GAME WORLD bestellen

Grafik: 70 %  
Sound: 80 %  
Bedienung: 82 %  
Singleplayer: 77 %  
Multiplayer: 79 %  
Spielspaß: 76 %  
Gesamtwertung:  77 %  


 

 

Copyright © 1999 - 2017 Konsolen-World.de - Disclaimer / Impressum / Kontakt