Konsolen-World: Onlinemagazin für Konsolen- und PC-Spiele

 
- Spiele-Charts
- Wertungen
          Onlinecounter:
   Home / Startseite                                                                                                     Favoriten hinzufügenStartseite machen

Aktuell:
- Aktuelle News







One Piece Grand Battle - Review (PS2)

Wertung:
79 %

Einleitung:

Bestimmt werden viele von Euch die Zeichentrickserie One Piece kennen. Insgesamt 35 Bände wurden in Deutschland veröffentlicht und fast täglich kann man sich eine der 140 Folgen bei RTL 2 ansehen. Natürlich dürfen bei erfolgreichen Animeserien passende Spiele nicht fehlen. Diesmal veröffentlicht Atari das Spiel One Piece Grand Battle für die Playstation 2. Das Beat´em Up-Spiel wird leider nur für Sony´s Konsole auf den Markt kommen. Besitzer anderer Systeme schauen wieder einmal in die Röhre. Wir konnten das Spiel jetzt testen. Ob sich eine Anschaffung lohnt, erfahrt Ihr in unserem Review.

 

Zum Spiel:

Für die Leute die One Piece noch nicht kennen, hier ein kleiner Einblick: Die Hauptperson Monkey D. Ruffy macht sich gemeinsam mit seinen Freunden auf die Suche nach dem Sagen umworbenen Schatz "One Piece". Natürlich forschen auch andere Gruppen nach der Kostbarkeit, so dass es zu einem Wettlauf um den Schatz kommt. Der Spieler schlüpft nun in die Rolle eines - aus der Serie bekannten - Helden. Mit diesem müssen wir gegen diverse Gegner in sieben riesigen 3D-Kampfarenen antreten. Gleich 16 unterschiedliche Figuren stehen im späteren Spielverlauf zur Verfügung. Nachdem das Spiel gestartet wurde, wird erst einmal ein kleiner Zeichentrickfilm eingespielt. Hier erkennen wir schon, dass der Hersteller das Spiel nicht lokalisiert hat. So müssen wir uns neben englischen Synchronsprechern auch mit englischen Menüs und Texten auseinandersetzen. Zumindest wird alles im deutschen Handbuch ausgiebig erklärt. Nach der Einleitung erblicken wir das Hauptmenü mit den Punkten Grand Battle, Story Modus, Mini-Games, Grand Tourney, Training, Treasures, One Piece Art und Optionen. Wie immer dürfen wir unter Optionen die spielrelevanten Einstellungen vornehmen. Wer mag kann sich später freigeschaltete Bilder, Daten oder Movies unter Treasures bzw. One Piece Art ansehen. Allerdings müsst Ihr dafür erst einmal Leistung bringen. Kommen wir daher zu den eigentlichen Spielmodis. Am Anfang sollte jeder erst einmal den Trainingsmodus absolvieren. Hier könnt Ihr mit zehn Figuren ausgiebig alle Möglichkeiten ausprobieren. Anschließend dürfen die anspruchsvolleren Spielmodis angegangen werden. Bei Grand Battle können wir z.B. mit einem Computergegner oder einem Freund ein Duell austragen. Dabei dürfen wir alle möglichen Bedingungen wie Schwierigkeitsgrad, Zeit, Energieniveau und so weiter bestimmen. Außerdem kann der Spieler festlegen welche Figuren teilnehmen sollen. Dann noch die Arena aussuchen und schon kann es losgehen. Mit der interessanteste Spielmodus ist der Story-Modus. Wir kämpfen hier gegen jede Menge mächtiger Feinde und entdecken dabei die Geschichte unserer One Piece-Lieblingsfigur. Jedes Mal wenn wir einen Gegner besiegen, wird ein Teil der Spielhandlung enthüllt. Um auch versteckte Spezialfiguren und -gegenstände freizuschalten, sollten wir mit
verschiedenen Figuren spielen und den Story-Modus unterschiedlich beenden. Wer ein wenig Abwechslung braucht kann sich unter Mini-Games ein wenig ablenken. Außerdem werden durch das absolvieren der Mini-Spiele wertvolle Piratenschätze freigeschaltet. Dafür müssen wir allerdings die Herausforderung der Lysop-Piraten annehmen oder die Mini-Spiele einzeln durchspielen. Als letztes steht dann noch der Grand Tourney-Modus zur Verfügung. Dies ist ein Mehrspieler-Turnier, wo vier bis sechzehn Teilnehmer um den Grand Champions-Titel kämpfen.

Irgendwann ist es dann soweit und wir stehen endlich in der Arena. Hier erblicken wir eine Reihe von Sachen. Zum einen unsere Ausdauer-Leiste. Ist dieser Balken leer haben wir ein Match leider verloren. Daneben liegt das Spielfigur-Fenster, wo wir den aktuellen Schlacht-Status unserer Figur sehen. Es gibt dann noch einen Energiebalken. Wenn der Energiebalken vollständig gefüllt ist, wird dadurch eine Energieeinheit frei. Hierdurch kann der Spieler dann Super-Attacken oder Geheime-Attacken ausführen. Damit ein Fight nicht zu lange dauert, existiert auch noch eine Zeitanzeige. Ist diese abgelaufen ist ein Match beendet. In den Arenen findet unsere Spielfigur Item Boxen, die nette Objekte beinhalten. Die Boxen können wir zum einen zerschlagen oder zum anderen auf unseren Gegner werfen. Die Items haben zum Teil Effekte die eine Zeit lang Wirkung zeigen. Früchte füllen z.B. unseren Energiebalken auf. Finden wir dagegen ein Schwert oder Schild wird unsere Angriffskraft bzw. Verteidigungskraft erhöht. Nett sind auch die Diamanten, die spezielle Angriffe ermöglichen. Außerdem gibt es in dem Spiel noch Bomben, Feuersbrunst, Giftige Pilze, Bienenstock, Öl und so weiter. Ihr sehr schon das es nicht nur darum geht die Fäuste zu schwingen. So nun dürfen wir auf unseren Gegner eindreschen. Gekämpft wird in unterschiedlichen Arenen, die vom kleinen Dorf bis hin zum opulenten Schloss reichen. Hier treffen wir auf unterschiedliche Gegner, die einzigartige Fähigkeiten haben. Neben normalen Schlägen und Combos können wir auch Fern-Attacken, Wurfangriffe, Luft-Attacken, Spezial-Attacken, Support-Attacken, Super-Attacken oder Geheim-Attacken ausführen. Diese werden zum Teil bombastisch in Szene gesetzt. Wie bei solchen Spielen üblich sollen wir uns auch verteidigen. Das geschieht durch Blocken. Hinzu kommt, dass wir uns mit bestimmten Tastenkombinationen wieder regenerieren dürfen. Liegen wir irgendwann mal am Boden, so können wir durch wegrollen weiteren Angriffen aus dem Weg gehen. Habt Ihr die Anfangstechniken drauf, so könnt Ihr Euch auch noch mit den fortgeschrittenen Techniken wie Stürmen, Energieeinheiten klauen, Abwehrbrecher, Bingo-Abwehr oder den Einheiz-Modus beschäftigen. Natürlich darf man das Spiel auch zu zweit spielen. Der Mehrspielerbereich macht sogar noch mehr Spaß. Kein Wunder denn menschliche Spieler kämpfen viel interessanter wie computergesteuerte Gegner. So dürft Ihr Euch nun auf die unterschiedlichen Spielarten stürzen und neben vielen Fights auch Gegenstände freischalten.

 

Technik:

Gespielt wir in einer netten 3D-Optik. Die Umgebungen weisen dabei viele kleine Details auf, die wir zum Teil auch zerstören können. Hinzu kommen viele unterschiedliche Figuren, die nett animiert wurden. Die einzelnen Charaktere sehen den Originalen auch recht ähnlich und dank bekannter Moves kann man sich schnell mit ihnen identifizieren. Allerdings ist das Spiel nicht vergleichbar mit anderen Beat´em Up-Größen - wie der Tekken-Reihe. Das Spiel ist eher ein Funspiel, das aber trotzdem sehr herausfordert ist. Ihr werdet schon einiges brauchen, bis Ihr alle Moves drauf habt. Hinzu kommt der Schwierigkeitsgrad, der Anfänger etwas überfordern dürfte. Gerade am Anfang wird ein ungeübter Spieler durch die vielen Möglichkeiten etwas erschlagen. Mit der Zeit lernt man aber immer mehr hinzu und so kommt man auch in späteren Spielabschnitten gut weiter. Der Sound ist ein wenig dürftig ausgefallen. Eine nette Musik ist zwar vorhanden aber die Ingame-Geräusche klingen allesamt etwas überzogen. Schade ist dann auch noch, dass uns der Hersteller keine deutsche Lokalisierung anbietet. So müssen alle mit der englischen
Sprachausgabe bzw. Texten klar kommen. Zumindest dürfen wir im deutschen Handbuch ein paar Erklärungen nachlesen. Die Steuerung ist reaktiv einfach ausgefallen. Allerdings ist diese sehr träge, wodurch das Gameplay etwas leidet. Fasst man alles zusammen, so kann man mit der Technik durchaus zufrieden sein.

 

Fazit:

Grundsätzlich ist One Piece Grand Battle kein schlechtes Spiel. Klar es kommt nicht ganz an die großen Genrevertreter heran, aber dennoch kann es gut unterhalten. Vor allem überzeugen die vielen Spielmodis und die unterschiedlichen Charaktere. Es wird schon einige Stunden dauern bis man alles freigespielt hat. Nett ist auch, dass wir während der Kämpfe nützliche Items suchen müssen - um die Spielfigur mit neuer Lebensenergie, zusätzlichen Waffen und atemberaubenden Special-Moves auszustatten. Schade ist eigentlich nur, dass der Sound etwas dürftig ausgefallen ist. Hinzu kommt das der Hersteller keine deutsche Übersetzung anbietet. Gerade jüngere Spieler werden von der Story einiges verpassen. Trotzdem werden auch diese Spieler gut unterhalten. Schließlich warten viele Herausforderungen auf Euch. Fasst man alles zusammen, so lohnt sich das Spiel nicht nur für Fans der TV-Kultserie. Auch Liebhaber von netten Funkampfspielen werden auf Ihre Kosten kommen. Eine Sache kann dann auch noch überzeugen - der Kaufpreis. Gerade einmal 30 Euro kostet das Spiel. Uns hat One Piece Grand Battle ganz gut gefallen und daher können wir es auch zum Kauf empfehlen.

 

Features:

- Langzeitspielspaß: Insgesamt sechs Spielmodi sorgen für erfrischende Abwechslung.
- Qual der Wahl: Steuern Sie einen von insgesamt 16 Stars der populären Anime-Serie.
- Mehrspielerfreuden: Messen Sie sich mit bis zu vier Freunden im Multiplayer-Modi.
- Authentisch: Die riesigen 3D-Areale wurden stimmungsecht im Anime-Stil auf die PlayStation2 portiert.
- Beeindruckend: Atemberaubende Grafik-Effekte verdeutlichen die unglaubliche Energie der Special-Moves.
- Innovativ: Kämpfen Sie in riesigen 3D-Arealen auf verschiedenen Höhenebenen. Die hier versteckten Items verbessern Ihre Kampfkraft.
- Vielfalt: Jeder Charakter besitzt mehr als 20 unterschiedliche Moves.

 

 

 

Screenshots:
 
 
 
 
 
 
 
 

Wertungsbox:

One Piece Grand Battle (PS2)

 
 One Piece 4 - Grand Battle
EUR 29,99
Bei GAME WORLD bestellen

Grafik: 82 %  
Sound: 70 %  
Bedienung: 75 %  
Singleplayer: 80 %  
Multiplayer: 84 %  
Spielspaß: 82 %  
Gesamtwertung:  79 %  



 

 

Copyright © 1999 - 2017 Konsolen-World.de - Disclaimer / Impressum / Kontakt