Konsolen-World: Onlinemagazin für Konsolen- und PC-Spiele

 
- Spiele-Charts
- Wertungen
          Onlinecounter:
   Home / Startseite                                                                                                     Favoriten hinzufügenStartseite machen

Aktuell:
- Aktuelle News







Otogi 2: Immortal Warriors - Review (Xbox)

Wertung:
86 %

Einleitung:

Als vor einiger Zeit Otogi Myth of Demons erschien, konnte sich nicht jeder für dieses Action-Spiel begeistern. Die einen fanden die rasante 3D-Action und die epische Story genial. Andere dagegen konnten mit der japanischen Geister- und Märchenwelt nichts anfangen. Jetzt erscheint der zweite Teil mit dem Titel Otogi 2: Immortal Warriors für die Xbox. Wir konnten die fertige PAL-Version jetzt testen. Ob sich das Spiel für Action-Adventure-Fans lohnt, erfahrt Ihr in unserem Review.

 

Zum Spiel:

Wie auch im ersten Teil ist eine Story bei Otogi 2: Immortal Warriors vorhanden. Im Mittelpunkt des Spiels steht der tote Hauptheld Raikoh. Anstatt zwischen unseren Ahnen zu weilen ist es als untoter Krieger unsere Aufgabe, einen drohenden Weltuntergang zu verhindern. Zwar konnte der Held die Gefahren im ersten Teil abwenden, doch einzeln versprengte Dämonen haben sich nun neu formiert. Es ist also Zeit, dass wir abermals auferstehen. Um uns neue Kräfte zu verleihen, opfern sich fünf der tapfersten Krieger. Und ihre Tat ist nicht umsonst. Gemeinsam mit den unsterblichen Kämpfern ziehen wir erneut aus, das dämonische Übel an der Wurzel zu packen. Otogi 2: Immortal Warriors ist ein wenig mehr wie nur eine einfache Fortsetzung. Statt allein gegen die finsteren Dämonen anzutreten, sind nun neben dem Haupthelden Raikoh bis zu fünf weitere Charaktere spielbar. Diese haben unterschiedliche Fähigkeiten. Der Spieler muss sorgsam überlegen, wann er welchen Kämpfer einsetzt. Allerdings kann er nicht 2 Levels hintereinander mit dem gleichen Charakter spielen. Da sich die Fähigkeiten der Spielfiguren in den Kämpfen erhöhen, sollte der Spieler auch darauf achten, dass er alle Figuren gleich oft einsetzt. Sonst hat er später starke und schwache Figuren. Kommen wir als erstes zum Haupthelden Raikoh. Er besitzt eine gute Mischung aus Kampfkraft, Magie und Beweglichkeit und eignet sich daher ideal für Anfänger. Er ist für die meisten Ebenen verfügbar. Kintoki dagegen beherrscht viele Sprungangriffe, hat eine starke Lebenskraft und kann Gegner werfen. Er ist ein starker Krieger, aber seine Zauberkraft und Mobilität sind eingeschränkt. Tsuna kann flächendeckend Schaden austeilen und ist daher ideal gegen eine Übermacht. Er eignet sich daher besonders für Ebenen, in denen sich viele Dämone befinden. Da er ein starker Nahkämpfer ist, verfügt er nur über geringe Zauberfähigkeiten. Sadamitsu ist zwar schwach im normalen Nahkampf, aber sie kann hohe Kombotreffer erzielen. Außerdem ist sie sehr flink. Suetake ist ein Meister der Sprünge und kann in einem großen Bereich Schaden anrichten. Er ist nicht sehr reaktionsschnell und flink, aber er beherrscht einige mächtige Zauber. Seimei dagegen kennt einige sehr mächtige und einzigartige Zauber und er kann außerdem Dämone werfen. Die Charaktere können dann noch bestimmte Waffen benutzen. Diese werden in dem Abenteuer gesammelt. Dabei kann Raikoh nicht die gleichen Waffen nutzen wie z.B. Sadamitsu. Das Gameplay ist eigentlich das gleiche wie im ersten Teil. In den Levels kämpfen wir gegen Horden von Dämonen. Dabei metzeln wir alles nieder was wir sehen. Hin und wieder weichen wir Angriffe aus oder blocken diese. Die Gegner sind nicht allzu stark. Sie sind eigentlich nur gefährlich da sie in Massen auftauchen. Hinzu kommen etwas schwierigere Boss-Kämpfe. Um bei den Massen den Überblick zu bewahren, können wir einen Feind direkt anvisieren. Nun wird nur noch dieser Gegner angegriffen. Anhand einer Gesundheits- und Magieanzeige kann der Spieler außerdem noch den aktuellen Status seiner Spielfigur erkennen. So agieren wir nun durch die unterschiedlichen und vor allem abwechslungsreichen Levels. Wer mag kann ein Level auch mehrmals durchspielen. Die Erfahrungspunkte darf der Spieler gegen neue Attacken oder bessere Attribute eintauschen. Eine nette Story begleitet das Geschehen. Diese wird allerdings in englischer Sprache vorgetragen. Schade das der Hersteller uns keine Übersetzung spendiert hat.

 

Technik:

Die Präsentation ist eigentlich ganz gut gelungen. Allerdings wurde das Spiel nicht übersetzt. Weder die Menüs, noch die Story inkl. Sprachausgabe und Texte werden in deutscher Sprache ausgegeben. Eigentlich erwartet man bei so einem Spiel einen Übersetzungstext. Dieser ist leider nicht vorhanden. Zumindest dürfen wir uns nette Videos ansehen. Ist man der englischen Sprache mächtig, so kann auch die Story begeistern. Die Grafik kann eigentlich voll überzeugen. Allerdings sollte man auf eine etwas abgedrehte und düstere Optik stehen. Nett ist dann auch noch, dass sich vieles zerstören lässt. Es macht daher sehr viel Spaß auf Dämonenjagd zu gehen. Hinzu kommen gut animierte Figuren. Deren Bewegungsabläufe sehen sehr realistisch aus. Der Sound ist ebenfalls ganz in Ordnung. Zur richtigen Zeit wird der passende Ton eingespielt und die ganze Zeit begleitet uns eine japanische Hintergrundmusik. Diese passt zwar ebenfalls zum Spiel aber nicht jeder wird diese Art von Musik mögen. Wirklich erstklassig sind die englischsprachigen Synchronsprecher, die den Charakteren Leben einhauchen.
Etwas problematisch ist die Kameraführung. Obwohl der Spieler die Ansicht selber drehen darf, verliert er in hektischen Momenten den Überblick. Mit der einfachen Steuerung wird jeder schnell klar kommen. Jeder Charakter lässt sich sicher lenken und alle Aktionen werden sofort ausgeführt.

 

Fazit:

Otogi 2 überzeugt vor allem durch sein rasantes Gameplay. Selten hat das metzeln so viel Spaß gemacht. Auch die Grafik kann überzeugen - auch wenn sie nicht jedermanns Sache sein wird. Das gleiche gilt für die Musik. Diese passt zwar ideal zum Spiel, allerdings wird nicht jeder die japanischen Klänge mögen. Schade ist auch noch, dass das komplette Spiel keine Übersetzung erhalten hat. Spieler die der englischen Sprache nicht mächtig sind werden leider der Story nicht folgen können. Habt Ihr damit keine Probleme so dürft Ihr den erstklassigen englischen Synchronsprechern lauschen. Etwas Probleme bereitet dann noch die Kamera. Hier hätte sich der Hersteller etwas besseres einfallen lassen können. Das Gameplay ist recht einfach ausgefallen. Obwohl der Spieler eigentlich immer das gleiche macht, wird die Zeit nur so verfliegen. Uns hat das Spiel auf jedenfall sehr viel Spaß gemacht und daher können wir Otogi 2 zum Kauf empfehlen.

 

Features:

- Auferstanden: Raikoh ist zurück, doch diesmal ist er nicht allein! Fünf untote Krieger stehen dem Helden zur Seite!
- Mächtig: Jeder unsterbliche Kämpfer besitzt andere Eigenschaften, Stärken und Schwächen.
- Zerstörerisch: Neben dem Story-Modus erwartet Sie der neue Havoc-Modus, in dem es "richtig zu Sache" geht!
- Hilfreich: Nutzen Sie die Eigenschaften bestimmter Krieger, um im Spiel gezielt voranzukommen. Es sind alle sechs Helden spielbar!
- Umfangreich: Zahlreiche komplex gestaltete Levels mit interaktiven Umgebungen erwarten Sie!
- Brachial: Dutzende Waffen und etliche Zaubersprüche helfen, die Dämonen der Finsternis zu bezwingen.
- Genial: Das überarbeitete Erfahrungssystem erlaubt es, die Helden-Eigenschaften, Waffen- und Magiefähigkeiten direkt zu verbessern.
- Episch: Eine ausgefeilte Story entführt Sie ins alte Japan, wo klassische Mythen und uralte Traditionen neu aufblühen.

 

 

 

Screenshots:
 
 
 
 
 
 
 

Wertungsbox:

Otogi 2: Immortal Warriors (Xbox)

 
 Otogi 2
EUR 49,99
Bei GAME WORLD bestellen

Grafik: 88 %  
Sound: 80 %  
Bedienung: 85 %  
Singleplayer: 86 %  
Multiplayer:   --  %  
Spielspaß: 89 %  
Gesamtwertung:  86 %  



 

 

Copyright © 1999 - 2017 Konsolen-World.de - Disclaimer / Impressum / Kontakt