Konsolen-World: Onlinemagazin für Konsolen- und PC-Spiele

 
- Spiele-Charts
- Wertungen
          Onlinecounter:
   Home / Startseite                                                                                                     Favoriten hinzufügenStartseite machen

Aktuell:
- Aktuelle News







Puyo Pop Fever - Review (GC)

Wertung:
76 %

Einleitung:

Puzzlespiele gibt es schon so lange wie es Spiele gibt. Immer wieder erscheinen neue Titel für dieses Genre die vor allem eines bieten - Spielspaß. Nun kommt über Sega ein neues Spiel auf den Markt. Es handelt sich dabei um das spaßige Puyo Pop Fever das für Playstation 2, Gamecube und Xbox erhältlich sein wird. Schon beim Kauf fällt das Spiel positiv auf, denn Puyo Pop Fever kommt für gerade einmal 29,99 Euro auf den Markt. Wir konnten jetzt die fertige Gamecube-Version testen. Ob das Spiel mit der Knuddeloptik überzeugen kann und ob das Spiel das Geld wert ist erfahrt Ihr in unserem Review.

 

Zum Spiel:

Das Spiel orientiert sich stark an dem Kultspiel Tetris. Der Spieler muss verschiedenfarbige Puyos so anordnen, dass gleichfarbig je vier Stück in einer senkrechten oder wagerechten Reihe zusammenkommen. Geschieht dieses so explodieren diese und verschwinden. Durch den geschaffenen Platz können neue Puyos angeordnet werden. Wie bei Tetris fallen die Puyos von oben herab. Wird eine tiefer liegende Reihe so weggesprengt rutschen die runden Kerle brav nach. Je größer die Reihe desto heftiger fällt die Kettenreaktion aus. Ihr könnt gegen CPU-Gegner oder menschliche Spieler antreten. Durch das eigene abbauen der Puyo sendet Ihr diese als graue schwer abzubauende Puyos zu dem Gegenspieler. Der muss dann damit klar kommen. Natürlich geschieht dieses auch, wenn der Gegner das schafft. Dann habt Ihr halt das Problem. Diese störenden Kugeln können Ihr nur wegbekommen, indem Ihr angrenzende Puyos zerstört. Mit diesem Konterangriff kann der Spieler auch gegen den starken CPU-Gegner gut bestehen.

Durch das Puzzeln lädt der Spieler seine Fever Anzeige auf. Wenn diese gefüllt ist wird in den Fever-Modus geschaltet. In diesem Modus könnt Ihr das ganze Spielfeld mit einem einzigen Puyo abräumen. Allerdings geschieht dieses nur, wenn er an der richtigen Stelle platziert wird. Schafft Ihr das wird der Gegner mit einer ganzen Ladung zugeschüttet. Der hat so kaum noch eine Chance zu gewinnen. Spielt Ihr gegen den CPU-Gegner so müsst Ihr den Fever-Modus sehr bedächtig einsetzen, denn der Schwierigkeitsgrad steigt mit der Zeit stark an. Das Spielprinzip selber ist so einfach das jeder nach ein paar Partien versteht worum es geht. So beginnt der volle Spielspaß schon nach wenigen Minuten. Wer alleine gegen den Computer spielen möchte darf dieses im Story-Modus in drei Schwierigkeitsgraden machen. Außerdem dürfen diverse Endlosspiele angegangen werden. Der wahre Spielspaß kommt aber erst so richtig auf, wenn Ihr gegen menschliche Mitstreiter antretet. Hier dürft Ihr mit Fever loslegen aber auch im klassischen Spielmodus agieren. Außerdem steht auch ein Modus zur Verfügung, indem Ihr Eure Regeln selber bestimmen könnt. Fasst man alles zusammen ergibt sich wieder einmal ein Spiel das süchtig macht.

 

Technik:

Optisch erwartet Euch eine knallbunte Grafik. Man muss sich allerdings erst einmal an die rosa Optik gewöhnen. Mit der Zeit stört dieses Outfit aber nicht mehr, da man viel zu sehr mit dem eigentlichen Spiel beschäftigt ist. Hinzu kommen dann noch ein paar kleine 3D-Effekte. Die Hintergrundstory ist natürlich nur ein Grund um das Spiel alleine zu spielen. Ernst kann man diese nicht nehmen aber das ist ja nichts außergewöhnliches in diesem Genre. Der Sound ist ebenfalls nicht der Hammer aber wen interessiert das schon wenn die große Hektik ausbricht. Zumindest wirkt die Musik beruhigend auf die Akteure. Spaßig sind vor allem der Mehrspielermodus und das spannende Fever-Feature. Hier kommt der wahre Spielspaß auf. Der Schwierigkeitsgrad ist gegen den CPU Gegner recht hoch. Trotzdem ist das Spiel für Anfänger aber auch Puzzle-Profis geeignet. Dank der einfachen Steuerung wird jeder mit Puyo Pop Fever sofort klar kommen. Fasst man alles zusammen bietet das Spiel technisch nicht viel aber das stört nur wenig da der Spielspaß überwiegt. Nimmt man dann noch den Anschaffungspreis hinzu wird ein gutes Preis-/Leistungsverhältnis geboten.

 

Fazit:

Am Anfang sieht das Spiel erst einmal chaotisch aus. Das ändert sich aber schnell, wenn man das Spielprinzip erkannt hat. Anschließend bricht das Puzzle-Fieber aus. Vor allen kann bei Puyo Pop Fever das Fever-Feature und der Mehrspielerbereich überzeugen. Dieses sorgt für ein wirklich gelungenes Gameplay, das vor allem mit Freunden viel Spaß macht. Stellt Euch aber auf übelste Beschimpfungen ein nachdem Ihr mal wieder einen Angriff gekontert habt. Das Spielprinzip ist immer noch sehr ansprechend. Durch den recht hohen Schwierigkeitsgrad werden dann Profis genauso gefordert wie Genreneulinge - die zum ersten Mal so ein Puzzlespiel verfallen. Auch wenn es nicht leicht ist gegen die CPU zu spielen wird genügend Motivation geboten um es erneut zu versuchen. Ein wenig muss sich der Spieler nur an die sehr bunte und kitschige Optik gewöhnen. Im späteren Spielverlauf nimmt man diese aber genauso hin wie den Sound. Vor allem hat der Akteur sowieso keine Zeit sich daran zu stören denn das Spiel fesselt einen so stark das man nur noch auf die Puyos achtet. Leider wird aber kaum was Neues gezeigt, so dass Puzzlefanatiker ein wenig zu kurz kommen werden. Auch ein Vierspielermodus hätte nicht geschadet. Zumindest stimmt aber der Preis, so das wir das Spiel vor allem Anfänger empfehlen können die schon immer ein spaßiges Puzzlespiel kaufen wollten. Sie werden mit Puyo Pop Fever viele Stunden verbringen können.

 

Features:

- Augenweide: Farbenfrohe Optik im Manga-Stil, die perfekt auf das Spielgesehen abgestimmt ist.
- Suchtfaktor: egal, ob allein oder zu zweit, Sie werden den Controller nicht aus der Hand legen wollen.
- Spielspaß: neben verschiedenen Ein- und Zweispieler-Modi wird Sie vor allem der actiongeladene "Fever-Modus" begeistern.
- Vielfalt: etliche Charaktere mit unterschiedlichen Eigenschaften stehen zur Auswahl.
- Absolut kultig: Die "Puyo Pop Fever"-Vorgänger begeisterten in Japan bereits über 3 Millionen Videospieler.
- Qualität: das Spiel wurde vom "Sonic Team" entwickelt, Segas Erfolgsprogrammieren.

 

 

 

Screenshots:
 
 

Wertungsbox:

Puyo Pop Fever (GC)

 
 Puyo Pop Fever
EUR 29,99
Bei GAME WORLD bestellen

Grafik: 60 %  
Sound: 66 %  
Bedienung: 88 %  
Singleplayer: 76 %  
Multiplayer: 84 %  
Spielspaß: 80 %  
Gesamtwertung:  76 %  


 

 

Copyright © 1999 - 2017 Konsolen-World.de - Disclaimer / Impressum / Kontakt