Konsolen-World: Onlinemagazin für Konsolen- und PC-Spiele

 
- Spiele-Charts
- Wertungen
          Onlinecounter:
   Home / Startseite                                                                                                     Favoriten hinzufügenStartseite machen

Aktuell:
- Aktuelle News







Radsport Manager Pro: Tour de France Saison 2008 - Review (PC)

Wertung:
79 %

Einleitung:

Es ist Sommer, die Tour de France steht vor der Tür und dementsprechend darf ein aktuelles Spiel nicht fehlen. Dank Koch Media können sich alle Möchtegernradrennfahrer auf ein neues Game aus der bekannten Radsport Manager-Reihe stürzen. Es handelt sich dabei um das PC-Spiel Radsport Manager Pro: Tour de France Saison 2008. Dieses wurde übrigens von Cyanide entwickelt, die bekannt wurden durch Spiele wie Chaos League oder Loki. Wir konnten uns jetzt die fertige PC-Version der Sportmanagement-Simulation ausgiebig ansehen. Ob sich der Kauf des Radrennsportspiels lohnt, erfahrt Ihr in unserem Test.

 

Zum Spiel:

In Radsport Manager Pro: Tour de France Saison 2008 schlüpft der Spieler in die Rolle des Managers eines der 65 offiziellen Fahrerteams. Bevor wir allerdings die Fäden in die Hand nehmen, wollen wir erst einmal ganz von vorne anfangen. Nachdem das Spiel installiert und gestartet wurde, erscheint ein Anfangsbildschirm. Hier kann man zum einen zum Datenbank-Editor wechseln. Mit diesem netten Programm dürft Ihr wirklich alles in der Spieldatenbank anpassen bzw. verändern. Kommen wir nun zum eigentlichen Spiel. Zu Beginn erblicken wir das Hauptmenü mit den Punkten "Einzelspieler", "LAN", "Eigene Tour" und "Optionen". Wie nicht anders zu erwarten war, darf man unter zu letzt genannten Punkt alle spielrelevanten Einstellungen anpassen. Unter "Eigene Tour" dürft Ihr außerdem ein Etappenrennen für den Einzelspieler oder für Mehrspielerpartien erstellen. Wer nicht gerne alleine spielt, der sollte den Bereich LAN anklicken. Hier könnt Ihr eine Mehrspielerpartie im lokalen Netzwerk starten oder einem bestehenden Spiel beitreten. Die meisten werden sich zu Beginn allerdings auf den Einzelspielermodus stürzen. Nachdem wir auf den gleichnamigen Menüpunkt geklickt haben, folgt ein weiteres Menü. Im Tutorial gibt es sechs unterschiedliche Übungsszenarios, um sich mit den Grundlagen der 3D-Rennen vertraut zu machen. Bei Etappenrennen fahren wir dann eine komplette Rundfahrt mit all unseren Etappen. Dabei stehen 65 Rennen zur Auswahl. Wer lieber eine Etappe einer Rundfahrt fahren möchte, kann das natürlich auch machen. Daneben darf man noch Klassiker (aus über 80 Rennen) fahren oder an einer von drei möglichen Bahnrenndisziplinen teilnehmen. Das Herzstück des Spiels ist natürlich der Karrieremodus. Als sportlicher Leiter sollen wir hier ein Team unserer Wahl an die Weltspitze führen. Nachdem wir ein Profil erstellt und unsere ersten Persönlichkeitspunkte verteilt haben, wird ein zu betreuendes Team bestimmt. Jetzt kann die Managerkarriere endlich beginnen. Wir müssen uns nun um wirklich alles kümmern. Das fängt bei den Finanzen an. Sponsorverträge sollt Ihr aushandeln und die eingenommenen Gelder gut verwalten. Außerdem müssen wir uns um den Nachwuchs kümmern, das Rennteam zusammenstellen, Personal engagieren, Trainingslager buchen, die Bedürfnisse der Fahrer beachten, die Fahrräder verbessern oder neue Talente finden.

Damit wir den Überblick nicht verlieren, werden viele übersichtliche Menüs angeboten. Mit wenigen Handgriffen kann der Spieler seine Aufgaben erledigen und sein Team wirtschaftlich nach vorne bringen. Spezielle Ereignisse - die wir über Nachrichten bzw. Mails bekommen - bringen immer wieder Abwechslung in das Spiel. Bei unseren Aktivitäten sollten wir aber nie die vorgegebenen Ziele aus dem Auge verlieren. Auf einem Kalender sehen wir dann, wann welche Sportereignisse anstehen. Kommen wir nun zu den Rennen. Auch hier ist der Spieler Herr der Lage. Wer die Rennen nicht sehen möchte, der darf natürlich diese auch simulieren. Alle anderen erblicken nun eine 3D-Umgebung, in der die Rennfahrer um den Sieg kämpfen. Das komplette Rennen läuft grundlegend in Echtzeit ab. Das bedeutet notgedrungen, dass die Ziellinie erst nach sehr langer Zeit erscheint. Zum Glück kann man aber die Zeit schneller laufen lassen, um langweilige Rennpassagen zu überbücken. Unsere zu betreuenden Fahrer und dementsprechend das Rennen müsst Ihr als Rennteamleiter selbstverständlich beeinflussen. Dazu stehen diverse Schaltflächen zur Verfügung. Über einen Pegel kann man bestimmen, inwieweit sich der Fahrer ins Zeug legt. Außerdem kann man festlegen, ob er Führungsarbeit leisten oder einen Ausbruch wagen soll. Den Zeitpunkt, wann er einen Sprint ansetzt, könnt Ihr ebenfalls wählen. Allerdings solltet Ihr nicht zu großzügig mit Euren Aktivitäten sein, denn der Sportler hat nur eine begrenzte Leistungsfähigkeit bzw. Ausdauer. Hinzu kommt, dass wir immer wieder auf die Wasservorräte achten müssen. Gehen diese zur Neige, so wird unserem Radfahrer schnell die Puste ausgehen. Die Kunst bei den Rennen liegt darin, die richtige Taktik auszuwählen. Nur wer sparsam mit seinen Kräften umgeht und sein Team zusammenarbeiten lässt, der wird am Ende auf dem Treppchen stehen. Allerdings kann vieles in einem Rennen passieren. Unfälle oder Pannen gehören nun einmal zum Radrennsport dazu und so kann man nie sicher sein, dass alles so klappt, wie man sich das vorstellt. Ist ein Rennen dann beendet, so könnt Ihr Euch noch eine Zusammenfassung der Höhepunkte oder die Siegerehrung ansehen. Anschließend erblickt der Spieler wieder das Verwaltungsmenü, wo viel Arbeit auf uns wartet.

 

Technik:

Die Grafik befindet sich auf einem ordentlichen Niveau. Mehr aber auch nicht. Zum einen erblicken wir aufgeräumte aber auch zum Teil langweilige Menüs und Statistiken. Diese laden einen nur wenig dazu ein, sich länger damit zu beschäftigen. Zumindest ist alles sehr übersichtlich und so kommt man auch schnell mit den Schaltflächen und Karten klar. Daneben werden wir noch die Rennen erblicken. Hier wird ein wenig mehr gezeigt. Gut modellierte Sportler sitzen hier auf ihren Rennrädern. Leider wirken die Animationen ein wenig hölzern, was aber nicht wirklich schlimm ist. Die Umgebungen sehen allerdings viel zu detailarm aus. Ein wenig mehr hätte man sich ruhig anstrengen können. In diesem Bereich werden wir übrigens auch diverse Schaltflächen erblicken. Das bringt uns auch schon zur Steuerung. Grundlegend kann man alle Aktivitäten mit der Maus ausführen. Da alles sehr überschaubar ist, wird sich jeder Gamer nach ein bis zwei Rennen mit dem Spiel auskennen. Der Sound ist so, wie man es erwartet. Neben einer etwas eintönigen Musik werden wir leider nur wenige Ingamegeräusche zu hören bekommen. Hinzu kommt ein etwas unmotivierter deutscher Sprecher in den Rennen. Recht gut ist die Kamera. Wir können zwischen den einzelnen Fahrer hin und her schalten. Da wir unsere eigenen Sportler dann noch einzeln aktivieren dürfen, wird man diese niemals aus dem Auge verlieren. Fasst man nun alles zusammen, so kann die solide technische Seite grundlegend überzeugen.

 

Fazit:

Radsport Manager Pro: Tour de France Saison 2008 ist eine wirklich solide Sportmanagement-Simulation. Alles was man sich wünscht, ist in dem Spiel zumindest inhaltlich vorhanden. Vor allem die vielen Teams, Fahrer und unterschiedlichen Rennen haben uns gut gefallen. Allerdings ist nicht alles ansprechend. Da wäre zum einen die etwas mittelmäßige Grafik. Wirklich brillant sehen die Rennen nicht aus und auch die Menüs hätten ein wenig unterhaltsamer gestaltet werden können. Bei der Optik muss man allerdings immer bedenken, dass es sich hierbei um ein Simulationsspiel handelt. Diese Games sehen einfach nicht erstklassig aus. Wirklich störend ist das aber nicht, denn wir sind viel zu sehr damit beschäftigt, die richtige Taktik für das Rennen auszutüfteln. Das macht dann auch so richtig Spaß, denn bei einer Etappe kann extrem viel passieren. Wer also schon immer mal einen Rennstall leiten und Etappen auf seinem heimischen PC absolvieren wollte, der darf gerne bei diesem Game zuschlagen. Radsport Manager Pro: Tour de France Saison 2008 hat uns trotz diverser negativer Punkte gut gefallen und somit können wir das Spiel allen Radsportfans ans Herz legen.

 

Features:

- 180 spielbare Rennen Mehrtagesrennen und Eintagesrennen
- 65 offizielle Teams und 1.600 Fahrer stehen zur Auswahl
- Inklusive Streckeneditor zum Erstellen und eigener Etappen
- Offizielle Lizenz zum berühmtesten Radsport-Rennens der Welt

 

 

 

Screenshots:
 
 
 
 
 
 

Wertungsbox:

Radsport Manager Pro: Tour de France Saison 2008 (PC)

 
 Tour de France 2008 - Der off. Radsport Manager
EUR 39,99
Bei GAME WORLD bestellen

Grafik: 78 %  
Sound: 72 %  
Bedienung: 84 %  
Singleplayer: 81 %  
Multiplayer: 77 %  
Spielspaß: 80 %  
Gesamtwertung:  79 %  

Systemanforderungen:

Betriebssystem: Windows 2000/XP/Vista
CPU: 1,0 GHz Pentium od. 100% kompatibler Prozessor
Speicher (RAM): ab 512 MB RAM
Festplatte: ab 2 GB frei
CD-ROM: DVD Laufwerk erforderlich
Grafikkarte: 3D-Grafikkarte mit 32 MB
Zusatz: Internetverbindung: 1 bis 20 (Internet & LAN)
DirectX: 9.0c

 


 

 

Copyright © 1999 - 2017 Konsolen-World.de - Disclaimer / Impressum / Kontakt