Konsolen-World: Onlinemagazin für Konsolen- und PC-Spiele

 
- Spiele-Charts
- Wertungen
          Onlinecounter:
   Home / Startseite                                                                                                     Favoriten hinzufügenStartseite machen

Aktuell:
- Aktuelle News







Rayman 3 Hoodlum Havoc - Review (PS2)

Wertung:
88 %

Einleitung:

Eines der bekanntesten und erfolgreichsten Spieleserien bekommt einen neuen Ableger mit dem Titel Rayman 3 Hoodlum Havoc. Diese Reihe könnte insgesamt schon über 10 Millionen mal verkauft werden und ein Ende ist nicht abzusehen. Der erste Teil erschien 1995 und damals konnte niemand vermuten, das der Held aus Frankreich - so erfolgreich - die Spielewelt erobern würde. Nun zählt dieser Titel zu den bekanntesten Jump & Run Spielen die aktuell auf dem Markt sind und die Erfolgsstory soll mit dem dritten Teil weiter geschrieben werden. Wer kennt nicht den Helden, der ohne Arme und Beine durch genial aufgemachte Level springt. Das Maskottchen von Ubi Soft ist so erfolgreich, das es in einem Atemzug mit Mario, Sonic und anderen bekannten Figuren genannt werden darf. Ein weiteres Abenteuer mit Rayman beginnt und viele Spieler können sich auf ein neues Jump & Run Highlight freuen.

 

Zum Spiel:

Frieden herrscht im märchenhaften Feenland. Doch plötzlich verwandeln sich die Leuchtkugeln in ein böser schwarzer Lums mit dem Namen Andre. Dieser macht sich sofort an die Arbeit und wandelt seine Artgenossen um in Gehilfen. Sie sollen ihm helfen die Macht an sich zu reißen. Rayman kann da nicht tatenlos zusehen und daher macht er sich mit seinem Froschkollegen Globox auf um die Welt zu retten. Sie schaffen es zwar aber Globox verschluckt dabei den fiesen Lums. Fortan wird er von ihm - innerhalb des eigenen Körpers - terrorisiert. Durch große Mengen Traubensaft läßt sich der Unhold besänftigen. Globox muß zum Arzt, der das Problem lösen soll. Rayman hilft natürlich seinem Freund sich durch die feindlichen Linien zu schlagen. Einfach ist das nicht denn eine Odyssee quer durchs Land beginnt und hunderte von Gegner lauern der Heldentruppe auf. Zur Seite steht Rayman eine kleine Fliege mit dem Namen Murfty, die mehr oder weniger sinnvolle Ratschläge gibt. Sticheleien und freche Sprüche darf sich der Held vom kleinen Helfer auch permanent anhören. Murfty weiß aber dafür immer den richtigen Weg und daher möchte Rayman nicht auf ihn verzichten. Globox selber bleibt dezent im Hintergrund und fällt eher durch Bewegungen und Grimassen auf, wenn er sich ein Fass Saft einverleibt hat.

Neben den witzigen Einlagen - die einen immer wieder zum lachen bringen - besticht das Spiel vor allem durch die fein ausgearbeiteten Charaktere und der detailreichen Spielewelt. Optisch bietet das Spiel alles was man sich von einem guten Jump & Run wünscht. Bestehen kann Rayman gegen die Gegner - die sich später sogar mit Schilden oder anderen Panzerungen schützen - durch seine Tritten oder den Fäusten. Diese stellen wohl die effektivste Waffe da. Im weiteren Spielverlauf muß der kleine Held öfters mal Wissenschaftler aus Käfigen befreien. Als Belohnung dafür erhält er neue Gimmicks wie die Powerfaust, den Enterhaken oder einen Helikopterhelm. Diese Gegenstände sind nicht nur nützlich, sondern erforderlich um überhaupt in dem Spiel weiter zu kommen. Um weite Abgründe zu überwinden setzt Rayman sein Köpfchen ein - durch flottes Rotieren des Haarschopfes schwebt er über große Entfernungen. Hilfreich sind auch auf dem Boden befindliche Dosen, die dem Helden bei Berührung neue Fähigkeiten verleihen. Dadurch kann er z.B. auf höher gelegene Plattformen springen. In gewissen Zeitabständen erscheinen dann noch die obligatorischen Zwischenbosse, die durch verschiedenste Taktiken besiegt werden müssen. Insgesamt warten rund 20 verschiedene Monster auf den kleinen Helden und seine Freunde - die teilweise den ganzen Bildschirm füllen.

Die französischen Designer haben eine bezaubernde 3D-Welt erschaffen die mit detaillierten und abwechslungsreichen Leveln glänzt. Egal ob Ihr Euch im märchenhaften Feenreich, dem wabernden Krötensumpf oder den tödlichen Deadlands befindet - überall werdet Ihr von liebevollen Kleinigkeiten überrascht wie Blumen, Bäume, Pilzen, Lianen, Tümpeln und Gräsern die zum Erkunden einladen. Dabei sind die unterschiedlichen Levels wie der Krötensumpf, das Land der wandelnden Seelen oder die Wüste der Knaaren immer anders gestaltet worden, so das keine Langeweile aufkommt. Alle Level sind sehr großzügig und weitreichend gestaltet worden - längeres erkunden um alles zu sehen bleibt nicht aus. Jede Aktion aber auch das aufsammeln von herumliegenden Edelsteinen bescheren den Spieler Punkte und durch flottes agieren können zusätzliche Boni eingesammelt werden. Sammelt der Spieler nun fleißig diese Zähler winkt zur Belohnung ein sattes Dutzend Minispiele.

 

Zur Technik:

Die Steuerung ist einmalig. Schnell hat man alle nötigen Bewegungen erlernt. Kleine Nebeneffekte wie festhalten an Kanten macht die Spielfigur automatisch. Auch das verwenden von den unterschiedlichen Fäusten ist schnell erlernt. Selbst die Curve-Balls kann man nach kurzer Zeit gekonnt einsetzen. Insgesamt ist die Steuerung recht komplex aber dank der mitgelieferten Hilfe (im Spiel) werden alle Aktionen im richtigen Zeitpunkt gekonnt erklärt. Keiner braucht davor Angst zu haben. Manchmal macht die Kameraführung einige Aktionen zur Qual aber dank der Selbstjustierung kann der Spieler die Sicht selber optimieren. Grafisch ist das Spiel farbenfroh, abwechslungsreich und sehr detailverliebt. Die vielen Animationen - mehr als 200 unterschiedliche - untermalen die gelungene optische Aufmachung. Alle Bewegungen laufen flüssig ab und nie hat man das Gefühl das irgendwo Mängel auftreten. Auch die Soundkulisse steht der Grafik in nichts nach, denn atmosphärische Soundeffekte und Melodien untermalen das Spiel. Selbst nach Stunden kann man der Musik noch gut zuhören. Die exzellenten deutschen Synchronisationen tragen dazu ebenfalls bei. Unter anderem wurde Guildo Horn verpflichtet, der als ständig präsente Stimme absolut hörenswert ist. Aufgelockert wird das Spiel dann noch von zahlreichen Minigames und versteckten Videos. 

 

Fazit:

Das Spiel ist wirklich witzig. Schon lange haben wir nicht mehr so über ein Spiel gelacht wie bei Rayman 3. Trotz hochkarätiger Konkurrenz muß sich das Spiel vor keinem Titel aus dem Genre verstecken. Dank der gut gestalteten Level, den eindrucksvollen Charakteren, neuen Ideen und gutem Gameplay zählt dieser Titel zu den besten Jump & Run Spielen - die aktuell auf der Playstation 2 erhältlich sind. Die Designer bei Ubi Soft scheinen ihr Handwerk zu verstehen. Oft ertappt der Spieler sich wie er einfach nur in den unterschiedlichen Leveln herumläuft um alle Details zu erhaschen. Ein kleines Manko besteht bei der Kameraführung - was allerdings nicht ganz so schlimm ist. Dafür wird man mit einer genialen Steuerung belohnt die kaum Frustmomente aufkommen lassen. Wer sich das Spiel zulegt darf sich auf abgedrehte Ideen, viel Action und auf Muskelkater im Zwerchfell gefasst machen. Der Kauf lohnt sich auf jedenfall denn dieser Titel ist das beste Spiel der Rayman-Reihe und jeder Fan von Hüpfspielen wird begeistert sein. Übrigens erscheint das Spiel neben der Playstation 2 auch auf folgenden Plattformen Xbox, Gamecube, Gameboy Advance und PC. 

 

Features:

- Der allseits beliebte und bekannte Spielecharakter ist zurück.

- Eine neuer "Next Generation Rayman" kommt auf uns zu mit mehr Power und mehr Ausdruck.

- Zahlreiche Spiel-Innovationen sowie eine packende Story

- Sehr hohe Produktqualität mit bahnbrechender Technik

- Phantastische Kameraführung

 

 

 

Screenshots:

Wertungsbox:

Rayman 3 Hoodlum Havoc (PS2)

 
 Rayman 3
EUR 43,99
Bei GAME WORLD bestellen

Grafik: 87 %  
Sound: 86 %  
Bedienung: 89 %  
Singleplayer: 90 %  
Multiplayer:    %  
Spielspaß: 88 %  
Gesamtwertung:  88 %  


 

 

Copyright © 1999 - 2017 Konsolen-World.de - Disclaimer / Impressum / Kontakt