Konsolen-World: Onlinemagazin für Konsolen- und PC-Spiele

 
- Spiele-Charts
- Wertungen
          Onlinecounter:
   Home / Startseite                                                                                                     Favoriten hinzufügenStartseite machen

Aktuell:
- Aktuelle News







Richard Burns Rally - Review (PC)

Wertung:
86 %

Einleitung:

In den letzten Jahren sind einige Rallyespiele auf dem PC erschienen. Vor allem Spiele wie die Colin McRae Rally-Reihe setzten die Maßstäbe in diesem Bereich. Nun kommt von SCI ein neues Rennspiel auf den Markt. Es handelt sich dabei um das Spiel Richard Burns Rally. Das Rennspiel erscheint über Ubisoft auf dem PC und für die Videospiel-Konsolen Playstation 2 und Xbox. Wir konnten jetzt die fertige PC-Version testen. Ob sich eine Anschaffung nicht nur für Rennspielfreaks lohnt erfahrt Ihr in unserem Review.

 

Zum Spiel:

Nachdem das Spiel gestartet wurde gelangen wir in das Hauptmenü. Unter anderem finden wir hier die Optionen. Unter diesem Punkt dürfen wir alle spielrelevanten Einstellungen vornehmen. Das Spiel Richard Burns Rally bietet eine Reihe von unterschiedlichen Spielmodis an. Als erstes sollten wir die Rally-Schule besuchen. Hier dürft Ihr in der walisischen Landschaft eine Teststrecke befahren. Richard Burns erklärt in diesem Modus die Grundlagen der Autohandhabung. Nach den einfachen Fahrübungen dürfen dann auch die fortgeschrittenen Rallye-Techniken erlernt werden. Beherrscht ein Spieler diesen Bereich so kann er beruhigt in die anderen Spielmodis starten. Unter Schnell-Rallye könnt Ihr sofort in eine Rallye starten. Anspruchsvoller ist der Modus Rallye Saison. In diesem Bereich tretet Ihr gegen die besten Rallye-Fahrer in einer Saison an. Allerdings ist dieser Modus erst verfügbar, wenn die Grundlagen in der Rallye-Schule gemeistert wurden. Bevor es losgeht müssen noch diverse Einstellungen vorgenommen werden. Als erstes legen wir fest wie stark sich Schäden am Auto auswirken. Die Übersetzung muss ebenfalls ausgewählt werden. Um zu gewinnen sollte der Spieler die Auto-Konfiguration vornehmen. Wahlweise kann man hier selber Hand anlegen oder die Voreinstellungen verwenden. Nachdem die Auto-Konfiguration eingestellt wurde darf der Spieler das Rennfahrzeug auf dem Gelände oder in der Etappe fahren. Nun dürfen wir unser Fahrzeug ausgiebig testen. Bemerken wir Fehler bei unserer Konfiguration so dürfen wir diese immer wieder ändern. Am Ende sollte unser Wagen optimal abgestimmt sein. Zwischen den Etappen suchen wir die Werkstatt auf. Unsere Mechaniker werden nun unseren Rennwagen warten und Schäden beseitigen. Da nur ein begrenztes Zeitguthaben zur Verfügung steht muss der Spieler sorgsam auswählen was er reparieren lässt. Der Chefmechaniker wird uns mit Rat und Tat zur Seite stehen und die Länge der Arbeitszeit mitteilen. Benötigen wir mehr Zeit, so erhalten wir eine Zeitstrafe von 10 Sekunden pro Minute die wir länger brauchen. Die Zeit wird zu unserer Rallye-Gesamtzeit addiert.

Das ist aber nicht die einzige Zeitstrafe die wir erhalten können. Kommt es bei Rennbeginn zu einem Fehlstart so kassieren wir ebenfalls Strafsekunden. Wiederholt sich dieses so wird die Zeit nochmals angehoben. Beim vierten Fehlstart fliegen wir sogar aus dem Rennen. Ihr merkt schon, dass hier originale Regeln angewendet werden. Realität wird auch im Rennen groß geschrieben. Wir müssen z.B. aufpassen, dass wir keinen Zuschauer anfahren. Fahren wir einen Menschen an so werden wir schlimmstenfalls sogar von dem Championmodus ausgeschlossen. Neben diesem Modus dürfen wir uns auch noch in den Mehrspieler-Bereich stürzen. In diesem Spielmodus könnt Ihr gegen drei Freunde antreten. Wahlweise sollen hier Zeitetappen oder eine komplette Rallye gefahren werden. Egal welchen Modus Ihr nun auswählt, irgendwann sitzt Ihr in Eurem Rallyewagen und ein Rennen kann beginnen. Richard Burns Rally ist ein sehr realistisches Spiel. Das bedeutet natürlich auch, dass der Schwierigkeitsgrad recht hoch ist. Fehler werden also fast nie verziehen. Bis Ihr die Strecken fehlerfrei fahren könnt werden Stunden vergehen. Nicht nur das Ihr genau wissen müsst wo sich die Bremspunkte befinden, auch das perfekte Anfahren einer Kurve ist wichtig um später eine gute Zeit bzw. eine gute Platzierung herauszufahren. Außerdem nimmt unser Wagen Schaden wenn wir von der Strecke abkommen. Dieser ist sehr realistisch und so wird neben der Optik auch das Fahrverhalten beeinflusst. Motorschäden und Achsbrüche werden also nicht selten vorkommen. Gefahren wird auf insgesamt 36 Etappen. Wir befahren diese Strecken - wie es sich gehört - alleine. Andere Fahrzeuge werden uns daher nicht behindern. Alleine die Uhr ist der Maßstab für unsere Leistung. Die Perspektive darf bei einem Rennen geändert werden. Ihr habt die Wahl zwischen dem "Cockpit", "Stoßstange" oder der "hinter dem Auto"-Ansicht. Anfänger sollten am besten mit der "hinter dem Auto"-Ansicht beginnen. Die Strecke wird von unserem Beifahrer angesagt. Allerdings sollte man lieber die englischen Sprecher nehmen, da die deutschen Worte eher verwirrend klingen. So dürft Ihr euch nun in das sehr realistische Simulationsrennspiel stürzen.

 

Technik:

Optisch wird richtig was geboten. Die fast fotorealistische Grafik stellt die Umgebung sehr detailliert da. Auch unser Fahrzeug kann da locker mithalten. Der Hersteller hat auf jedes Detail geachtet. Vor allem wird dieses bei dem Schadenssystem sichtbar. Ihr werden hier nicht nur Beulen zu sehen bekommen. Die Karosserie leidet massiv bei Unfällen und so ist es nicht selten das ganze Teile abfliegen. Nett sind dann auch die Effekte wie Staubwolken oder Qualm. Ebenso gut sind die Licht- und Schatteneffekte. Diese opulente Grafik kostet natürlich Rechenpower. Ohne einen Leistungsstarken PC ab 1,6 GHz geht hier gar nichts. Qualität hat halt seinen Preis. Die Umgebung wurde sehr lebendig gestaltet, so dass Ihr Euch schon fast wie auf einer echten Rallyestrecke vorkommt. Nicht selten kommt es vor das ein Zuschauer von der Straße springt oder das ein Tier die Straße überquert. Überschlägt sich unser Wagen, dann kann der Spieler die Zuschauer um Hilfe bitten. Diese wuchten den Wagen wieder auf die Straße. Ein nettes Feature. Der Sound kann mit der Grafik mithalten. Die Umgebung kommt genauso gut rüber wie die Fahrzeuggeräusche. Der Hersteller hat sogar drauf geachtet das unser Wagen je nach Kameraperspektive anders klingt.

Die Fahrphysik ist bei Richard Burns Rally einfach nur genial. Das Fahrzeug verhält sich wirklich so wie man es erwartet. Natürlich bedeutet das auch, dass es nicht einfach ist den Wagen auf der Straße zu halten. Schon ein paar Stundenkilometer zu viel tragen einen aus der Kurve. Ist man vorher gut gefahren, kann das sehr frustrierend sein. Der Rallyesport lebt aber von dieser Tatsache. Man muss sich halt sehr lange mit dem Spiel beschäftigen bis man die ganz großen Erfolge feiert. Der Schwierigkeitsgrad ist ungelogen hammerhart. Die Vielfalt stimmt in dem Spiel dann auch. Viele unterschiedliche Strecken sorgen für genügend Abwechslung und wer so richtig in das Spiel eintauchen möchte kann versuchen das Fahrzeug ideal zu konfigurieren. Die Lenkung ist sehr fein eingestellt. Das Fahrzeug verhält sich allerdings sehr gut und da der Spieler vieles einstellen kann darf er das Fahrzeug im Verhalten ein wenig beeinflussen. Allerdings seid schon einmal gewarnt, Vollgasfahrer werden kein Rennen erfolgreich beenden. Wie bei der Lenkung muss auch beim Gas das richtige Limit gefunden werden. Auch das Bremsen müsst Ihr erst einmal erlernen. Klingt zwar nicht gerade leicht aber mit genügend Übung kommt man schnell dahinter wie sich ein Fahrzeug in diesem Spiel verhält. Ein wenig störend sind eigentlich nur die Ladezeiten. Bei dieser Grafik nimmt man das aber gerne in Kauf. Leider hat das Spiel keinen Onlinemodus. Man kann zwar mit anderen Leuten spielen aber das geht leider nicht über das Internet. Fassen wir alles zusammen so ist das Spiel technisch in Ordnung. Natürlich solltet Ihr einen leistungsstarken Rechner haben.

 

Fazit:

Insgesamt kann man mit dem Spiel sehr zufrieden sein. Schade ist nur, dass der Onlinemodus fehlt. Es wird aber genügend im Offline-Bereich geboten. Ein wenig nervig ist auch noch der deutsche Beifahrer. Stellt man diesen aber auf englische Sprache um, so hat man einen perfekten Partner - der vor allem klare Kommandos gibt. Ansonsten überzeugt das Spiel nicht nur durch seine hervorragende Grafik. Auch der Sound und die Fahrphysik begeistern einen sofort. Allerdings muss ein Spieler sich auch auf einen sehr hohen Schwierigkeitsgrad einlassen. Gewinnt man aber ein Rennen, so ist die Freude groß. Ein Spieler kann dann voller Stolz behaupten, das er was wirklich Großes geleistet hat. Einigen Leuten könnte dieser Schwierigkeitsgrad aber ein wenig zu hoch sein. Vor allem Anfänger werden mit diesem Rennspiel wenig Freude haben. Sucht Ihr allerdings ein packendes und vor allem realistisches Rallyerennspiel dann seid Ihr bei Richard Burns Rally genau richtig. Wer sich also stark genug für dieses Spiel fühlt sollte unbedingt zuschlagen. Allerdings müsst Ihr auch Nerven aus Drahtseile haben. Habt Ihr diese und einen starken Rechner dann wagt Euch in diese Simulation. Noch nie war ein Rallyespiel so realistisch.

 

Features

· Entwickelt mit Unterstützung von Richard Burns, Rally-Weltmeister 2001
· Pure, authentische Rally-Simulation mit 5 verschiedenen Spiel-Modi
· 8 der weltbesten Rally-Autos wurden lizensiert, z.B. Peugeot 206, Citroen Xsara T4 and Subaru Impreza 2003
· 36 Kurse in 6 bekannten Rally-Locations und fotorealistischen Umgebungen.
· Rally-Schule, um Pro zu werden.
· Tausende Schlaglöcher, Spurrillen und Steine
· Helikopter-Rettungseinsätze
· Spektakläre Unfälle und realistisches Schadensmodell
· Zuschauer und Marshalls, die wirklich helfen.
· Dynamisches Wettersystem und Tageszeitenwechsel mit Auswirkungen auf das Auto und den Kurs

 

 

 

Screenshots:
 

Wertungsbox:

Richard Burns Rally (PC)

 
 Richard Burns Rally (PC-DVD)
EUR 44,99
Bei GAME WORLD bestellen

Grafik: 89 %  
Sound: 87 %  
Bedienung: 85 %  
Singleplayer: 86 %  
Multiplayer: 82 %  
Spielspaß: 85 %  
Gesamtwertung:  86 %  

Systemanforderungen:

Minimum:

- 1.6GHZ CPU
- 256MB Arbeitsspeicher
- 64MB Grafikkarte mit Pixel-Shading Unterstützung
- 3.1 Gb Festplattenspeicher
- DirectX kompatible Soundkarte


Empfohlen:

- 2.6GHZ CPU
- 512MB Arbeitsspeicher
- 128MB Grafikkarte mit Pixel-Shading Unterstützung
- 3.1 Gb Festplattenspeicher
- Sound Blaster Audigy 2 ZS

 

 

 

 

Copyright © 1999 - 2017 Konsolen-World.de - Disclaimer / Impressum / Kontakt