Konsolen-World: Onlinemagazin für Konsolen- und PC-Spiele

 
- Spiele-Charts
- Wertungen
          Onlinecounter:
   Home / Startseite                                                                                                     Favoriten hinzufügenStartseite machen

Aktuell:
- Aktuelle News







SBK 09 Superbike World Championship - Review (PS3)

Wertung:
78 %

Einleitung:

Motorradrennspiele gehören eher zum Randbereich des Rennspielgenres. Wirklich viele Games kommen daher nicht auf den deutschen Markt. Neben der bekannten MotoGP-Serie aus dem Hause Capcom können sich Fans von den zweirädrigen Rennmaschinen eigentlich nur noch auf die SBK-Reihe stürzen. Codemasters bringt jetzt den aktuellen Teil mit dem Titel SBK 09 Superbike World Championship in den Handel. Das Game erscheint übrigens für Xbox 360, PlayStation 2 & 3, Sony PSP und PC. Wir konnten in den letzten Tagen die fertige PS3-Version ausgiebig testen. Ob das Spiel an dem Genrethron kratzen kann, erfahrt Ihr in unserem Review.

 

Zum Spiel:

Bevor wir uns auf ein Motorrad schwingen und neue Rundenrekorde aufstellen, wollen wir erst einmal ganz von vorne anfangen. Nachdem das Spiel gestartet wurde, erscheint ein stimmungsvolles Intro, das uns auf das Rennspiel passend einstimmt. Im Anschluss erblickt Ihr das Hauptmenü mit den Punkten Einzelspieler, Mehrspieler, Optionen und Extras. Unter zu letzt genannten Punkt darf sich der Akteur nettes Bonusmaterial wie Bilder oder Videos ansehen. Allerdings muss man diese im Spiel erst einmal freischalten. Das gleiche gilt für die Pokale, die in einem separaten Bereich dargestellt werden. Unter Optionen darf man dagegen alle spielrelevanten Einstellungen wie die Realismus-, Controller-, Sound- oder Grafikeinstellungen anpassen. Gerade der Bereich Realismuseinstellungen bekommt bei so einem Motorradrennspiel eine sehr wichtige Bedeutung. Viele Rennspiele mit den beliebten Zweirädern kränkeln an einem extrem hohen Schwierigkeitsgrad. Zum Glück kann man bei SBK 09 Superbike World Championship vieles einstellen und so werden auch Anfänger schnell erste Erfolge einfahren. Aufgeteilt ist dieser Bereich in die fünf Gruppen Einfach, Arcade, Erweitert, Simulation und Extrem. Hinzu kommt, dass man in jeder Gruppe alle möglichen Einstellungen wie Bremshilfe, Traktionskontrolle, Bikergesundheit, Starthilfe, Fahrhilfe usw. separat einstellen darf. Hierdurch kann man das Game ganz nach seinen Vorstellungen anpassen. Kommen wir nun zu den eigentlichen Spielmodis. Genretypisch wird uns natürlich ein Mehrspielerbereich angeboten. Mit bis zu acht Gamern darf man hier diverse Rennen austragen. Dafür werden unterschiedliche Meisterschaften angeboten. Bevor Ihr allerdings hier auf das Treppchen kommt, sollten einige Übungsrunden im Singleplayermodus absolviert werden. Dieser ist auch das Herzstück des Spiels. Nachdem wir den Punkt Einzelspieler aktiviert haben, erscheint ein weiteres Menü. Neben einem schnellen Rennen, könnt Ihr außerdem im Training Euer Können verfeinern oder in den Modis Rennwochenende, Meisterschaft oder Herausforderungen zeigen, was in Euch steckt. Wer nicht alles haarklein erleben will, der darf z.B. in einem Wettbewerb vieles überspringen. Das bringt allerdings auch Nachteile mit sich. Schließlich kann man nur beim Rennstart in der ersten Reihe stehen, wenn im vorgeschobenen Training bzw. Qualifikationsrennen gute Zeiten gefahren wurden.

Fahren werden wir übrigens auf 13 Strecken wie Valencia, Monza oder Salt Lake City. Ganz nett ist bei dem neusten SBK-Game, dass eine Originallizenz der Superbike-Serie mit sämtlichen Teams, Fahrern und Pisten vorhanden ist. Rennsportverrückte Gamer werden also voll auf ihre Kosten kommen. Ebenso werden Bastler so einiges machen können. In der Werkstatt darf man das letzte aus seiner Rennmaschine raus holen. Spieler die nicht gerne an ihren Maschinen herumschrauben, dürfen allerdings auch voreingestellte Vehikel in ein Rennen schicken. Egal welche Spielart Ihr nun gewählt habt, irgendwann werden wir endlich auf einem pfeilschnellen Motorrad sitzen. Das Renngeschehen ist recht spannend, was vor allem an den mitfahrenden CPU-Fahrern liegt. Sie fahren nicht mehr nur stur ihre Linie entlang, sondern reagieren fast wie menschliche Akteure. Das heißt sie weichen zum Teil aus, stören sich gegenseitig oder machen kleine Fehler. Diese werden auch wir öfters mal machen, denn ein Motorradrennspiel ist trotz diverser Fahrhilfe nicht einfach. Schließlich muss man die sehr schnellen Maschinen früh genug vor einer Kurve herunterbremsen und Kurven werden auch nur dann optimal genommen, wenn wir unseren Körper auf der Maschine richtig einbringen. Zum Glück wird bei dem Spiel nicht jeder Fehler mit einem Abwurf bestraft. Das kommt zwar auch hin und wieder vor, allerdings nur bei wirklich schwerwiegenden Fahrfehlern. Bei kleineren Karambolagen oder Ausflügen in das Streckengrün wird unsere Maschine nur etwas ins Schlingern kommen. Damit das nicht ständig passiert, gönnt uns der Hersteller zum einen eine kleine Karte, die den näheren Rennstreckenverlauf zeigt. Außerdem darf man eine Pfeilanzeige nutze, die recht früh, ankommende Kurven passend ankündigt. Das klingt insgesamt recht gut. Allerdings gibt es auch ein paar kleinere Probleme. Erst wenn Ihr die Pisten wirklich gut kennt, werdet Ihr ohne Abflüge eine Runde beenden und evtl. als erster über die Ziellinie fahren. Hinzu kommt eine etwas fragwürdige Kollisionsabfrage, denn oftmals werden selbst sehr starke Rempler kaum geahndet. Wer darauf nicht ganz so achtet, wird mit den kleinen Kritikpunkten gut leben können. So fahren wir nun ein Rennen nach dem anderen, brechen die Rundenrekorde, optimieren unsere Maschine um am Ende der König des Motorradrennsports zu werden.

 

Technik:

Die Grafik ist ganz nett, auch wenn man auf der Playstation 3 schon eindrucksvollere Bilder gesehen hat. Wirklich ansehnlich sehen die Fahrer und Maschinen aus. Auch die Bewegungen der Rennfahrer, wenn sie sich zum Beispiel in die Kurven legen, sehen sehr realistisch aus. Nicht ganz so gefallen haben uns dagegen die Strecken. Hier werden uns leider nur sehr detailarme Umgebungen angeboten, in denen kaum Leben vorhanden ist. Ebenso hätten die Texturen um einiges schärfer sein können. Leider gibt es auch wieder die steifen Pappzuschauer zu sehen. Das hätte man alles viel atmosphärischer machen können. Zumindest gönnt man uns zwischen den Rennen nette Filme. Auch an kleine Wettereffekte hat man gedacht. Mit dem Sound kann man grundlegend zufrieden sein. Neben fetziger Musik lauschen wir auch ansprechenden Motorgeräuschen. Die Steuerung kann voll überzeugen. Die Maschinen reagieren gut auf unsere Anweisungen und fahrerische Fehler kann man immer auf das eigene Versagen zurückführen. Die Menüs sind außerdem sehr übersichtlich gestaltet worden und so findet man sich auf Anhieb darin zurecht. Kaum meckern kann man auch über den Schwierigkeitsgrad. Da man in dem Spiel sehr vieles - wie diverse Fahrhilfen - einstellen darf, wird jeder Spieler eine passende Herausforderung finden. Allerdings sollte jedem klar sein, dass man die Stecken trotzdem kennen muss. Wer einfach nur Gas gibt, der wird schnell mit seinem Motorrad ins Grün fahren. Fasst man nun alles zusammen, so kann man trotz kleinerer Kritikpunkte insgesamt zufrieden mit der technischen Seite sein.

 

Fazit:

Das Genre wird durch SBK 09 Superbike World Championship nicht gerade revolutioniert. Das Spiel bietet einfach zu wenig Neues. Uns wird vielmehr ein solides Rennspiel mit vielen Möglichkeiten angeboten. Auch bei der Grafik hätte man sich eine etwas ansprechendere Optik gewünscht. Vor allem bei den Strecken vermisst man so einiges. Dafür werden wir aber mit vielen Spielarten, einer original Lizenz, netten Effekten, Fahrern und Motorrädern anständig entschädigt. Nett ist auch, dass wir vieles in dem Spiel einstellen dürfen. Jeder Gamer kann sich das Rennspiel ganz nach seinen Vorstellungen zurechtbiegen. Dank diverser Fahrhilfen und anderer Einstellungen werden selbst Anfänger schnell erste Erfolge einfahren. Allerdings muss man im Vorfeld ein paar Übungsrunden absolvieren, denn nur wer die Strecken kennt und angemessen fährt, wird am Ende auf dem Treppchen stehen. Wer also aktuell ein solides Motorradrennspiel sucht und mit kleineren Macken leben kann, der darf gerne bei SBK 09 Superbike World Championship zuschlagen. Da das Spiel sehr einsteigerfreundlich ist und die Rennen eine Zeit lang Spaß machen, kann man das Game Genreneulingen und Rennspielfans ans Herz legen. Uns hat das Spiel ganz gut gefallen und daher können wir auch eine Kaufempfehlung aussprechen. Erwartet aber nicht zu viel von dem Spiel.

 

Features:

- Offizielle SBK Lizenz mit allen Teams, Fahrern und Strecken
- Detailgetreue Nachbildung aller Maschinen
- Realitätsnahe Simulation
- Adaptiver Schwierigkeitsgrad durch zahlreiche Fahrhilfen und einstellbarer künstlicher Intelligenz
- Umfangreicher Onlinemodus mit Koop-Funktion bei Meisterschaften
- Hochwertige grafische Präsentation durch neue Engine-Generation

 

 

 

Screenshots:
 
 
 
 
 
 

Wertungsbox:

SBK 09 Superbike World Championship (PS3)

 
 SBK 09 Superbike World Championship
EUR 69,99
Bei GAME WORLD bestellen

Grafik: 72 %  
Sound: 76 %  
Bedienung: 82 %  
Singleplayer: 81 %  
Multiplayer: 78 %  
Spielspaß: 79 %  
Gesamtwertung:  78 %  


 

 

Copyright © 1999 - 2017 Konsolen-World.de - Disclaimer / Impressum / Kontakt