Konsolen-World: Onlinemagazin für Konsolen- und PC-Spiele

 
- Spiele-Charts
- Wertungen
          Onlinecounter:
   Home / Startseite                                                                                                     Favoriten hinzufügenStartseite machen

Aktuell:
- Aktuelle News







Sherlock Holmes jagt Arsène Lupin - Review (PC)

Wertung:
82 %

Einleitung:

Den berühmten Detektiv Sherlock Holmes dürfte eigentlich jeder kennen. Unzählige Filme und Serien wurden über die letzten Jahrzehnte im deutschen Fernsehen ausgestrahlt. Allerdings löst Sherlock Holmes nicht nur im TV knifflige Fälle. Auch auf dem PC gibt es viele Spiele, in denen der smarte Pfeifenraucher böse Jungs hinter Gitter bringt. Nachdem es Sherlock Holmes in seinem letzten Abenteuer auf dem PC ("Die Spur der Erwachten") mit der geheimnisvollen Cthulhu-Sekte zu tun hatte, sieht er sich dieses Mal mit Arsène Lupin konfrontiert - dem Gentleman-Dieb, der durch die Bücher des französischen Schriftstellers Maurice Leblanc Berühmtheit erlangte. Wir konnten jetzt die fertige PC-Version von Sherlock Holmes jagt Arsène Lupin ausgiebig testen. Ob sich eine Anschaffung nicht nur für angehende Detektive lohnt, erfahrt Ihr in unserem Test.

 

Zum Spiel:

Ohne eine anständige Story kommt ein Spiel wie Sherlock Holmes jagt Arsène Lupin natürlich nicht aus. Der vierte Teil der Adventure-Reihe entführt den Spieler abermals in das London des 19. Jahrhunderts. Es ist Teatime in der Baker Street, und das Öffnen der Post ist für Sherlock Holmes und seinem Freund Doktor Watson der Höhepunkt eines ereignisarmen Tages. Gleichwohl misstraut unser Detektiv dem trügerischen Frieden. Seit Wochen liest man in den Gazetten ständig von Arsène Lupin, dem französischen Meisterdieb, der mit seinen spektakulären Einbrüchen die Polizei auf dem Kontinent ein ums andere Mal der Lächerlichkeit preisgab. In den letzten Tagen ist es jedoch verdächtig still um den rätselhaften Gentleman-Dieb geworden. Mit der Ruhe ist es vorbei, als eine ungewöhnliche Nachricht unsere Helden unvermittelt in ein turbulentes Abenteuer stürzt. Darin droht Arsène Lupin, fünf Objekte von unschätzbarem Wert aus symbolträchtigen Gebäuden der englischen Nation wie der National Gallery, dem Britischen Museum, dem Tower of London und sogar dem Buckingham Palace zu rauben. Ein Gedicht, gezeichnet mit dem Namen Arseno Lotinho, ist Holmes einziger Hinweis. Wir schlüpfen nun in die Haut von Sherlock Holmes. In bestimmten Situationen werden wir allerdings auch Doktor Watson übernehmen. Das Spiel selber ist ein klassisches Adventure, das aus der Ego-Perspektive gespielt wird. Das ganze wird genretypisch durch einen Film in Spielgrafik eingeleitet. Selbstverständlich wurde das komplette Spiel inkl. der Sprachausgabe übersetzt und so dürfen wir zahllosen deutschen Synchronsprechern lauschen. Das wird sehr häufig passieren, denn immer wieder muss unsere Spielfigur diverse Gespräche führen. Da wir oftmals mehrere Themen zur Auswahl haben, kommt schnell das Gefühl auf, dass wir das Gespräch maßgeblich beeinflussen können. Bei den Gesprächen erhalten unsere Detektive natürlich wichtige Infos und Hinweise.

Damit wir auch zu späteren Zeitpunkten alles nachvollziehen können, gönnt man uns eine Art Tagebuch, das alles Wichtige auflisten. Neben den Gesprächsinhalten finden wir im Inventar auch alle eingesammelten Dokumente und Berichte. Diese solltet Ihr Euch sehr genau durchlesen, denn oftmals sind in diesen Texten wichtige Informationen versteckt. Eine Karte gibt es dann auch noch. Auf dieser sind alle relevanten Orte eingezeichnet. Mit einem kleinen Mausklick dürfen wir uns sogar direkt zu den gewünschten Orten begeben. Lange Laufwege sind also ausgeschlossen. In einem Bereich angekommen, müssen wir vor allem eins machen: Alles sehr grünlich absuchen. Kleine Symbole helfen uns dabei, wichtige von unwichtigen Gegenständen zu unterscheiden. Neben Ansehen können wir spielrelevante Objekte in unsere Tasche packen, wo wir uns diese dann noch einmal näher betrachten können. Außerdem sollt Ihr oftmals Gegenstände kombinieren oder an dafür vorgesehenen Stellen verwenden. Wirklich allein gelassen werden wir in dem Spiel nicht. Durch die Kommentare und internen Holmes/Watson-Gespräche werden immer wieder Hinweise gegeben, was als nächstes zu tun ist. Allerdings müsst Ihr auch vieles selber herausfinden, was nur klappt, wenn Ihr wirklich alles aufmerksam verfolgt. Die Gespräche sind bei den Rätseln genauso wichtig, wie Textdokumente und jeder kleine Hinweis bringt Euch ein großes Stück nach vorne. Kleinere Knobelaufgaben dürfen dann auch nicht fehlen und so müssen wir immer wieder andere Aufgaben erledigen. Hinzu kommt das Erkunden der oftmals weitläufigen Umgebungen. Es dauert schon einiges an Zeit, bis man wirklich alles abgesucht hat. An bestimmten Punkten wird dann in die Nahansicht gewechselt. Jetzt sollt Ihr auch mal mit der Lupe nach Spuren suchen oder mit einem Metermaß Spuren abmessen. Neben kleinen logischen Rätseln gibt es dann noch Quiz-Aufgaben. Hier werden wir Fragen beantworten müssen. So agieren wir nun durch die unterschiedlichen Spielabschnitte, durchsuchen diese nach wichtigen Spuren, führen sehr viele Gespräche und lösen diverse mehr oder weniger schwere Rätsel bzw. Aufgaben.

 

Technik:

Die Grafik ist recht gut gelungen. Immer wieder gönnt man uns andere Umgebungen, die viele Details aufweisen. Vor allem die Innenräume können überzeugen. Zahllose Bilder und andere Spielereien hängen an den Wänden und antike Möbel zieren passend die Räumlichkeiten. Allerdings gibt es auch kleinere Schwachpunkte. So sind die Texturen nicht gerade messerscharf und wirklich viele Animationen in den Hintergrundbildern gibt es auch nicht. Außerdem wirkt alles ein wenig leblos, denn bis auf ein paar Charaktere bevölkern kaum Personen die Spielwelt. Zumindest werden wir durch nett modellierte Spielfiguren anständig entschädigt. Nervig ist dann auch noch, dass die einzelnen Umgebungen recht groß wirken. In Wirklichkeit werden wir aber oftmals durch eine unsichtbare Wand aufgehalten. Auch die meisten Türen sind verschlossen und so entwickelt sich ein recht gradliniger Levelverlauf. Der Sound ist wirklich zeitgemäß. Der Hersteller gönnt uns nicht nur eine stimmungsvolle Musik, sondern auch viele gute deutsche Synchronsprecher. Vor allem Holmes und Watson wurden erstklassig besetzt und so lauscht man den Dialogen sehr gerne. Daneben werden dann noch kleinere Ingamegeräusche eingespielt, wodurch ein nettes Ambiente entsteht. Mit der Steuerung kommt man sehr schnell klar. Mit der Tastatur wird unser Charakter gelenkt und wahlweise mit der Maus oder weiteren Tasten Aktionen ausgeführt. Mit dem Cursor kann der Spieler außerdem alles zielsicher anklicken. Hinzu kommen selbsterklärende Menüs. Der Schwierigkeitsgrad bewegt sich auf einem angenehmen Niveau. Wer bei den Gesprächen immer aufpasst und alle Texte gut liest, wird kaum im Spiel hängen bleiben. Dennoch sind ein paar Aufgaben nicht zu verachten. Fasst man nun alles zusammen, so kann man mit der technischen Seite zufrieden sein.

 

Fazit:

Sherlock Holmes jagt Arsène Lupin ist ein wirklich gutes und anspruchsvolles Adventuregame. Eine spannende Story ist genauso vorhanden, wie viele knackige Rätsel. Nett sind auch die vielen historischen Umgebungen, in die uns das Spiel führt. Da diese mit üppigen Details ausstaffiert wurden, hält man sich gerne in den Räumen auf. Fans wird es auch erfreuen, dass sie endlich mal mit Doktor Watson spielen dürfen. Auch die witzig eingestreuten Wortspiele zwischen den Hauptprotagonisten können einen gut unterhalten. Dank einer einfachen Steuerung kommt auch jeder sofort mit dem Adventure klar. Allerdings ist nicht alles Perfekt in dem Spiel. Viele Objekte zum Beispiel sind viel zu schwer zu finden. Außerdem müssen wir oft bekannte Orte erneut aufsuchen, was mit der Zeit langweilig wird. Die Spielwelt hätte außerdem viel lebendiger sein können. Gerade in einem Museum oder auf der Straße, will man mehr Leute sehen. Wer damit leben kann, wird allerdings ein wirklich spannendes Adventurespiel bekommen. Gerade Fans von klassischen Genrevertretern werden kaum noch vom Bildschirm los kommen. Auch wenn nicht alles Perfekt ist, hat uns Sherlock Holmes jagt Arsène Lupin gut gefallen und daher können wir eine klare Kaufempfehlung für alle Holmesfans aussprechen.

 

Features:

- Ein geistiger Wettstreit zwischen zwei der größten Figuren der Populärliteratur: Der größte Detektiv der Welt tritt an gegen den besten Dieb aller Zeiten.
- Die berühmtesten Gebäude Londons werden zu Schauplätzen für Ihre Ermittlungen, inkl. Hunderten von detailliert wiedergegebenen Kunstwerken, an denen Sie sich erfreuen können.
- Interagieren Sie mit mehr als 40 unterschiedlichen Charakteren, um Ihre Ermittlungsarbeit voranzutreiben.
- Schlüpfen Sie abwechselnd in die Rollen des weltberühmten Detektivs Sherlock Holmes und seines ergebenen Freundes Dr. Watson.
- Benutzen und kombinieren Sie über 100 Gegenstände und entdecken Sie Hunderte von Hinweisen und Dokumenten, um Ihre Ermittlungen erfolgreich abschließen zu können.
- Tauchen Sie dank der modernsten 3D-Technologie ein in das aufregende Geschehen und erleben Sie ein unvergleichliches Spielvergnügen.

 

 

 

Screenshots:
 
 
 
 
 

Wertungsbox:

Sherlock Holmes jagt Arsène Lupin (PC)

 
 Sherlock Holmes vs Arsène Lupin
EUR 39,99
Bei GAME WORLD bestellen

Grafik: 78 %  
Sound: 84 %  
Bedienung: 85 %  
Singleplayer: 80 %  
Multiplayer:   --  %  
Spielspaß: 81 %  
Gesamtwertung:  82 %  

Systemanforderungen:

- Betriebssystem: Microsoft Windows 2000/XP/Vista
- Prozessor: Pentium® III 1.3 GHz oder besser
- Hauptspeicher: 512 MB RAM
- Grafikkarte: 64 MB DirectX9-kompatibel
- Soundkarte: DirectX9-kompatibel
- DVD-ROM: 4x-DVD-Laufwerk
- Festplattenspeicher: 3 GB

 


 

 

Copyright © 1999 - 2017 Konsolen-World.de - Disclaimer / Impressum / Kontakt