Konsolen-World: Onlinemagazin für Konsolen- und PC-Spiele

 
- Spiele-Charts
- Wertungen
          Onlinecounter:
   Home / Startseite                                                                                                     Favoriten hinzufügenStartseite machen

Aktuell:
- Aktuelle News







SpongeBob und seine Freunde: Angriff der Spielzeugroboter - Review (Wii)

Wertung:
72 %

Einleitung:

Täglich schallt der Satz "Ooooh, wer wohnt in 'ner Ananas ganz tief im Meer?" mehrfach aus deutschen Fernsehern. Mittlerweile muss man schon auf dem Mond leben, um diese Frage nicht zu beantworten. Es ist natürlich SpongeBob. Die Zeichentrickserie Spongebob Schwammkopf ist aktuell eine der am meisten ausgestrahlten Sendungen und daher verwundert es keinen, dass auch die Spielindustrie den kleinen gelben Helden immer öfters im Mittelpunkt ihrer neusten Spiele stellt. Fasst jede Plattform kann schon unzählige Titel aufweisen. Jetzt bekommt auch Nintendos Wii, nach Kreatur aus der krossen Krabbe, ein zweites Spiel spendiert. Es handelt sich dabei um das THQ-Game SpongeBob und seine Freunde: Angriff der Spielzeugroboter. Wir konnten die fertige Version jetzt ausgiebig testen. Ob sich eine Anschaffung nicht nur für Fans der Zeichentrickvorlage lohnt, erfahrt Ihr in unserem Review.

 

Zum Spiel:

Ihr werdet nicht grundlos mit SpongeBob und seinen Freunden in das Abenteuer starten. Professor Calamitous hat eine riesige Armee böser Spielzeuge aufgestellt, die auf den verschiedenen Helden der Nicktoon-Serien basieren. Jetzt hat er diese Spielzeuge ausgesandt, um eine mehrdimensionale Invasion zu starten! Ihr sollt nun SpongeBob und seinen Freunden dabei helfen, den teuflischen Plan von Professor Calamitous zu durchkreuzen und die bösen Zwillinge der Nicktoons zu besiegen. Bevor wir allerdings loslegen, gelangen wir erst einmal in das Hauptmenü. Hier finden wir die Menüpunkte "Neues Spiel", "Spiel laden", "Optionen", "Mehrspieler" und "Gallerie". Unter zu letzt genannten Punkt könnt Ihr Euch eine Auswahl der Produktionsgrafiken des Spiels ansehen. Wie gewohnt kann man außerdem unter Optionen alle spielrelevanten Einstellungen wie Sound und Steuerung vornehmen. Wer nicht gern alleine spielt, der sollte mit einem Freund in den Mehrspielermodus wechseln. Hier darf man drei unabhängige Levels mit einem anderen menschlichen Spieler im Koop-Modus spielen. Ihr müsst allerdings zusammenarbeiten, um das Ende zu erreichen. Die meisten werden sich am Anfang für den Einzelspielerbereich interessieren. Im Hauptmenü darf man einen vorhandenen Spielstand aktivieren oder ein neues Spiel starten. Der Professor plant, Kopien von allen Nicktoons-Helden anzufertigen. Dafür entführt er sie zunächst und scannt sie ein, um ein so genanntes Master-Modell von ihnen zu erstellen. Danach schickt er die Helden wieder nach Hause ohne noch etwas davon zu wissen. Als unsere Helden diesen üblen Plan aufdecken, beschließen sie, alle Master-Modelle einzusammeln, bevor der Professor sie benutzen kann, um damit eine Armee aus robotischen Vasallen aufzustellen. In dem Spiel werdet Ihr also nicht nur mit einer Figur diverse Aufgaben bestehen müssen. Der Hersteller gönnt uns gleich mehrere spielbare Charaktere aus den Nickelodeon-TV-Serien. Jeder verfügt natürlich über andere Fähigkeiten und so kann man gestellte Herausforderungen immer wieder anders lösen. Tak z.B. kann erstklassig an Seilen oder Ranken klettern, wodurch er höher gelegene Orte erreicht. SpongeBob Schwammkopf fühlt sich dagegen im Wasser sehr wohl und Jimmy Neutron setzt seine technischen Fähigkeiten immer wieder gekonnt ein, um Probleme aus der Welt zu schaffen.

Das Spiel selber wird in bekannter Jump'n Run Manier gespielt. Diverse Sprungeinlagen soll der Akteur mit seiner Spielfigur meistern. Dabei treffen wir nicht nur auf diverse Fallen, sondern auch auf fiese Gegner. Hinzu kommt am Levelende der obligatorische Endgegner in Form des Spielzeugroboterklones. Habt Ihr diesen besiegt, so muss das nächste Level mit den verfügbaren Figuren bestritten werden. Die Steuerung funktioniert recht einfach. Mit dem Control Stick wird unser Charakter gelenkt. Mit dem B-Knopf können wir uns ducken und Sachen greifen. Bewegt Ihr den Control-Stick und drückt gleichzeitig den B-Kopf, so rollt sich unsere Spielfigur ab. Mit dem A-Knopf darf man dann springen, Doppelsprünge ausführen und so weiter. Hinzu kommen außerdem noch Funktionen für Nahkampfangriffe und Distanzattacken. In den Levels interagieren wir zusätzlich mit diversen Objekten. Das war natürlich noch nicht alles. Die Charaktere darf man außerdem noch wechseln. Es gibt zudem spezielle Aktionen. So kann SpongeBob z.B. auf der Zunge rutschen, um sich mit Höchstgeschwindigkeit durch Rohre in der Fabrik zu bewegen. Hier müsst Ihr vor allem auf Hindernisse - die im Weg sind - achten. Außerdem kann der gelbe Held beim rutschen über Hindernisse oder Löcher springen. Danny dagegen hat die Fähigkeit zu fliegen. Im Spiel treffen wir hin und wieder auf Kaninchen. Diese sind allerdings böse, denn sie hängen sich an uns dran und versuchen die Figur umzuwerfen. Jetzt muss der Spieler den Controll-Stick mehrmals schnell hin und her bewegen. Nur so werden die lästigen Biester abgeschüttelt. Daneben gibt es noch Blechroboter, Kreisel, Wheelies und Haudrauf Ballerinas. In den Levels soll der Spieler außerdem genretypisch viele Sachen einsammeln. Machen wir zum Beispiel im Spiel bestimmte Dinge kaputt, so bekommt man Schaltkreise. Damit kann der Spieler dann neue Kostüme und andere hilfreiche Dinge freischalten. Außerdem sollen wir hunderte Elfen befreien, die der Professor gefangen hat. Im Spiel gibt es zusätzlich 30 Auszeichnungen, die Ihr für das erledigen bestimmter Aufgaben bekommt. Mech-Anzüge gönnt man uns dann auch noch. Diesen darf man übrigens aufrüsten, wodurch wir u.a. den Boo-Werfer erhalten. So agieren wir nun mit den verschiedenen Figuren durch die unterschiedlichen Spielwelten, lösen diverse Aufgaben, besiegen böse Gegenspieler und legen dem Professor schlussendlich das Handwerk.

 

Technik:

Die Grafik haut einen leider nicht vom Hocker. Die Spielabschnitte sind relativ trist und detailarm gestaltet worden. Hinzu kommen etwas unansehnliche Texturen und grob designte Objekte. Nett wäre es auch gewesen, wenn man ein paar Gegenstände mehr eingebaut hätte. Leider treffen wir immer wieder auf die gleichen Objekte. Zumindest gönnt man uns Spielfiguren, die den Originalen sehr stark ähneln. Sie wurden ordentlich modelliert und nett animiert. An kleinere Effekte hat der Hersteller dann auch noch gedacht und so entsteht zumindest ein ordentliches Ambiente. Gut gefallen hat uns auch noch, dass die Level sehr abwechslungsreich waren. Immer wieder soll der Spieler andere Aufgaben erledigen, wodurch das Gameplay nur selten langweilig wird. Ganz in Ordnung ist auch der Sound. Diverse Ingamegeräusche werden immer passend eingespielt und selbst mit der Musik kann man gut leben. Die Steuerung funktioniert ebenfalls ganz passabel. Diese ist schnell erlernt und so kann man schon nach wenigen Minuten direkt in das Game einsteigen. Der Schwierigkeitsgrad ist sehr einfach. Wirklich Probleme wird man also in dem Spiel keine bekommen. Da allerdings das jüngere Publikum angesprochen wird, musste man damit auch rechnen. Die KI der Gegner ist leider genretypisch mager. Wirklich intelligente Handlungen sieht man so gut wie nie. Fasst man alles zusammen, so kann die technische Seite - trotz diverser Kritikpunkte - grundlegend überzeugen.

 

Fazit:

SpongeBob und seine Freunde: Angriff der Spielzeugroboter macht auf Nintendos Wii einen ordentlichen Eindruck. Allerdings ist das Spiel nicht überragend, denn es wird einfach nur bekannte Kost angeboten. Nett ist zumindest, dass man uns unterschiedliche Figuren gönnt, die durch ihre speziellen Fähigkeiten das Gameplay immer wieder auflockern. Ansonsten muss der Spieler ständig genretypische Aufgaben erledigen. Da dann noch der Schwierigkeitsgrad recht einfach ist, werden wohl nur jüngere Spieler wirklich Gefallen an dem Spiel finden. Allerdings richtet sich das Spiel auch ganz klar an diese Altersgruppe. Wer also ohne SpongeBob nicht leben kann, einfache Spiele bevorzugt und sich mit bekannter Genrekost zufrieden gibt, der darf gerne bei SpongeBob und seine Freunde: Angriff der Spielzeugroboter zuschlagen. Sind Eure Erwartungen nicht allzu hoch, so werdet Ihr zumindest für ein paar Stunden gut unterhalten.

 

Features:

- 10 spielbare Charaktere aus den Nickelodeon-TV-Serien - einschließlich der neuen Helden Tak und Stimpy!
- Komplett neue Spielmöglichkeiten, dank der "Mech"-Anzüge, die mit veränderbaren Waffen ausgestattet werden können, damit SpongeBob und seine Freunde gegen ihre bösen Zwillinge bestehen können!
- Zahlreiche Bonus-Gegenstände, einschließlich neuer spielbarer Nickelodeon-Charaktere, komplett neuer Kleidungsstücke, toller Bilder, die Einblick hinter die Kulissen geben, und mehr!
- Kooperativer 2-Spielermodus innerhalb der Bonuslevels!
- Mehr als 5 verschiedene Spielwelten, die erforscht werden können - inklusive einer Spielzeugfabrik, in der die bösen Zwillinge deiner Lieblingshelden hergestellt werden!
- Neues Gameplay: Helden-Zone - die Gebiete von SpongeBob, Danny Phantom und Tak setzen jeweils einzigartige Spezialfähigkeit voraus!
- Komplett in Deutsch!

 

 

 

Screenshots:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Wertungsbox:

SpongeBob und seine Freunde: Angriff der Spielzeugr. (Wii)

 
 SpongeBob & Freunde - Angriff der Spielzeugroboter
EUR 49,99
Bei GAME WORLD bestellen

Grafik: 68 %  
Sound: 74 %  
Bedienung: 76 %  
Singleplayer: 70 %  
Multiplayer: 72 %  
Spielspaß: 74 %  
Gesamtwertung:  72 %  


 

 

Copyright © 1999 - 2017 Konsolen-World.de - Disclaimer / Impressum / Kontakt