Konsolen-World: Onlinemagazin für Konsolen- und PC-Spiele

 
- Spiele-Charts
- Wertungen
          Onlinecounter:
   Home / Startseite                                                                                                     Favoriten hinzufügenStartseite machen

Aktuell:
- Aktuelle News







Spy Hunter - Review (PC)

Wertung:
75 %

Einleitung:

Konsolenspieler werden das Spiel Spy Hunter evtl. schon kennen, denn auf den aktuellen Konsolen ist das Action-Rennspiel schon vor einiger Zeit erschienen. Das Spiel Spy Hunter kommt nun auch auf den PC raus. Mac-User wurden ebenfalls nicht vergessen, denn das Game darf für den PC und für den Macintosh genutzt werden. Spy Hunter von Aspyr verspricht pure Action, wenn Spieler mit dem G-6155 Interceptor in gut 14 unterschiedlichen Missionen loslegen. Wir konnten nun die fertige PC/Mac-Version testen. Ob sich das Spiel für Fans des Genres lohnt erfahrt Ihr in unserem Review.

 

Zum Spiel:

Ein Spion hat es nicht leicht. Ausgestattet mit einem passenden Fahrzeug wird das Leben aber einfacher. In 14 unterschiedlichen Missionen dürft Ihr unter anderem diverse feindliche Objekte zerstört und wichtige Utensilien aufsammeln. Begleitet wird das Spiel mit englischsprachigen Intros. Spy Hunter soll die teuflischen Pläne der NOSTRA-Organisation verhindern. Dafür nützt Ihr den modernsten Wagen der Welt - den G-6155 Interceptor. Der Sportwagen hat alles was sich ein Agent nur wünschen kann. Genug Power unter der Haube bietet der spezielle Wagen genauso wie ein Maschinengewehr, EMP Blasts oder Raketen. Diese Waffen lassen sich im Spiel auch noch weiter aufbauen. Neben offensiven Waffen dürft Ihr auch noch defensive Aktionen ausführen. Das Auto kann aber noch mehr. Kommt Wasser ins Spiel so wird aus dem Rennboliden ein Motorboot. Aber auch eine Verwandlung in ein zweirädriges Geschoss ist möglich. Dieses geschieht wenn der Wagen zu viel Schaden genommen hat. Ihr braucht Euch jetzt aber keine Sorge wegen der Steuerung machen. Jedes Fahrzeug lässt sich gleich leicht lenken.

In den Missionen wird der Spieler viele unterschiedliche Schauplätze zu sehen bekommen. Das Spiel ist eine Mischung aus Renn- und Actionspiel. Natürlich müssen diverse Streckenverläufe absolviert werden. Fahrerisches Können ist aber nicht das einzige was Ihr zeigen müsst. Daneben sollt Ihr auch noch andere Aufgaben erfüllen. Der Spieler muss in jedem Level diverse Primär- und Sekundärziele erfüllen. Diese sind recht vielfältig und nur wenn eine bestimmte Anzahl von Aufgaben erledigt ist darf das nächste Level angegangen werden. Allerdings müssen die Nebenziele nicht unbedingt abgearbeitet werden. Alle nötigen Informationen zu den Zielen werden in deutscher Sprache vor einer Mission angezeigt. Habt Ihr die Einzelspielerkampagnen durchgespielt dürft Ihr Euch an den Zweispielermodus wagen. Neben den Aufgaben im Singleplayermodus müsst Ihr auch noch auf ein Zeitlimit achten. Dieses sorgt für extra Stress und oftmals scheitert der Spieler an dieser Zeit. Außerdem müsst Ihr auch versteckte Wege finden um manche Aufgaben zu erledigen. Meint Ihr ein Level besser beenden zu können dürft Ihr diese noch einmal angehen. So springt Ihr in den unterschiedlichen Missionen über Schanzen, zerstört Objekte und versucht die vorgegebene Zeit zu unterbieten.

 

Technik:

Optisch wird leider nicht allzu viel geboten. An aktuelle Spiele kommt die gezeigt Grafik einfach nicht heran. Trotzdem wird so viel geboten, dass die Optik nicht das Gameplay stört. Der Wagen und die Strecken hauen einen zwar nicht vom Hocker aber da der Spieler immer beschäftigt ist wird er mit dem gebotenen leben können. Leider kommt es ab und zu mal vor das Clippingfehler auftauchen. Durch die vielen Effekte und Explosionen wird der Spieler aber entschädigt. Leider wird keine Spiegelung auf dem Lack oder ein echtes Schadensmodell geboten. Beim Sound kann man eigentlich nicht meckern. Er klingt recht gut und unterstützt das Spiel mit den richtigen Geräuschen. Die Lenkung ist ganz ordentlich gelungen. Eigentlich hat jeder Spieler den Wagen sehr sicher im Griff. Auch der Einstieg wird sehr leicht gemacht. Dank eines Trainingsmodus wird ein Spieler schnell mit dem Wagen und seinen Fähigkeiten klar kommen. Der Schwierigkeitsgrad ist leider ein wenig hoch ausgefallen. Dadurch könnten Anfänger Probleme bekommen. Mit ein wenig Übung kommen aber auch diese Spiele mit dem Game zurecht. Nett sind die versteckten Abkürzungen die für ein wenig Abwechslung sorgen. Die Menüs sind übersichtlich aber auch nicht mehr. Optisch hätte man hier mehr machen können. Insgesamt kann das Spiel technisch mit anderen aktuellen Titeln nicht mithalten. Dafür können aber auch Leute das Spiel genießen die keinen fetten Rechner haben. Somit erklärt sich auch zum Teil die etwas veraltete Technik. Obwohl die Grafik nicht überzeugen kann stört diese den Spielspaß nicht.

 

Fazit:

Spy Hunter kann vor allem durch das Gameplay überzeugen. Hier wird jeder Spieler so richtig auf seine Kosten kommen. Das herumfahren und zerstören macht genauso viel Spaß wie das agieren in den unterschiedlichen Fahrzeugen. Schade ist nur das die Optik nicht besser ausgefallen ist. So reicht es leider nicht an die aktuellen Topspiele heran. Aber das ist nun einmal das harte Los eines Spiels das verspätet auf den Markt kommt. Schon vor geraumer Zeit ist Spy Hunter nämlich auf den aktuellen Konsolen erschienen. Zumindest wird das Spiel zu einem annehmbaren Preis angeboten, was dann doch ein wenig entschädigt. Trotz der Technik macht das Spiel aber Spaß. Vor allem werden die Leute angesprochen die nicht nur auf banale Rennspiele stehen. Mit der Kombination aus Action und Fahrkönnen bietet das Game viel Abwechslung. Da dann aber immer wieder die gleichen Missionsziele zu erfüllen sind schleicht sich mit der Zeit ein wenig Langeweile ein. Wer also auf etwas ältere Spiele steht und viel Action mag darf sich das Spiel gerne zulegen. Kurzfristig kann es begeistern, so dass sich ein Kauf unterm Strich lohnt. Erwartet aber nicht zu viel sonst könntet Ihr enttäuscht sein. Zumindest müsst Ihr nicht allzu viel zahlen um in den Genuss zu kommen. Für das gebotene wird ein fairer Preis verlangt.

 

Features:

- 14 verschiedene und abwechslungsreiche Missionen.
- Diverse Waffen- und Verteidigungssysteme stehen zur Verfügung und werden mit jeder bestandenen Mission erweitert.
- Wandlungsfähiges Fahrzeug, welches sich in Sportwagen, Boot, Jet-Ski und Motorrad umwandeln kann.
- Alle klassischen Spy-Hunter-Elemente wurden beibehalten und stark verbessert.
- Erstklassiger Soundtrack, natürlich mit klassischem Peter-Gunn-Groove.
- Wird auf einer Hybrid-CD ausgeliefert und enthält sowohl die Macintosh-Version, als auch die PC-Fassung. Freigegeben ab 12 Jahren gemäß § 14 JuSchG.

 

 

 

Screenshots:
 
 
 
 

Wertungsbox:

Spy Hunter - Review (PC)

 
 Spy Hunter
EUR 29,99
Bei GAME WORLD bestellen

Grafik: 64 %  
Sound: 76 %  
Bedienung: 82 %  
Singleplayer: 80 %  
Multiplayer: 72 %  
Spielspaß: 76 %  
Gesamtwertung:  75 %  

Systemanforderungen:

Mindestanforderungen Windows-PC:

- Windows 2000 oder XP
- 800 MHz Pentium 3
- 256 MB RAM
- 3D-Grafikkarte mit mind. 8 MB VRAM und Unterstützung für DirectX 8.1
- 700 MB freier Festplattenspeicherplatz

 

Mindestanforderungen Apple Macintosh-Computer:

- Mac OS X 10.2.4 oder neuer
- G3 oder neuer mit mind. 600 MHz
- 128 MB freies RAM
- 3D-Grafikkarte mit mind. 16 MB VRAM (Videospeicher)
- 700 MB freier Festplattenspeicherplatz
 

 

 

 

 

Copyright © 1999 - 2017 Konsolen-World.de - Disclaimer / Impressum / Kontakt