Konsolen-World: Onlinemagazin für Konsolen- und PC-Spiele

 
- Spiele-Charts
- Wertungen
          Onlinecounter:
   Home / Startseite                                                                                                     Favoriten hinzufügenStartseite machen

Aktuell:
- Aktuelle News







Strategic Command 2 - Review (PC)

Wertung:
65 %

Einleitung:

Mit Strategic Command 2 kommt ein neues rundenbasiertes Strategiespiel auf den deutschen Markt. Dabei handelt es sich um die ultimative Fortsetzung des vielfach preisgekrönten Strategie Command. Wieder einmal steht der 2. Weltkrieg im Mittelpunkt. Auf Seiten der Achsenmächte soll der Spieler an allen Fronten kämpfen oder als Alliierte die Festung Europa einnehmen. Entwickelt wurde das Strategiespiel übrigens von Fury Software. Wir konnten uns das neuste Most-Wanted-Games-Spiel jetzt genauer ansehen. Ob sich eine Anschaffung lohnt, erfahrt Ihr in unserem Review.

 

Zum Spiel:

Bevor wir uns auf die diversen Schlachtfelder begeben, wollen wir erst einmal ganz von vorne anfangen. Nachdem das Spiel installiert und gestartet wurde, erblickt der Spieler das Hauptmenü. Hier finden wir die Menüpunkte: "Neues Spiel", "Mehrspieler", "Spiel laden", "Mehrspieler laden" und Einstellungen. Wie gewohnt kann man unter Einstellungen die spielrelevanten Optionen verändern und unter Spiel laden bzw. Mehrspieler laden einen bestehenden Spielstand aktivieren. Am Anfang werden sich die meisten Spieler erst einmal auf den Einzelspielermodus stürzen. Diesen aktiveren wir über den Menüpunkt "Neues Spiel". Anschließend kann der Spieler aus mehreren Kampagnen eine passende auswählen. Diese bringen uns zu den wichtigsten Schlachten des Zeiten Weltkriegs. Dabei schlagen wir uns auf einer der beiden Seiten: Achsenmächte oder Alliierte. Natürlich erhalten wir ausgiebige Informationen über die jeweiligen Kampagnen und so werden wir nicht grundlos auf das Schlachtfeld geschickt. Wie bei solchen Spielen üblich kann der Akteur auch einen passenden Schwierigkeitsgrad wählen. Durch diese Einstellung können einige interne Spielvarianten wie zum Beispiel der Plünderbonus beeinflusst werden. Außerdem erhält der Computer einen Sichtungsbonus für jede angehobene Schwierigkeitsstufe. Nachdem wir nun eine Spielart ausgewählt und diverse Einstellungen vorgenommen haben, gelangen wir endlich auf das Schlachtfeld. Strategic Command 2 ist ein rundenbasiertes Strategiespiel. Wir agieren mit unseren deutschen, amerikanischen, britischen oder russischen Einheiten auf einer etwas dürftig aussehenden, in Kästchen aufgeteilten Karte. Dort werden alle spielrelevanten Orte wie Städte, Rohstoffzentren, Flüsse, Wälder, Berge, Senken oder Häfen optisch hervorgehoben. Hinzu kommen die unterschiedlichen Einheiten. Diese werden in Landeinheiten, Lufteinheiten und Militäreinheiten unterschieden. Von der Armee über Panzerverbände, Pioniere, Fallschirmjäger bis hin zu Raketen, Bomber, Schlachtschiffe, Kreuzer, Flugzeugträger, U-Boote oder Landungsschiffe ist alles vorhanden. Jede Einheit hat dabei allgemeine Eigenschaften wie Erfahrung, Unterstützung, Aktionspunkte, Stärke, Moral, Bereitschaft und Verschanzung. Viele dieser Werte können - abhängig vom Einheitentyp - durch Forschung und Entwicklung verbessert werden. Für die Forschung werden allerdings Militärproduktionspunkte benötigt. Diese Punkte brauchen wir übrigens auch beim Kauf neuer Einheiten. Die Militärproduktionspunkte erhalten wir z.B. durch Häfen oder Städte. Natürlich rauben wir dem Gegner selbige Punkte, wenn wir seine Orte angreifen. Treffen Einheiten aufeinander, so werden die Angriffs- und Verteidigungswerte verrechnet. Auf die Entscheidung haben aber auch die Terrainbonis Auswirkung. Außerdem wird geschaut, wie weit eine Einheit von seinem jeweiligen Hauptquartier entfernt ist. Das war natürlich noch nicht alles. Politik und Diplomatie spielen ebenfalls eine wichtige Rolle. Neben den kriegsbedeutenden Ländern gibt es auch Nebenländer, die erst einmal neutral sind. Durch Taten oder diplomatisches Handeln, kann man deren Sympathie beeinflussen. So kämpfen wir nun an diversen Schauplätzen und versuchen die Geschichte zu ändern. Habt Ihr vom Einzelspielerbereich die Nase voll, so könnt Ihr auch ein Mehrspielerduell wagen. Über LAN, Internet, E-Mail oder Hotseat dürft Ihr gegen andere menschliche Spiele Krieg führen.

 

Technik:

Technisch haut einen das Spiel nicht gerade vom Hocker. Das fängt schon bei der Grafik an. Die Karte selber sieht genauso unspektakulär aus, wie die Einheiten. Kaum vorhandene Animationen sind genauso vorhanden, wie unterdurchschnittliche Effekte. In der heutigen Zeit erwarten man wirklich mehr von einem Strategiespiel. Der Sound bewegt sich auf einem ähnlichen Niveau. Da wir kaum etwas zu hören bekommen, wirkt alles etwas trostlos. Um einiges besser ist die Steuerung ausgefallen. Alle Aktionen lassen sich sicher ausführen und dank einer übersichtlichen Karte und gut sortierten Menüs werden wir direkt in das Spielgeschehen einsteigen können. Natürlich benötigt man eine gewisse Einarbeitungszeit - um mit den vielen Möglichkeiten klar zu kommen. Zum Glück wird in dem 49 Seiten starken Handbuch alles ausführlich erklärt. Der Schwierigkeits-grad bewegt sich auf einem annehmbaren Niveau. Anfänger aber auch Genrekenner werden eine passende Herausforderung finden. Dazu trägt auch das unkomplizierte Regelwerk bei. Echte Profis werden dagegen von der mageren KI ein wenig abgeschreckt. Hin und wieder überrascht uns der Computer zwar mit tollen Aktionen, grundlegend kommt er aber nicht an menschliche Spieler heran. Dennoch gibt es ein paar herausfordernde Missionen. Außerdem bietet das Spiel noch einen Mehrspielerbereich, indem man sich gut mit anderen menschlichen Spielern messen kann. Fasst man nun alles zusammen, so kann das Spiel technisch nicht wirklich überzeugen. Hier hätte der Hersteller einiges besser machen können.

 

Fazit:

Ein wirklicher Meilenstein ist Strategic Command 2 bei weitem nicht. Vor allem technisch kann es mit anderen Genrevertretern nicht mithalten. Die langweiligen Karten passen genauso wenig in die heutige Zeit, wie die schlecht animierten und modellierten Einheiten. Auch der Computer könnte ruhig ein wenig intelligenter handeln. Hier hätte der Hersteller eindeutig mehr machen müssen. Das gleiche gilt für den Sound. Was wir in dem Spiel zu hören bekommen, ist schon fast eine Frechheit. Allerdings ist nicht alles schlecht. Die Menüs werden gut sortiert und übersichtlich dargestellt und auch mit dem Spielprinzip wird jeder Spieler schnell klar kommen. Ebenso machen die Schlachten grundlegend Spaß, denn neben den nachvollziehbaren Kämpfen wurde uns auch ein Diplomatie und Aufbaubereich spendiert. Hinzu kommt eine ordentliche Spieltiefe und so kann man sich recht lange mit dem Spiel beschäftigen. Vor allem Genreneulinge werden durch den leichten Schwierigkeitsgrad angemessen gefordert. Natürlich muss man solche Strategiespiele mögen. Wer damit keine Probleme hat, wird auf jedenfall ein paar interessante Schlachten gegen den Computer austragen können. Etwas mehr Spaß kommt bei einem menschlichen Gegner auf. Gegen einen Freund werden die Schlachten zum Teil richtig spannend. Obwohl es bei Strategic Command 2 diverse Kritikpunkte gibt, kann man sich mit dem Spiel eine ganze Zeit lang beschäftigen. Mögt Ihr also etwas technisch veraltete rundenbasierte Strategiespiele, so könnt Ihr gerne zuschlagen. Wer sich nicht sicher ist, sollte noch einmal die Demo spielen. Allerdings erwartet nicht zuviel von dem Spiel.

 

Features:

- 11 strategische Kampagnen führen durch historische Szenarien in der gesamten Welt.
- Detaillierte Spielkarten mit bis zu 120x38 Feldern auf maßstabsgetreuen Europakarten oder mit bis zu 256x256 Feldern im Karteneditor.
- 30 verschiedene Länder, 6 kriegsführende Hauptnationen.
- 16 verschiedene Einheiten (plus weitere Spezialeinheiten) mit bis zu 26 verschiedenen Charakteristika für Land-, See- und Luftoperationen.
- Erweiterte Eigenschaften von Flugeinheiten (Auto, Abfangmodus, Eskorte, Boden), Unterseebooten (Jagd, Tauchfahrt) und Hauptquartieren (Auto, Auswahl von Zuständigkeit für Einheiten).
- Erweitertes Diplomatiesystem, das durch Spielereignisse beeinflusst wird und es dem Spieler erlaubt sich aktiv in die Politik anderer Länder einzumischen.
- Neue Feld-Typen mit besonderen Auswirkungen auf Einheiten: Spielfelder, die an Flüsse angrenzen sowie schneebedeckte, matschige und sandige Gebiete.
- Einzelspielermodus gegen fortgeschrittene KI.
- Umfangreicher Mehrspielermodus: Internet/LAN, E-Mail, Hotseat für je 2 Spieler.
- Diplomatie, Forschung, spezialisierbare Einheiten.
- Einzigartiger Welteditor zur Anpassung aller Spielaspekte.

 

 

 

Screenshots:
 
 
 
 
 

Wertungsbox:

Strategic Command 2 (PC)

 
 Strategic Command 2
EUR 44,99
Bei GAME WORLD bestellen

Grafik: 56 %  
Sound: 52 %  
Bedienung: 76 %  
Singleplayer: 62 %  
Multiplayer: 74 %  
Spielspaß: 68 %  
Gesamtwertung:  65 %  

Systemanforderungen:

- Betriebsystem: Windows 98/ME/2000/XP
- Pentium III Prozessor mit 600 Mhz
- 128 MB RAM
- 16 MB SVGA Grafikkarte
- DirectX 7
- 200 MB freier Festplattenspeicher

 


 

 

Copyright © 1999 - 2017 Konsolen-World.de - Disclaimer / Impressum / Kontakt