Konsolen-World: Onlinemagazin für Konsolen- und PC-Spiele

 
- Spiele-Charts
- Wertungen
          Onlinecounter:
   Home / Startseite                                                                                                     Favoriten hinzufügenStartseite machen

Aktuell:
- Aktuelle News







The Hustle: Detroid Streets - Review (PSP)

Wertung:
75 %

Einleitung:

Billardfans dürfen sich freuen, denn Koch Media bringt das Deep Silver-Spiel The Hustle: Detroid Streets auf den deutschen Markt. Das PSP-Spiel bietet neben einer Rahmenhandlung auch viele Spielvarianten, Trickstöße, Bossgegner und Veranstaltungsorte. Wir konnten jetzt die fertige Version der 3D-Billardsimulation ausgiebig testen. Ob sich das Spiel für ambitionierte Billardspieler lohnt, erfahrt Ihr in unserem Review.

 

Zum Spiel:

Eine kleine Story darf natürlich nicht fehlen. Detroit ist ein heißes Pflaster, selbst für die echt harten Kerle - und so einer sind wir leider nicht. Als professioneller Billardcrack haben wir uns in Philadelphia nicht gerade beliebt gemacht. Zeit für eine Klimaveränderung. Und so sitzen wir jetzt da, ohne Kohle, in einer schäbigen Absteige mitten in Detroit. Doch wer nicht wagt, der nicht gewinnt, und die letzten paar Dollar sollten doch eigentlich ausreichen, um den örtlichen Pool-Amateuren die Kohle aus der Tasche zu ziehen, oder? Ihr merkt schon, dass sich diese Billardsimulation nicht um professionelle Turniere dreht. Vielmehr spielen wir um Geld in diversen Umgebungen. Bevor wir allerdings die Kugeln ins Rollen bringen, wollen wir erst einmal ganz von vorne anfangen. Nachdem das Spiel eingelegt und die PSP gestartet wurde, soll der Spieler ein Profil erstellen. Im Anschluss kann der Story-Modus beginnen. Ihr schlüpft nun in die Rolle von Jack Swift, ein Mann, der durch die Bars und Billardsalons von Detroit zieht, in dem Versuch, sich Respekt zu verdienen. Und vielleicht auch ein bisschen Cash. Wenn wir zu neuen Spielorten reisen und uns neuen Herausforderungen stellen wird Jacks Geschichte automatisch weitererzählt. An jedem Ort warten neue Gegner auf uns, die alle über eigenen Stärken und Schwächen verfügen. Der Spieler beginnt das Spiel im Billardsalon Motor City Pool in der Innenstadt Detroits. Später kommen dann 7 abwechslungsreiche Locations hinzu. Damit der Einsteig leicht fällt, gönnt man uns ein kleines Tutorial. Hier wird uns das Spiel bzw. die Steuerung in kleinen Schritten näher gebracht. Im Anschluss dürfen wir endlich um Geld Billard spielen. Die gewonnene Knete darf der Akteur dann bei Händlern für Billardqueues, Kleidung oder nette Accessoires ausgeben. Die Gegner sind am Anfang noch recht leicht. Durch gewonnene Spiele werden allerdings bessere Kontrahenten auf uns aufmerksam und so können wir im späteren Spielverlauf immer anspruchsvollere Pool-Hallen betreten. Das dauert allerdings eine Weile, denn am Anfang gilt es erst einmal viele schwache Spieler zu schlagen. Bei der Gegneranzahl hat der Hersteller übrigens aus dem Vollen geschöpft. Gut 100 CPU-Spieler warten darauf, von Euch besiegt zu werden. Natürlich beinhaltet das Spiel viele unterschiedliche Spielvarianten. Vom klassischen Pool über 8-Ball bis hin zu Bowliards ist alles vorhanden. Hinzu kommt, dass Ihr auch Snooker spielen könnt. Insgesamt werden wir uns also mit gut zehn Spielvarianten die Zeit vertreiben. Das war selbstverständlich noch nicht alles. Der Spieler soll außerdem 26 Herausforderungen bei Trickstößen meistern. Hier soll der Akteur mit einem Stoß eine Situation auf dem Tisch klären. Dazu stehen allerdings nur begrenzte Versuche zur Verfügung. Eine Aufgabe nur für echte Könner. Challenge-Spiele gibt es dann auch noch. Diese sind spezielle Versionen regulärer Billardregeln, mit einigen zusätzlichen Tücken. Manchmal haben wir nur begrenzte Zeit zur Verfügung, um jede Kugel zu versenken, manchmal nominiert der Gegner eine Kugel. Eine nette Variante zum normalen Spiel. Wer dann genug vom Einzelspielermodus hat, darf sich auch im Mehrspielerbereich auslassen. Dabei darf der Akteur einen individuellen Charakter erstellen. Je weiter wir im Storymodus gekommen sind, desto mehr Figuren und Kleidungsstücke stehen uns dafür zur Verfügung. Im Anschluss kann man über WLAN mit einem anderen menschlichen Spieler ein Match bestreiten.

 

Technik:

Die Grafik ist für eine Billardsimulation wirklich gelungen. Zum einen erblickt der Spieler eine dreidimensionale Umgebung, die viele Details zeigen. Hinzu kommen andere Personen wie Zuschauer oder Gegner, die sich sogar animiert bewegen. Passende Reaktionen zur aktuellen Situation dürfen natürlich nicht fehlen. Allerdings werden wir auch ein paar Clipping-Fehler erblicken. Wirklich schlimm ist dieses allerdings nicht. Der Tisch und die Bälle werden ebenfalls in einem netten Look dargestellt und so kommt schnell das richtige Billardfeeling auf. Etwas magerer ist der Sound. Sprachausgabe aber auch die Musik wiederholen sich viel zu oft. Da hilft es nur wenig, dass passend zur Situation ein paar Ingamegeräusche eingespielt werden. Mit der Steuerung wird jeder sofort klar kommen. Mit dem Steuerkreuz wird die Richtung unseres Stoßes vorgegeben. Hinzu kommen Tasten für die Steilheit des Queues, die Anspielposition der Kugel und die Stärke des Stoßes. Damit wir den Überblick nicht verlieren, gönnt uns der Hersteller eine Vogelperspektive. Hierdurch haben wir zu jeder Zeit alles im Blick. Die Lenkung selber ist außerdem ein wenig empfindlich, dennoch kann man alle Stöße sicher ausführen. Etwas nervig sind dann noch die Ladezeiten. Immer wieder werden Daten geladen. Das stört vor allem während eines Matches. Hier hätte man eindeutig etwas verbessern können - um den Spielfluss nicht zu stoppen. Der Schwierigkeitsgrad und die KI der CPU-Gegner sind akzeptabel. Je nach Stärke zeigen sie ein ordentliches Spiel und so wird jeder eine passende Herausforderung finden.

 

Fazit:

Das Spiel The Hustle: Detroid Streets kann man ohne Zweifel als eine gelungene Billardsimulation bezeichnen. Eine nette Grafik inkl. zeitgemäßer Präsentation ist genauso vorhanden, wie viele Spielorte, Gegner und Spielarten. Bis wir wirklich alles gesehen haben, wird viel Zeit vergehen. Selbst mit der Steuerung kommt man schnell klar, auch wenn diese ein wenig empfindlich ist. Allerdings gibt es auch ein paar Kritikpunkte die stören. So nervt vor allem der Sound. Viel zu oft werden die gleichen Musikstücke eingespielt. Hinzu kommen viel zu häufige Ladepausen, die den Spielfluss hemmen. Nett wäre auch gewesen, wenn der Storymodus etwas schnell starten würde. Viel zu lange müssen wir uns mit Anfängern herumschlagen. Trotz allem ist The Hustle: Detroid Streets ein ordentlicher Genrevertreter, der über viele Stunden gut unterhalten kann. Außerdem gibt es kaum Konkurrenzprodukte für Sony´s PSP und so kann man dieses
Billardspiel jeden Poolfans ans Herz legen.

 

Features:

- Mehr als 150 Partien: 120 Herausforderungen, 26 Trickstöße und 10 Arten von Pool-Billard
- 7 abwechslungsreiche Locations
- Über 100 verschiedene Gegner
- 2-Spieler-Duelle über WLAN

 

 

 

Screenshots:
 
 
 
 
 
 
 

Wertungsbox:

The Hustle: Detroid Streets (PSP)

 
 The Hustle - Detroit Streets
EUR 38,99
Bei GAME WORLD bestellen

Grafik: 76 %  
Sound: 72 %  
Bedienung: 75 %  
Singleplayer: 80 %  
Multiplayer: 70 %  
Spielspaß: 78 %  
Gesamtwertung:  75 %  



 

 

Copyright © 1999 - 2017 Konsolen-World.de - Disclaimer / Impressum / Kontakt