Konsolen-World: Onlinemagazin für Konsolen- und PC-Spiele

 
- Spiele-Charts
- Wertungen
          Onlinecounter:
   Home / Startseite                                                                                                     Favoriten hinzufügenStartseite machen

Aktuell:
- Aktuelle News







Trackmania United - Review (PC)

Wertung:
87 %

Einleitung:

Nach den großen Erfolgen von Trackmania, Trackmania Sunrise und deren Erweiterungen kommt endlich der neuste Teil der mehrfach preisgekrönten TrackMania-Serie auf den deutschen Markt. Es handelt sich dabei um das Rennspiel Trackmania United. Entwickelt wurde das Spiel natürlich wieder von Nadeo. Nach der Veröffentlichung im Jahre 2003 entwickelte sich TrackMania dank des schnellen und spaßigen Gameplays schon bald zu einem der beliebtesten PC-Rennspiele. Wir konnten jetzt die fertige PC-Version von Trackmania Unite ausgiebig testen. Ob das Spiel an alte Erfolge anknüpfen kann, erfahrt Ihr in unserem Review.

 

Zum Spiel:

In Trackmania United werden zum ersten Mal alle Features aus dem Original-TrackMania, TrackMania Sunrise und TrackMania Nations zusammengeführt. Bevor wir uns allerdings auf die virtuellen Pisten begeben, wollen wir erst einmal ganz von vorne anfangen. Nachdem das Spiel gestartet wurde, erscheint das obligatorische Hauptmenü mit den Punkten Solo, Multiplayer, Hotseat, LAN, ManiaLink, Editor und Profile. Wie gewohnt kann der Spieler unter zu letzt genannten Punkt ein Spielerprofil aussuchen bzw. verändern. Aktivieren wir den Punkt Solo, so gelangen wir in den Einzelspielermodus. Hier können in fünf verschiedenen Umgebungen Puzzle gespielt, Rennen oder Plattform-Strecken gefahren werden. Nach einem Trainingslevel sollt Ihr den Kampf gegen die Uhr antreten und die aktuellen Rekorde brechen. Unter Multiplayer darf man dann noch ein Mehrspielerspiel im Internet beitreten oder selber erstellen. Man tritt hier auf neuen oder bekannten Strecken gegen Spieler aus der ganzen Welt an. Sieger wird, wer die meisten Runden in einer vorgegebenen Zeit fährt oder nach einem Massenstart die Runde als Erster beendet. Mit Freunden kann man natürlich auch Rennen fahren. Das geht zum einen über LAN oder gemeinsam am gleichen Rechner über den Hot-Seat-Modus. Daneben gibt es noch den ManiaLink: Über den gleichnamigen Menüpunkt könnt Ihr verschiedenen Seiten der einzelnen Spieler und der Community angesehen. Nett ist auch der Editor mit dem man bestehende Strecken verändern, sowie eigene Strecken erstellen und ins Internet stellen kann. Außerdem ist es möglich Skin zu kreieren und Replays zu überarbeiten, um persönliche Videos zu erstellen. Egal welche Spielart wir nun wählen, irgendwann geht es endlich auf die Piste. Gespielt wird in den sieben Umgebungen Stadion, Insel, Wüste, Bucht, Rallye, Küste und Schnee. Im Einzelspielermodus sollen wir die Spielarten Rennen, Puzzle und Plattform meistern. In einem Rennen ist es das Ziel, so schnell wie möglich die Ziellinie zu passieren. Unsere einzige Aufgabe besteht darin, an den Checkpoints vorbeizukommen. Gewählt werden darf dann noch zwischen einem einfachen Rennen und einem Rennen mit vorgegebener Rundenanzahl. Der Puzzle-Modus besteht dagegen aus zwei Teilen. Zunächst müssen wir eine eigene Strecke erstellen, indem wir Start und Ziel verbinden ohne dabei Checkpoints auszulassen. Danach soll der Akteur die Strecke abfahren, um die bestmögliche Zeit zu erreichen. Nur wer optimales Streckendesign mit schnellem Fahren kombiniert, hat Chancen auf eine Medaille. Als letztes darf man sich noch im Modus Plattform auslassen. Bei dieser Spielart sollt Ihr es in so wenigen Versuchen wie möglich schaffen die Ziellinie zu überqueren. Die Strecken in diesem Modus sind hochkomplex und erfordern absolute Kontrolle über das Fahrzeug. Hier kommt es nicht auf die Zeit an. Das Wichtigste ist, die Ziellinie zu überqueren.

Nachdem wir das Spiel und die Umgebung bestimmt haben, erscheint das Challenges-Menü. Hier könnt Ihr wählen, welche Rennen Ihr fahren möchte. Eine wahre Flut an Strecken soll der Spieler hier meistern. Spielt Ihr gegen den Computer, darf selbstverständlich der Schwierigkeitsgrad frei bestimmt werden. Zur Wahl stehen gleich fünf Stufen und so dürfe für jeden Spieler eine passende Herausforderung dabei sein. Nun gilt es die Best mögliche Zeit zu fahren, um eine der ersehnten Medaillen zu gewinnen. Das ist nicht so einfach, denn die Strecken haben es in sich. Das Streckendesign ist wie bei den Vorgängerteilen sehr abwechslungsreich. Rasante Pisten mit diversen Sprung- und Loopingeinlagen sind genauso vorhanden, wie gefährliche Rampen, Tunnel und Kurven. Je nach Strecke wird der Akteur immer wieder andere Fahrzeuge lenken, die sich jeweils unterschiedlich verhalten. Nicht immer ist Vollgas geben die beste Möglichkeit um die Bestzeit einzustellen. Bei bestimmten Vehikeln ist es ratsam vom Gas zu gehen oder sogar zu bremsen. Ansonsten kommt man schnell von der Ideallinie oder von der Strecke ab. Außerdem muss der Spieler auf das richtige Timing achten. Nur mit etwas Übung schafft Ihr einen Sprung von Rampe A auf Rampe B, welche nicht immer zu sehen ist. Je weiter Ihr kommt, desto schwieriger werden die Aufgaben. Am Ende werden nur noch echte Rennprofis einen Streckenabschnitt schaffen. Sobald wir auf der Strecke eine Goldmedaille gewonnen haben, können wir im offiziellen Modus spielen. Unser Ergebnis wird dann auf dem Spielserver geladen und kann von anderen Spielern im Internet eingesehen werden. Das fahren in diesem Modus kostet allerdings Coppers. Zum Glück kann man hier auch Coppers gewinnen, wenn es einem gelingt, die Medaillenzeiten der Strecke zu schlagen. Hinzu kommt die Tatsache, dass man die imaginäre Währung auch gutgeschrieben bekommt. So kann selbst derjenige weiter spielen, der alles verzockt hat. Daneben gibt es noch Skill Points. Diese sind nicht abhängig von den Medaillenzeiten der Strecken, sondern von den offiziellen Zeiten der anderen Spieler. Wie viele SP auf einer Strecke gewonnen werden können, hängt von unseren weltweiten Platzierungen ab. Damit der Einzelspielermodus nicht langweilig wird, können unendlich viele Strecken aus dem Internet geladen werden. Herausforderungen gibt es aber auch bei den Mehrspielerarten im LAN. Hier warten neben Zeitrennen auch Turniere auf uns. Hinzu komm diverse Multiplayerspiele über das Internet. Jetzt kann man in weltweiten Spieler-Ranglisten aufgenommen werden. Bei jedem Spiel, das wir im Internet spielen, kann man dann noch Ranglisten-Punkte gewinnen. Wie im Netzwerk werden im Internet ebenfalls mehrere Spielarten angeboten. Neben Turniere und Zeitrennen darf man auch Teammatches bestreiten. In diesem Modus wird in zwei Mannschaften gespielt. Jeder Akteur spielt individuell nach den Regeln des Rundenmodus. Am Ende jeder Runde werden die Punkte aller Spieler einer Mannschaft zusammengezählt. Das Team mit den meisten Punkten gewinnt den Lauf und bekommt einen Punkt. Das Spiel bietet natürlich unendlich viel Spielspaß, weil Ihr immer wieder neue Strecken befahrt. Selbstverständlich darf jeder auch selber Strecken erstellen. Das geht dank eines erstklassigen Editors sehr schnell. Ihr seht schon, dass dieses Spiel viele Möglichkeiten bietet. Wirklich motivierend wird es, wenn man den Onlinebereich ausgiebig nutzt. Dank der Online-Community wird soviel Spielspaß angeboten, dass man kaum noch vom Monitor weg kommt.

 

Technik:

Die technische Seite steht dem tollen Gameplay um nichts nach. Da wäre zum einen die Grafik. Diese sieht nicht nur zeitgemäß aus, sondern sie läuft auch noch recht flüssig. Hinzu kommen viele Effekte wie Licht, Schatten und Spiegelungen. Der Hersteller hat sogar an Tageszeiten gedacht. Gleich mehrere lassen die Strecken immer wieder anders aussehen. Obwohl eine große Streckenvielfalt angeboten wird, erkennt man schnell das Baukastensystem. Viel zu oft wiederholen sich die einzelnen Streckenabschnitte. Allerdings muss man auch berücksichtigen, das hierdurch die Community viele Strecken selber erschaffen kann. Anders wäre das nicht möglich gewesen. Etwas dürftig kommen auch die Fahrzeuge rüber. Ein paar Details mehr hätten hier wirklich nicht geschadet. Wirklich schlimm ist dieses aber nicht und so kann man großzügig über diesen Punkt hinwegsehen. Der Sound bewegt sich auf einem guten Niveau. Neben passenden Motor- werden auch vereinzelte Ingamegeräusche erklingen. Etwas nervig ist allerdings die Musik. Die eintönigen Musikstücke möchte man nach ein paar Stunden nur noch ausschalten. Mit der zweckmäßigen Steuerung wird jeder sehr schnell klar kommen. Sie orientiert sich stark an den Vorgängerspielen. Bis auf Lenkbewegungen kann der Spieler nur Gas geben und bremsen. Die gute Bedienung der Fahrzeuge ist allerdings abhängig von den Fahrzeugtypen. Am Anfang lassen sich noch alle Wagen sehr gut lenken. Später fahren wir auch Modelle, die etwas träger sind. Hier muss man viel gefühlvoller steuern als bei den Anfangswagen. Dank unterschiedlicher Schwierigkeitsgrade wird jeder Spieler dann noch eine passende Herausforderung finden. Anfänger werden also genauso gefordert wie Genreprofis. Fasst man nun alles zusammen, so kann die Technik - trotz kleinerer Kritikpunkte - voll überzeugen.

 

Fazit:

Trackmania United ist ein wirklich tolles Spielerlebnis. Vor allen Fans der Vorgängerspiele werden kaum noch von dem neusten Teil loskommen. Das hat natürlich mehrere Gründe. Zum einen motivieren die vielen unterschiedlichen Spielmodis. Alleine aber auch gegen menschliche Spieler kann man sich so richtig auslassen. Der wirkliche Spielspaß kommt dann bei den Onlineaktivitäten auf. Dank eines gut funktionierenden Coppers-Kreislaufes wird man immer wieder angespornt weiter zu spielen. Durch die Ranglisten wird man außerdem an seine Leistungsgrenze gebracht. Toll ist dann auch noch der bedienerfreundliche Streckeneditor. Hierdurch und durch die zur Verfügung gestellten Strecken, bekommt man immer wieder neues Futter für seine Wagen. Das Gameplay ist dann noch sehr einfach. Dank der intuitiven Steuerung werden auch Anfänger direkt in das Spiel einsteigen können. Da stört es auch nur wenig, dass altgediente Trackmaniafans wenig Neues bei den Singleplayerrennen vorfinden. Das Gameplay ist halt immer noch das gleiche. Schade ist auch, dass es keine Kollisionsabfrage in den Rennen gibt. Hinzu kommt eine nervige Musik. Hier hätte man ruhig mehr machen können. Trotzdem ist Trackmania United ein tolles Spiel für Neueinsteiger und erfahrene Serienkenner. Wer also Acarde-Racer mag, der wird an diesem Rennspiel nicht vorbei kommen. Uns hat das neuste Trackmania-Spiel sehr gut gefallen und so können wir eine klare Kaufempfehlung aussprechen.

 

Features:

- Revolutionäre Online-Features mit Browser, Peer-to-Peer-Partien, Tauschsystem für Autos sowie Kurse und vieles mehr
- 7 beliebte und erweiterte Umgebungen
- Über 200.000 TrackMania Nations-Spieler
- Über 200 neue Strecken

 

 

 

Screenshots:
 
 
 
 
 
 
 

Wertungsbox:

Trackmania United (PC)

 
 Trackmania United
EUR 39,99
Bei GAME WORLD bestellen

Grafik: 86 %  
Sound: 80 %  
Bedienung: 89 %  
Singleplayer: 84 %  
Multiplayer: 92 %  
Spielspaß: 88 %  
Gesamtwertung:  87 %  

Systemanforderungen:

- Windows 2000/XP/x64/Vista
- Pentium 1,6 GHz
- 256 MB RAM (512 MB unter Vista)
- DirectX 9.0c kompatible Grafikkarte mit mind. 16 MB
- DirectX 9.0c kompatible 16-Bit-Soundkarte
- 1,5GB freier Speicherplatz
- DVD-ROM Laufwerk
- Internetverbindung

 


 

 

Copyright © 1999 - 2017 Konsolen-World.de - Disclaimer / Impressum / Kontakt