Konsolen-World: Onlinemagazin für Konsolen- und PC-Spiele

 
- Spiele-Charts
- Wertungen
          Onlinecounter:
   Home / Startseite                                                                                                     Favoriten hinzufügenStartseite machen

Aktuell:
- Aktuelle News







Trivial Pursuit Unlimited - Review (PS2)

Wertung:
70 %

Einleitung:  

Das Spiel Trivial Pursuit dürfte wohl jeder kennen. Schon seid über 20 Jahren gehört das Ratespiel mit zu den beliebtesten Gesellschaftsspielen in Deutschland. Wer Trivial Pursuit schon immer einmal auf der Playstation 2 spielen wollte hat nun die Gelegenheit dazu. Über Atari kommt das Spiel Trivial Pursuit Unlimited bei uns auf den Markt. Neben der PS2-Version gibt es übrigens auch noch eine PC-Version. Diese erschien im Oktober 2004. Wir konnte jetzt die fertige Playstation 2 Version testen. Ob sich eine Anschaffung lohnt erfahrt Ihr in unserem Review.

 

Zum Spiel:

Viele Fragen müssen bei Trivial Pursuit Unlimited beantwortet werden. Schon mit ein wenig Allgemeinwissen kann jeder den Rate-Thron erklimmen. Nachdem das Spiel gestartet wurde gelangen wir in das Hauptmenü. Hier finden wir die Menüpunkte Spiel starten, Netzwerk-Spiel starten, gespeichertes Spiel starten und Optionen. Unter Optionen dürfen wir alle spielrelevanten Einstellungen vornehmen. Wer mag kann neben dem Offlinemodus auch online spielen. Sind gespeicherte Daten vorhanden dürfen diese im Hauptmenü geladen werden. Hat der Spieler keinen Spielstand, so kann er mit dem Menüpunkt Spiel starten ein neues Game beginnen. Anschließend muss noch der Spieltyp festgelegt werden. Zur Auswahl stehen Unlimited-Modus, Klassischer Modus und Flash-Spiel. Der Unlimited-Modus stellt eine völlig neue Art dar, Trivial Pursuit zu spielen, wobei aber am grundsätzlichen Spielprinzip nichts geändert wurde. Es werden uns auch weiterhin jede Menge Fragen gestellt. Der Unlimited-Modus enthält zusätzlich Multimedia-Clips, Bonuspunkte, Wetten und Spezialaktionen. Das Spielfeld hat dann noch spezielle Felder wie das 50/50 Feld oder das Kleisterfeld. Hier bleibt der Spieler so lange hängen bis er eine Frage richtig beantwortet. Daneben gibt es noch viele andere Felder. Das Spiel wird hierdurch um einiges interessanter. Allerdings dürft Ihr diesen Modus nur spielen wenn Ihr zu zweit seid.

Im klassischen Modus gibt es keine Extrawürste und keine neuen Regeln. Es handelt sich um das gute alte Trivial Pursuit. Teilnehmen können ein bis sechs Spieler. Die Fragen werden im Multiple-Choice-Verfahren oder per Buzzer beantwortet. Beim Multiple-Choice-Verfahren werden Euch vier Antworten vorgegeben. Anders beim Buzzer. Hier erscheint keine Auswahl. Der Spieler muss alleine die Frage beantworten. Das ist natürlich um einiges schwieriger. Als letztes steht noch der Flash-Modus zur Auswahl. Hier soll es vor allem schnell gehen. Diese Spielart bietet sich an, wenn Ihr mit Freunden oder alleine nur mal eben ein schnelles Spiel wagen wollt. Bei dieser Spielart geht es darum, ein neues, leiterartiges Spielbrett zu erklimmen. Insgesamt kann man diesen Modus sechs Runden lang spielen. Anschließend werden alle Punkte zusammengezählt. Der Spieler mit den meisten Gesamtpunkten gewinnt. In jedem Spielmodus geht es natürlich nur um das eine … Ihr müsst die gestellten Fragen richtig beantworten. Wie schon beim Brettspiel bewegen wir uns (außer beim Flash-Modus) auf einem Ring und auf den Speichen des Spielrades. Kommt der Spieler auf ein Feld so muss er eine Frage passend zum Thema beantworten. Ist die Antwort richtig darf er noch einmal würfeln. Wenn wir uns auf einem der sechs Eckfelder befinden und eine Frage richtig beantworten, erhalten wir eine farbige Wissensecke. Um das Spiel zu gewinnen, muss der Spieler alle sechs Wissensecken besitzen. Anschließend steht die finale Frage im Zentrumsfeld an. Beantwortet man diese, so steht der Sieger fest.

 

Technik:

Natürlich wird optisch nicht viel gezeigt. Schließlich handelt es sich bei dem Spiel nur um eine Brettspielumsetzung. Wir werden aber einige nette Animationen und eine bunte Spielfläche zu sehen bekommen. Diese ist allerdings ein wenig unübersichtlich. Vor allem wenn der Spieler die Kamera zurückfährt bekommt er Probleme. Nur noch schlecht erkennt man in der Weitsicht die Felder. Außerdem kann man die Wissensecken kaum noch ausmachen. Der Spieler kann sich dann nur noch auf die Hilfe im Spiel verlassen. Diese sagt zumindest immer klar das aktuelle Themenfeld an. Allerdings dauert die Ansage einige Sekunden. Das Problem existiert natürlich nicht im Flash-Modus. Hier wird fast überhaupt nichts gezeigt. Trotzdem kann man mit der gesamten Präsentation zufrieden sein. Vor allem der Unlimited-Modus kann hier überzeugen. Hinzu kommt eine gute Sprachausgabe. Die Musik selber klingt ein wenig monoton. Zumindest hält sie sich dezent im Hintergrund. Mit der Steuerung kommt man sofort klar. Viel muss man allerdings nicht beachten. Auf dem Spielfeld darf der Spieler eigentlich nur würfeln und auf die Felder ziehen die aktuell zur Verfügung stehen. Fasst man alles zusammen so kann man mit der Technik immer noch zufrieden sein. Es wird zwar nicht viel geboten aber das Spielprinzip wurde vom Brettspiel gut auf die Playstation 2 übertragen.

 

Fazit:

Grafische Highlights sucht man bei Trivial Pursuit Unlimited vergeblich. Das Spielfeld wird aber zumindest animiert dargestellt. Viel mehr kann ein Hersteller allerdings auch nicht aus so einem Spiel raus holen. Das Spiel ist und bleibt nun einmal ein Ratespiel und da sind die Fragen das wichtigste. Hier hat das Spiel einiges zu bieten. Gut 2000 Fragen warten darauf beantwortet zu werden. Trotz der großen Auswahl kommt es recht schnell vor, dass man eine Frage erneut sieht. Das Spiel bietet dann noch unterschiedliche Spielarten. Der interessanteste Modus ist das Unlimited-Spiel. Diesen Modus kann man allerdings nicht alleine spielen. Mit mehreren Spielern macht er aber riesigen Spaß. Will man ein Spiel alleine wagen, so kann man dieses nur im Flash oder im klassischen Modus machen. Große Motivation kommt natürlich nicht auf, wenn ein Spieler alleine um den Rate-Thron kämpft. Trotzdem kommen Ratefüchse auch hier auf ihre Kosten. Nett ist dann auch noch, dass alle Fragen in deutscher Sprache vorgelesen werden. Hierdurch kann jeder ganz relaxt das Spiel genießen. Wer also gerne Fragen beantwortet darf bei Trivial Pursuit Unlimited zuschlagen. Vor allem wenn Ihr mit Freunden spielt wird die Zeit schnell vorüber gehen. Spielt Ihr dagegen alleine so könnte es schnell langweilig werden. Zumindest wird das Spiel Trivial Pursuit Unlimited für einen guten Preis angeboten. Durch die vielen Fragen und die unterschiedlichen Spielarten kann das Preis-/Leistungsverhältnis voll überzeugen. Als nettes Partyspiel kann man Trivial Pursuit Unlimited auf jedenfall nehmen.

 

Features:

- Aus dem Leben gegriffen: 'Trivial Pursuit' fragt kein stupides Schulwissen ab, sondern testet übliches Allgemeinwissen
- Ab geht die Party! Ob allein oder mit bis zu sechs Spielern - spannende Ratestunden sind mit über 2000 Fragen garantiert!
- Dreifacher Spielspaß: die Spielmodi 'Classic', 'Flash' und 'Ultimate' sorgen für beste Rate-Unterhaltung
- Extra für Sie: speziell für den deutschen Raum wurden Hunderte von regionalen Fragen ins Spiel integriert
- Erweiterte Regeln: Bonus-Punkte, Wetten und Zeitlimit sind nur einige der Neuerungen
- Beste Präsentation: aufwendige Ton- und Video-Dateien untermalen etliche der Aufgaben
- Fragen quer Beet: es erwarten Sie z.B. die Themenbereiche Unterhaltung, Sport, Persönlichkeiten, Geschichte sowie Wissenschaft und Technik.
- Online gegen den Rest der Welt: das entsprechende Zubehör vorausgesetzt, können Sie Ihr Wissen mit Spielern rund um den Globus testen (je nach Spielmodus bis zu 6 Spieler).

 

 

 

Screenshots:
 
 
 
 

Wertungsbox:

Trivial Pursuit Unlimited (PS2)

 
 Trivial Pursuit Unlimited
EUR 29,99
Bei GAME WORLD bestellen

Grafik: 62 %  
Sound: 74 %  
Bedienung: 78 %  
Singleplayer: 60 %  
Multiplayer: 72 %  
Spielspaß: 76 %  
Gesamtwertung:  70 %  



 

 

Copyright © 1999 - 2017 Konsolen-World.de - Disclaimer / Impressum / Kontakt