Konsolen-World: Onlinemagazin für Konsolen- und PC-Spiele

 
- Spiele-Charts
- Wertungen
          Onlinecounter:
   Home / Startseite                                                                                                     Favoriten hinzufügenStartseite machen

Aktuell:
- Aktuelle News







Urban Freestyle Soccer - Review (PS2)

Wertung:
84 %

Einleitung:  

Fußballspiele gibt es wie Sand am Meer. Es wurde Zeit das mal ein neues Spiel auf den Markt kommt das ein wenig Abwechslung in das Genre rein bringt. Urban Freestyle Soccer ist so ein Spiel denn hier spielt Ihr nicht auf einem großen grünen Platz, sondern in Hinterhöfen oder Hallen. Ob diese Idee bei den Spielern zünden kann könnt Ihr in unserem Review erfahren, denn wir konnten jetzt die fertige Playstation 2-Version testen.

 

Zum Spiel:

Urban Freestyle Soccer ist eine Arcade-Alternative für herkömmliche Fußballspiele das keine Regeln oder Grenzen kennt. In diesem Street-Soccer Spiel wird nach den Regeln der Straße gespielt. Die Ehre der Gang muss verteidigt werden. Das klingt nicht nur anders als bei normalen Fußballspielen, sondern das Spiel ist wirklich so. Fangen wir aber erst einmal vorne an. Nachdem das Spiel gestartet wurde wählt der Spieler erst einmal die Sprache und den 50 oder 60 Hz-Modus aus. Anschließend finden wir uns im Hauptmenü wieder. Hier erblicken wir die Punkte Schnellstart, Spielmodi, Optionen, Extras und Profil laden. Unter Optionen dürft Ihr alle Spielrelevanten Einstellungen vornehmen. Unter Extras findet Ihr ein paar nette Bonis wie z.B. das Cheat-Menü, diverse Filme und die Highscore. Der letztere Punkt enthält die Rekorde wie Heimspielpunkte, Siege in Folge, erzielte Tore und so weiter. Hier kann der Spieler sich nach entsprechender Leistung eintragen. Kommen wir nun zum eigentlichen Spiel. Hier stehen verschiedene Spielarten zur Auswahl. Neben Schnellstart ist vor allem der Punkt Spielmodi interessant. Hier finden wir Spielarten wie Hinterhofkrieg, Duell, Heimspiel, Freestyle, Street Challenge oder Training. Bevor wir nun ein Match bestreiten sollten wir erst einmal das Training absolvieren. In diesem Modus wird die Steuerung und die Aktionsmöglichkeiten erklärt die das Spiel bietet. Haben wir diesen Modus bestritten kann uns im Spiel nichts mehr schockieren. Die wichtigste Spielart ist vor allem das Hinterhofduell. Hier dürfen wir eine Mannschaft von beginn an betreuen und aufbauen. Mit dieser versuchen wir nun die anderen Plätze zu erobern. Durch anschließende Möglichkeiten zum Aufbauen wird hier besonders viel Motivation geboten. Daneben gibt es aber auch noch eine Reihe von anderen Spielarten die ebenfalls Spaß machen.

Egal welchen Modus wir nun aussuchen, irgendwann landen wir auf den Platz. Bevor es aber losgeht wird das Match stimmungsvoll eingeleitet. Mit deutscher Sprache und kleinen Filmen erleben wir wie sich die Teams gegenseitig einschüchtern wollen. Nachdem dann alle Spieler vorgestellt wurden darf das Spiel beginnen. Auf dem Spielfeld stehen je zwei Mannschaften mit drei Spielern und einem Torwart. Wir übernehmen nun frei wählbar einen Spieler. Das Ziel ist natürlich Tore zu schießen und das geschieht bei Urban Freestyle Soccer viel häufiger wie in normalen Fußballspielen. Der Platz auf dem wir spielen ist auch nicht mit einem Rasenplatz zu vergleichen, denn hier spielen wir auf Hinterhöfen oder Hallen. Hinzu kommen Wände die wir in das Spielgeschehen einbinden können. Das kann mal durch Schüsse gegen die Wand sein aber auch durch Sprünge an dieser mit denen wir die Gegner verwirren. Das Spiel selber funktioniert ähnlich wie bei anderen Spielen aus dem Genre. Wir dürfen flach aber auch hoch passen, aufs Tor schießen, dribbeln, dem Gegner den Ball abjagen oder grätschen und so weiter. Neu ist dann vor allem das keine großen Regeln bestehen. So steht das Foulen an sich an der Tagesordnung. Strecken wir einen Gegner nieder so bleibt er für kurze Zeit am Boden liegen, so dass er nicht ins Spiel eingreifen kann. Aber auch heftige Grätschen oder kleine Tritte sind möglich um den Ball zu bekommen. Haben wir diesen so ist unser Ziel Tore zu schießen. Das können wir ganz konventionell über einfache Schüsse oder durch spezielle Tricks machen. Diese werden dann spektakulär ausgeführt. Für jede Aktion erhalten wir dann noch Punkte. Hinzu kommt das sich eine spezielle Leiste aufbaut. Ist diese voll so können wir für eine bestimmte Zeit in einem auftauchenden Feld spezielle Netzkiller-Moves ausführen die fast immer zum Tor führen. Fast genauso spektakulär verhalten wir uns dann auch in dem Spiel, denn ein normaler Schuss ist genauso selten wie ein faires Spiel. So schlagen wir Saltos oder machen Drehschüsse die immer wieder zum staunen einladen. Durch diese Aktionen fallen dann auch schnell Tore. Am Ende wird dann noch das Spiel mit einer Statistik ausgewertet. So agieren wir nun in den unterschiedlichen Spielmodis gegen eine Vielzahl von Gegnern.

 

Technik:

Optisch wirkt das Spiel ganz nett. Die Texturen sehen genauso gut aus wie die Animationen der Spieler. Leider wirken diese aber ein wenig hölzern beim laufen was sich aber nicht störend auf das Spielgeschehen auswirkt. Die Hintergründe und die Spielfelder sehen so aus wie man es vermuten könnte. Wände glänzen mit Graffiti und die Tore sind mal Garagen oder Stangen an denen ein Tuch hängt. Dieses bewegt sich sogar sehr gut, wenn ein Tor fällt. Viel wird zwar insgesamt nicht geboten aber was will man von einem Hinterhof erwarten. Ansonsten glänzt das Spiel durch die vielen Effekte die einen immer wieder zum ausprobieren einladen. Erscheint dann noch das Netzkillerfeld wird ein wahres Feuerwerk abgefeuert das die Spieler fast vom Platz fegt. Da man immer neue Aktionen zu sehen bekommt wird man immer wieder zum Ausprobieren verleitet. Trotz vieler Möglichkeiten bleibt die Steuerung sehr einfach. Schnell hat der Spieler raus wie er spektakuläre Aktionen ausführen kann. Hinzu kommt das alles sehr sicher ausgeführt wird. Passen ist genauso schnell erlernt wie ein Torschuss. Trotzdem hat der gegnerische Spieler genügend Möglichkeiten an den Ball zu kommen. So entwickelt sich schnell ein actionreiches Spiel das einen kaum los lässt. Begleitet wird das Spielgeschehen durch einen passenden Sound. Im richtigen Moment ertönt das passende Geräusch und die wenigen Zuschauer begleiten das Spiel stimmungsvoll. Außerdem hören wir immer wieder Stimmen von den Spielern die Kommentare zum aktuellen Spiel ablassen. Einzig die Musik nervt mit der Zeit ein wenig. Zum Glück kann man diese aber leiser stellen oder komplett ausschalten. Negativ fällt dann nur noch die Kamera auf. Diese hat leichte Macken. Vor allem am Anfang weiß man nie, wo sich der Mitspieler oder das Netzkillerfeld befindet. Mit der Zeit kommt man aber damit zurecht. Fasst man dann alles zusammen kann man das Spiel als technisch gelungen ansehen.

 

Fazit:

Mit den acht unterschiedlichen Spielarten und gut 50 Spielern bietet Urban Freestyle Soccer genug Abwechslung um Spieler lange zu binden. Hinzu kommen dann noch die diversen Tricks die wir ausführen können. So kommt ein schnelles Spiel zustande das nur so vor Action strotzt. Ist man in der Offensive ist die Spielabfolge allerdings immer die gleiche. Schnelle Pässe nach vorne spielen und mit Tricks aufs Tor schießen. Hat man seine Leiste aufgebaut so stehen dann noch spezielle Moves zur Verfügung die fast immer zum Tor führen. Das klingt zwar ein wenig eintönig macht aber einen riesigen Spaß. Ist der Spieler dann in der Defensive bieten sich genauso viele Möglichkeiten an wie beim Angriff. Von fairen Angriffen bis hin zu brutalen Fouls ist alles möglich, so dass sich jeder hier voll auslassen kann. Leider spielt die Kamera nicht immer mit. Mit der Zeit kommt der Spieler aber damit zurecht, so dass dieses kein größeres Problem darstellt. Da drei Schwierigkeitsstufen vorhanden sind werden Profis genauso gefordert wie Anfänger die sehr schnell mit dem Spiel klar kommen werden. Natürlich kann man Urban Freestyle Soccer nicht mit normalen Fußballspielen vergleichen. In dem Spiel soll der Akteur aber auch nicht großartig taktieren. Viel wichtiger ist die Action die hier massig vorhanden ist. Wer also aktuell ein anderes Fußballspiel sucht darf hier sofort zuschlagen. Für ein kleines Match zwischendurch ist das Spiel ideal. Spielt man dann noch mit Freunden kommt der ganz große Spielspaß auf. So können wir das Spiel ohne Probleme zum Kauf empfehlen, auch wenn es ein paar kleinere Macken hat. Diese fallen aber nicht großartig auf. Urban Freestyle Soccer ist ein ganz anderes Fußballspiel das wirklich viele begeistern wird.

 

Features:

- Arcade-Fußball im 4-gegen-4 Modus, alleine oder mit bis zu 4 Spielern
- 16 Teams, alle mit ihrem eigenen Outfit und Spielsystem, von elegant bis unfair
- 8 verschiedene Spielmodi: Street Wars, Versus, Freestyle, Street Challenge, Training und Mini-Games
- Über 50 verschiedene Spieler-Modelle, alle mit eigenen Spezial-Tricks, Combos
- Dynamisches Combo-System für Volleys, Jonglieren des Balles und andere Finten
- Power-Ups für unhaltbare Schüsse, Power-Grätschen u.a.

 

 

 


Wertungsbox:

Urban Freestyle Soccer (PS2)

 
 Urban Freestyle Soccer
EUR 59,99
Bei GAME WORLD bestellen

Grafik: 82 %  
Sound: 78 %  
Bedienung: 84 %  
Singleplayer: 85 %  
Multiplayer: 87 %  
Spielspaß: 86 %  
Gesamtwertung:  84 %  



 

 

Copyright © 1999 - 2017 Konsolen-World.de - Disclaimer / Impressum / Kontakt