Konsolen-World: Onlinemagazin für Konsolen- und PC-Spiele

 
- Spiele-Charts
- Wertungen
          Onlinecounter:
   Home / Startseite                                                                                                     Favoriten hinzufügenStartseite machen

Aktuell:
- Aktuelle News







Verwünscht - Review (NDS)

Wertung:
73 %

Einleitung:  

Wie in jedem Jahr bringt Disney pünktlich zur Weihnachtszeit einen neuen Film in die deutschen Lichtspielhäuser. Es handelt sich dabei um den Blockbuster Verwünscht, der am 20.12.2007 in den Kinos startet. Dieser konnte sich in den USA auf Anhieb ganz nach oben in den Boxoffice-Charts platzieren. Passend dazu kommt natürlich auch ein gleichnamiges Spiel auf den Markt. Dieses wurde übrigens von der japanischen Spielschmiede Altron Corporation entwickelt. Wir konnten uns das exklusive NDS-Spiel jetzt ausgiebig ansehen. Ob sich Verwünscht nicht nur für Filmfans lohnt, erfahrt Ihr in unserem Review.

 

Zum Spiel:

Das Spiel Verwünscht verbindet das Abenteuer aus dem Film mit neuen Elementen zu einem unterhaltsamen Videospiel. Ohne Story kommt das Spiel dementsprechend nicht aus. Im verzauberten Königreich Andalasia begegnen sich die edle Maid Giselle und Prinz Edward, und sie beschließen sofort zu heiraten. Doch da mischt sich Edwards böse Stiefmutter Narissa ein und versetzt Giselle in die Realität von New York City. Edward und Giselles Freund, das Streifenhörnchen Pip, folgen ihr nach New York, um sie zu retten. In der Stadt trifft Giselle den geschiedenen Scheidungsanwalt Robert und seine Tochter Morgan. Giselles Anwesenheit stellt Roberts und Morgans Leben auf den Kopf. Die Maid tut ihr Möglichstes, um Robert zu helfen und wieder zu ihrem Prinzen und nach Andalasia zurückzukehren. Kann die Märchen-Liebe in der realen Welt fortbestehen? Diese und viele andere Fragen werden in dem NDS-Spiel geklärt. In dem Spiel Verwünscht werden wir nun mit diversen Charakteren wie Giselles, Edward oder Pip unterschiedliche Abenteuer bestreiten. Als Giselle sollen wir nicht nur in den Levels unzählige Objekte aufsammeln. Unsere weibliche Spielfigur darf natürlich auch viele Handlungen ausführen. Sie kann z.B. Rad schlagen um sich schnell fortzubewegen. Außerdem muss die kleine Heldin an Wänden hochklettern, an Vorsprüngen, Seile oder Stromleitungen hangeln, sich auf einem Barren schwingen oder an Pfählen klettern. Wenn Ihr in New York oder Andalasia eine bunte Liederbühne findet, darf man außerdem Lieder singen. Folgen wir nun allen Symbolen, so wird das Lied seine volle Wirkung auf die Umgebung entfalten. Lieder haben mit einem bestimmten Kleid ganz besondere Wirkungen. So kann man nette Objekte erhalten, die Zeit stillstehen lassen, auf Wasser gehen oder viel schneller Sachen reinigen. Außerdem darf man Giselle mit einem violetten Kleid zu einer mutigen Heldin machen, die Edwards Aktionen ausführt und Gegner meisterhaft mit dem Schwert bekämpft. Dazu benötigen wir allerdings immer wieder neue Kleider, die wir mit eingesammelten Objekten entwerfen.

Haben wir alle benötigten Materialien, so wird das Kleidungsstück mit Hilfe eines kleinen Minispiels geschneidert. In einem Mixer soll der Spieler die Materialien zusätzlich so kombinieren, dass nützliche Sachen entstehen. In beiden Welten gewinnt unsere Heldin im Laufe des Spiels neue tierische Freunde. Diese kann man zu Hilfe rufen um Feinde abzulenken, Sachen zu finden oder Objekte zu aktivieren. Daneben gibt es noch Edward. Mit ihm kämpfen wir uns - mit einem Schwert bewaffnet - durch diverse Levels. Sobald wir einen Gegner angeklickt haben, wird in den Kampfmodus gewechselt. Jetzt folgt ein weiteres Minispiel, indem der Spieler Aktionen ausführt, die auf dem Kampfsymbol angezeigt werden. Haben wir genügend Energie gesammelt, so sind sogar Angriffe in Zeitlupe möglich. Je nachdem wie gut wir hier sind, ändert sich seine Kampfstärke in Bezug auf Angriff, Verteidigung, Gesundheit und Energie. Außerdem kann der Held im normalen Spiel springen, laufen und mit Sachen interagieren. Manchmal braucht Edward die Hilfe seines treuen Pferdes Destiny. Jetzt muss der Spieler mit dem Pferd Hindernisse überspringen oder durch Kopf einziehen, Objekten ausweichen. Der kleine Pips ist dann auch noch spielbar. Mit ihm sollen wir ebenfalls viele Minispiele spielen und Materialien für Giselle einsammeln. Er kann außerdem in einen Hamsterball steigen. Mit diesem muss Pips dann labyrinthartige Level überstehen. Hat ein Freund ebenfalls dieses Spiel, so darf man zusätzlich - mit Hilfe der drahtlosen DS-Datenübertragung - sammelbare Objekte tauschen. So agieren wir nun mit den unterschiedlichen Charakteren durch diverse Levels, setzen ihre speziellen Fähigkeiten gekonnt ein, lösen kleinere Aufgaben, sammeln viele nützliche Objekte, kombinieren diese, stellen neue Gegenstände bzw. Kleider her, kämpfen gegen eine Vielzahl von Gegnern und folgen der netten Story.

 

Technik:

Das Spiel Verwünscht hat eine solide Technik, die einen allerdings nicht vom Hocker haut. Wir werden viele unterschiedliche Umgebungen erblicken, die teilweise nette Hintergründe besitzen. Kleinere Animationen sind dort genauso vorhanden, wie ein paar Details. Hinzu kommen minimalistische Effekte. Gut gefallen haben uns die ansprechend modellierten und animierten Charaktere. Sie bewegen sich recht geschmeidig durch die Levels. Das war es dann aber auch schon. Der Sound bewegt sich auf einem ähnlichen Niveau. Passende Ingamegeräusche werden wir genauso zu hören bekommen, wie eine nette Hintergrundmusik. Diese wiederholt sich allerdings sehr schnell. Mit der Steuerung wird dagegen jeder sofort klar kommen. Alle Aktionen lassen sich mit den Aktionsknöpfen und dem Steuerkreuz sicher ausführen und selbst die Aktionen mit dem Touchpen klappen auf Anhieb. Allerdings gibt es auch ein paar Handlungen, die ein wenig störrisch sind. Mit der Zeit gewöhnt man sich allerdings daran und so stellt dieses kein wirkliches Problem für uns dar. Der Schwierigkeitsgrad ist relativ einfach. Wirklichen Herausforderungen begegnen wir nur selten. Meistens kann man alle Hindernisse oder Gegner leicht überwinden. Die Kamera hat dann noch alles gut im Blick. Zu jeder Zeit wird uns eine gute Perspektive angeboten, die kaum Wünsche offen lässt. Fasst man alles zusammen, so kann die technische Seite als solide aber auch unspektakulär bezeichnet werden.

 

Fazit:

Verwünscht ist ein nettes Spiel zum Film. Eigentlich wurde alles in das Game eingearbeitet, was Filmfans sich wünschen. Wir dürfen zum einen mit den Hauptcharakteren Giselles, Edward oder Pip spielen und der interessanten Story folgen. Jede spielbare Figur hat andere Fähigkeiten und so muss man sich immer wieder neuen Herausforderungen stellen. Hinzu kommen actionlastige Kämpfe, viele einsammelbare Objekte, lustige Minispiele und diverse Jump and Run-Einlagen. Außerdem darf der Spieler Gegenstände bzw. Kleider herstellen und viele andere Sachen machen. Durch diese ganzen Möglichkeiten ist das Gameplay recht abwechslungsreich. Allerdings muss man auch erwähnen, dass diese Handlungen kaum fordernd sind. Nur jüngere bzw. ungeübte Spieler werden hin und wieder Schwierigkeiten bekommen. Alle anderen meistern dagegen die Aufgaben mit Leichtigkeit. Hierdurch wird das Spiel schnell langweilig. Vor allem, weil wir nichts machen, das man nicht schon in anderen Spielen gesehen hat. Wer also einfache Games genauso mag, wie den Weihnachtsfilm, der darf ruhig bei diesem Spiel zuschlagen. Sind Eure Erwartungen nicht allzu hoch, so werdet Ihr für ein paar Stunden gut unterhalten. Gamer die den Film allerdings nicht unbedingt nachspielen wollen, müssen hier nicht zugreifen.

 

Features:

- Spiele als Giselle, Prinz Edward und Pip
- viele einsammelbare Gegenstände
- stelle neue Kleider her
- Schwertkämpfe mit Prinz Edward
- Tausche drahtlos eingesammelte Objekte
- Grundkenntnisse im Lesen sind zum spielen notwenig

 

 

 

Screenshots:
 
 
 

Wertungsbox:

Verwünscht (NDS)

 
 Enchanted - Verwünscht
EUR 39,99
Bei GAME WORLD bestellen

Grafik: 76 %  
Sound: 74 %  
Bedienung: 78 %  
Singleplayer: 68 %  
Multiplayer:   --  %  
Spielspaß: 70 %  
Gesamtwertung:  73 %  



 

 

Copyright © 1999 - 2017 Konsolen-World.de - Disclaimer / Impressum / Kontakt