Konsolen-World: Onlinemagazin für Konsolen- und PC-Spiele

 
- Spiele-Charts
- Wertungen
          Onlinecounter:
   Home / Startseite                                                                                                     Favoriten hinzufügenStartseite machen

Aktuell:
- Aktuelle News







Virtual Skipper 2 - Review (PC)

Wertung:
85 %

Einleitung:

Eines der aktuell am geringsten beachteten Genre ist das der Simulationsspiele. Um genauer zu sein - in diesem Fall die Segelsport-Simulationen. Duran hat sich diesem Bereich jetzt wieder zugewendet und bringt mit Virtual Skipper 2 einen neuen Teil ihrer Segelsport-Simulationsreihe auf den Markt. Der erste Teil erschien vor ein paar Jahren und war eher als mittelmäßiges Spiel gewertet worden. Diesmal dürfen sich die PC-Spieler auf eine stark verbesserte Version freuen. Möchtegern Kapitäne und Segelsportfreaks können den virtuellen Kampf gegen die See erneut aufnehmen.

 

Zum Spiel:

In Virtual Skipper 2 dürfen Spieler im Solo-, Team- oder im Tournament-Modus mit einer Vielzahl von Booten und Schiffen an Segelregatten teilnehmen. Wie im richtigen Leben fängt der Spieler erst einmal mit einem kleinen Boot an um sich später hoch zu arbeiten. Mit 4 unterschiedlichen Bootstypen darf der virtuelle Kapitän an internationalen Regatten wie America´s Cup-Race, Open 60 Trimarane, Offshore Racer oder Melges 24 teilnehmen. Dabei verhält sich jedes Boot anders. Der Spieler navigiert in dem Spiel auf 5 sagenumworbenen Gewässern - San Francisco Bay in den USA, den Golf von Hauraki in Neuseeland, Needles in England, die Quiberion Bay in Frankreich oder die Klippen von Porto Cervo. Anhand eines Vorschaubildes wird ein Boot aus einer großen Anzahl von möglichen Segelschiffen über ein Menue ausgewählt.

Die Schiffe wurden dabei sehr detailliert dargestellt. Dabei reicht die Spannweite vom Segelschiff selber bis hin zu den Instrumenten, die dem Kapitän zur Verfügung stehen. Gegnerische Schiffe kann der Spieler anhand von Schriftzügen auf dem Segel unterscheiden. Um alles noch besser zu Überblicken steht eine Vogelperspektive zu Verfügung. Wie beim richtigen Segeln ist einer der wichtigsten Aspekte das wechselhafte Wetter. So kann es durchaus vorkommen das Ihr im strahlenden Sonnenschein startet und im wilden Sturm ans Ziel ankommt. Auf Details wie Nebel - die einem die Sicht einschränkt - wurde ebenfalls geachtet. Das Gameplay ist eine Mischung aus Sport und einer Simulation. Die Kontrolle des Segelboots liegt in Eurer Hand. Die Steuerung auf hoher See ist nur möglich, wenn der Spieler die Instrumente gut beobachtet und eines der wichtigsten Hilfsmittel dabei dürfte das Radar sein. Aber auch die Anzeige für Geschwindigkeit und Windrichtung müssen beachtet werden damit die Crew nicht die Orientierung verliert. Tachometer und Chronometer dürfen daher nicht fehlen.

Da der Spieler alle Entscheidungen trifft, ist er auch verantwortlich für die Segelstellung. Je nach Windrichtung wird ein Segel gehisst oder abgezurrt. Diese Entscheidungsfreiheit dürfte gerade Segelanfänger recht schwer fallen aber dank einer automatischen Funktion kann der Computer diese Aufgabe für den Spieler übernehmen. Dadurch wird die Steuerung sehr erleichtert. Wer sich als Segelexperte bezeichnet darf auf diese Hilfe selbstverständlich verzichten. Auf große Hilfestellung im Spiel braucht der Spieler aber nicht zu hoffen. Loslegen darf man in vier Spielmodi. Der einfachste Modus ist wohl das Schnellspiel, bei dem der Spieler ohne große Einstellungen aufs Meer lossegelt. Zum üben ist dieser Modus ideal. Wer das Segelboot einigermaßen unter Kontrolle hat, kann sich dann dem wohl interessantesten Bereich zuwenden. Es ist der Meisterschaftsmodus wo der Spieler erst einmal viele Optionen wie den Schwierigkeitsgrad der Gegner oder Rundenanzahl einstellen darf. Es stehen dann noch vier verschiedene Schiffsklassen zur Auswahl, die jeweils gegen Schiffe der gleichen Klasse in der Regatta antreten. Die Schiffe unterscheiden sich in Größe, Form, Beweglichkeit und Geschwindigkeit. Jedes Segelboot verhält sich dadurch auch anders - im Wind bzw. auf der See - und daher hat jedes Schiff auch seine eigenen Segel und Masten. Die anschließenden Wettbewerbe werden übrigens nach internationalen Segel-Regatter-Regeln durchgeführt. Wer sich diesen Regel widersetzt wird automatisch disqualifiziert. 

Auch Mehrspielerfreaks können auf ihre Kosten kommen. Das Spiel bietet die Möglichkeit das zwei Spieler am gleichen Rechner im Splitscreenmodus segeln oder Ihr legt gleich los mit einem Netzwerkspiel oder einer Internetpartie.

 

Technik:

Optisch sieht das Spiel recht gut aus. Die Wasserflächen werden alle in 3D-Optik originalgetreu wiedergegeben und dank der Spiegelungseffekte ist der Realismusgrad recht hoch. Viele Details erfreuen das Auge genauso wie die farbenfrohe Optik. Jedes Schiff wird dazu noch sehr detailliert präsentiert. Das geht sogar so weit das Ihr die Mannschaft auf dem Schiff genau sehen könnt. Ein wenig mager sehen Details wie Häuser auf, was aber nicht so schlimm ist. Der Sound kann ebenso überzeugen. Er wurde dem Spielgeschehen jeweils angepasst. Wer eigene Wünsche bezüglich des Sound und Grafik einstellen möchte kann dieses im Optionsmenue machen. Gesteuert wird das Spiel über die Tastatur. Wer möchte darf aber auch ein Pad oder Joystick anschließen. Die Steuerung funktioniert auf alle Arten sehr gut. Aktionen werden schnell und sicher auf das Spiel übertragen. 

 

Fazit:

Virtual Skipper 2 bietet eigentlich alles was man sich von so einer Simulation wünscht. Gute Grafik und Sound kombiniert mit hohem Realismus und vielen Spielmodis machen das Spiel zum neuen Genrekrösus. Gefallen kann dabei auch der Multiplayerpart der vom Splitscreen über LAN bis hin zu Internetunterstützung alles bietet was sich ein Spieler je erhoffen kann. Zusammen ergibt das eine Mischung, die es sogar Landratten schwer machen wird nicht nach dem Wind zu segeln. Abzuwarten bleibt ob so ein Spiel die Massen an Käufer findet, da der Segelbereich nicht gerade zu den Lieblingsgenre der Käuferschicht gehört. Es wäre auf jedenfall schade, wenn ein so gutes Spiel sich nicht für die Hersteller bezahlt macht. Wir können Virtual Skipper 2 auf jedenfall allen zum Kauf empfehlen die sich für gute Simulationen interessieren.

 

Features:

- Segeln Sie mit den 4 wichtigsten Bootstypen der internationalen Regatta-Szene: Class America, Open 60, Offshore racer oder Melge 24.
- Navigieren Sie in 5 sagenumwobenen Gewässern: Trinité sur Mer/Quiberon, San Fransisco Bay, Auckland (wo der America's Cup stattfindet), Needles in England oder Porto Cervo in Italien 
- Ein spannender Multispieler-Modus verbindet bis zu 8 Spieler pro Partie weltweit. 
- Durch Split-Screen können 2 Spieler an einem PC spielen 
- Segeln Sie nach Ihren persönlichen Vorlieben: Champion-Modus, Match Race oder Flottenregatta stehen Ihnen als Modi zur Verfügung. 
- Virtual Skipper 2 berücksichtigt die Regeln der offiziellen, internationalen Wettbewerbe. 
- Unterschiedliche Schwierigkeitsstufen 
Detailgetreue 3D-Grafiken: Architekur-Zeichnungen, Satellitenfotos und maritime Karten dienten als Grundlage der Boote und Wasseroberflächen 
- Eine dynamische Mannschaft: In Echtzeit hisst und wendet die Crew die Segel! 
- Echte meteorologische Konditionen: Windstärke, Wellengang, Regen, Gewitter, Sonne 

 

Screenshots:

Wertungsbox:

Virtual Skipper 2 (PC)

 
 Virtual Skipper 2
EUR 39,99
Bei GAME WORLD bestellen

Grafik: 86 %  
Sound: 81 %  
Bedienung: 85 %  
Singleplayer: 85 %  
Multiplayer: 86 %  
Spielspaß: 85 %  
Gesamtwertung:  85 %  

Mindestanforderungen:

- Windows 95/98/Me/2000/XP,
- Pentium II mit 450 MHz,
- 64 MB RAM, 4x CD-ROM,
- 600 MB freier Festplattenspeicher,
- DirectX 8.1 komp. Soundkarte,
- DirectX 8.1 komp. 3D Beschleuniger-Grafikkarte - mind. 16 MB RAM (32 MB PCI)

 

 

 

Copyright © 1999 - 2017 Konsolen-World.de - Disclaimer / Impressum / Kontakt