Konsolen-World: Onlinemagazin für Konsolen- und PC-Spiele

 
- Spiele-Charts
- Wertungen
          Onlinecounter:
   Home / Startseite                                                                                                     Favoriten hinzufügenStartseite machen

Aktuell:
- Aktuelle News







Whiplash - Review (PS2)

Wertung:
82 %

Einleitung:  

Tierschützer die schon immer etwas gegen Tierversuche unternehmen wollten sollten sich das Spiel Whiplash ein wenig näher anschauen. In dem skurrilen Jump & Run Spiel dürft Ihr gegen einen großen Konzern vorgehen, der im Namen des Kommerz Tiere quält. Das Spiel stammt von der Spieleschmiede Crystal Dynamics und erscheint über Eidos in Deutschland. Wir konnten jetzt die fertige Playstation 2-Version testen. Ob das Spiel nicht nur was für Tierliebhaber ist erfahrt Ihr in unserem Review.

 

Zum Spiel:

Im Mittelpunkt stehen die etwas eigenwilligen Figuren Spanx und Redmond. Spanx ist ein durchgeknalltes Wiesel das etwas zuviel Kontakt mit Elektroschocks hatte. An seiner Seite fest angekettet ist der Schneehase Redmond. Er hat bis jetzt noch jedes Experiment überstanden. Das ungewöhnliche Team schafft das unglaubliche. Ihnen gelingt die Flucht aus ihren Käfigen. Nun müssen sie nur noch in die Freiheit gelangen. Das ist aber nicht so einfach, denn sie befinden sich immer noch im Gebäude des Unternehmens das die Tierversuche durchführt. Es ist nicht die Art der beiden einfach so aus dem Gebäude zu marschieren. Vielmehr ist die Zeit gekommen sich an dem Konzern zu rächen und so wird alles zerstört um möglichst viel Schaden anzurichten. Für jedes zerstörte Objekt wird dem Firmenkonto ein bestimmter Betrag abgezogen. Außerdem kann man ja noch andere Tiere befreien die es ansonsten nicht geschafft hätten. Leider haben die beiden ein kleines Problem. Sie sind aneinander gekettet. Spanx macht das zwar wenig aus aber dafür muss der kleine Hase Redmond ständig unter dieser Situation leiden. Wir nutzen ihn nicht nur als Waffe oder Wurfgeschoss. Sobald wir ein Objekt brauchen um weiter zu kommen wird Redmond missbraucht. So zerstören wir Maschinen oder knacken Schlösser mit unserem Freund. Der wird solange in Maschinen hinein geschoben und gequetscht bis ein Problem gelöst ist.

Der kleine Held hat es wirklich nicht leicht aber stillschweigend nimmt er seine Situation nicht hin. Ständig torpediert er uns mit witzigen Sprüchen die das Spiel auflockern. Nicht nur durch die lockeren Sprüche ist das Spiel sehr witzig denn auch das restliche Spiel strotzt nur so vor schwarzen Humor. So entdeckt Ihr ständig neue wahnwitzige Erfindungen des Konzerns wie den Hühner-Raketenwerfer oder die Hamsterkanone. Alle Erfindungen werden von Tieren betrieben bzw. Tiere sind involviert und so müssen wir natürlich diese Erfindungen zerstören um die kleinen Wesen zu retten. Das kostet den Konzern wiederum Geld. Im Spiel begegnen wir auch Menschen die entweder Forscher oder Wachleute sind. Diese sind ein gefundenes Fressen für uns und so attackieren wir diese mit unzähligen Comboattacken die wir mit der Zeit eigenständig erlernen. Natürlich ist Redmond hier der Leittragende, denn er wird als Waffe eingesetzt. Schwingend wird er durch die Luft geschleudert und als Wurfgeschoss missbraucht. Befreien wir Tiere so helfen uns diese bei den Attacken. Gemeinsam haben die bösen Jungs keine Chance. Allerdings töten wir diese nicht. Sie werden nur KO geschlagen und erwachen wenige Minuten später wieder. Sind wir dann immer noch in dem Raum greifen sie uns erneut an.

Hin und wieder kommt es auch mal zu echten Kämpfen. In regelmäßigen Abständen treffen wir auf Zwischen- und Endgegner die um einiges stärker sind wie das normale Fußvolk. Hier müssen wir erst die richtige Taktik finden um zu gewinnen. Sind die Zwischengegner besiegt geht es in dem Spiel weiter. Ist eine Tür mal verschlossen so stehen oftmals passende Maschinen daneben. Was ist einfacher als den Hasen zu nehmen und ihn als Türöffner zu missbrauchen. Er ist aber auch nützlich als Luftballon oder als brennende Fackel. Der Jump & Run-Anteil kommt bei Whiplash dann auch nicht zu kurz. Der Spieler wird hier alles finden was er auch schon aus anderen Spielen dieses Genres kennt. Kleine Rätsel sind dann auch noch vorhanden, die das Spiel immer wieder auflockern. Außerdem darf sich der Spieler auf viele Bonusräume freuen. Die beiden Helden können dann auch noch aufgebaut werden was wiederum die Angriffskraft und die Lebensenergie nach oben treibt. So dürfen wir uns nun den zahlreichen Aufgaben stellen die ebenso abwechslungsreich wie witzig sind. Langeweile kommt in dem Spiel eigentlich nie auf.

 

Technik:

Optisch kommt das Spiel ganz gut rüber. Die Texturen sind in Ordnung und selbst auf viele Details hat der Hersteller geachtet. Da wird fast alles zerstören können macht das herumstöbern in den Räumen viel Spaß. Vor allem stechen die sehr guten Animationen unserer Spielfiguren hervor. Diese sind wirklich gelungen und sorgen immer wieder dafür, dass die weniger animierten Figuren im Spiel nicht negativ auffallen. Viel zu sehr achten wir auf unsere Spielfigur die wahnwitzige Aktionen ausführt. Ansonsten werden wir viele bunte und unterschiedliche Levels zu sehen bekommen, die viel Abwechslung zu bieten haben. Leider sind diese durch triste und mit der Zeit langweilige Gänge verbunden. Hier hätte der Hersteller mehr machen können. So müssen wir uns mit den immer wieder gleich aussehenden Verbindungsgängen auseinandersetzen bis wir den nächsten Raum erreichen. Dieser bietet dann zumindest einiges an Entschädigung. Ein wenig unglücklich ist auch die Orientierung in den großen Abschnitten. Zwar steht uns eine 3D-Karte zur Verfügung aber diese ist so unübersichtlich das wir kaum etwas erkennen können. So kommt es leider auch mal vor das wir uns verlaufen. Der Sound ist insgesamt gut gelungen. Zwar fällt die Musik ein wenig mager aus aber dafür wird der Spieler wunderbar synchronisierte deutsche Sprecher zu hören bekommen. Diese passen ideal zu den Charakteren und bringen deren Witz gut rüber. Ansonsten werden die Umgebungsgeräusche gut in das Spiel eingespielt. Zur richtigen Zeit hören wir das passende Geräusch. Mit der Kamera muss sich der Spieler lange auseinander setzen, bevor diese wirklich immer das anzeigt was wir gerade sehen wollen. Wir dürfen die automatische Kamera zwar auch frei drehen was aber auch Nachteile mit sich bringt. Vor allem bei den recht komplexen Sprüngen ist der Blickwinkel oft der Grund, dass wir wieder von vorne beginnen müssen. Ansonsten lenken wir aber unsere Spielfigur sehr direkt und sicher durch das Spiel. Auch mit der Vielfalt der Aktionen wird ein Spieler kaum Probleme bekommen. Die Lenkung ist zwar komplex aber auch leicht erlernt. Fasst man dann alles zusammen ist Whiplash technisch in Ordnung. Es gibt zwar manche Punkte an denen man sich stören könnte, aber diese fallen nicht so groß aus um das Gameplay nachhaltig zu beeinträchtigen. So kann man mit den kleinen Fehlern gut leben.

 

Fazit:

Das Spiel lebt vor allem durch den schwarzen Humor und durch die wirklich witzigen Spielfiguren. Diese wurden auch wunderbar animiert. Hinzu kommt ein abwechslungsreiches Leveldesign, das leider ein wenig durch die tristen Verbindungsgänge an Glanz verliert. Entschädigt wird man dann aber durch viele unterschiedliche Aufgaben die wir zu bewältigen haben. Auch das aufbauen der Figuren macht Spaß und so darf sich der Spieler auf viel Action freuen. Getragen wird das Spiel von vielen witzigen Situationen und Filmen die zum schmunzeln einladen. Genrekenner wollen aber noch mehr sehen und das bekommen sie auch. Irre Levels und nette Ideen lassen die Zeit schnell vergehen. Schade nur, dass es ein paar Probleme bei der Orientierung und dem Leveldesign gibt. Trotz dieser Macken wird das Gameplay nur wenig negativ dadurch beeinflusst. Viel zu sehr macht das agieren in dem Spiel Spaß. Da der Schwierigkeitsgrad auch recht angenehm ist werden sich vor allem Anfänger sehr wohl fühlen. Wer also aktuell ein witziges Jump & Run Spiel sucht darf bei Whiplash sofort zugreifen.

 

Features:

- Verwenden Sie Redmond, um Peitschenangriffe auszuführen, als Enterhaken, um sich über Hindernisse zu schwingen oder als Propeller, um höher gelegene Stellen zu erreichen.
- Verteidigen Sie sich, indem Sie Redmond auf unterschiedliche Arten manipulieren:
- Hasenpfropfen: Bringen Sie Toiletten zum Überlaufen, indem Sie sie mit Redmond verstopfen. So halten Sie Ihre Gegner auf Distanz.
- Brennende Pelzkugel: entzünden Sie Redmond um Angreifer zu entflammen.
- Giftkaninchen: In Giftmüll eingelegt wird Redmond zu einer tödlichen Waffe für jeden Feind
- Verprügeln Sie eine ganze Horde übelster Charaktere, darunter ein mit einer Riesenspritze bewaffneter Arzt, ein ekelhafter Chirurg, korrupte Cops, übelgelaunte Wachhunde und zu guter letzt der durchtriebene Präsident des Instituts.
- Befreien Sie die eingepferchten Tiere, die zum Testen neuester Produkte missbraucht werden, wie beispielsweise ein vollautomatischer OP-Tisch oder das neuartige Haarentfernungs-Set "Haar weg".
- Legen Sie die Testlabors in Schutt und Asche und sorgen Sie dafür, dass das üble Treiben ein Ende hat.
- Zerstören Sie Sicherheitskameras, schleichen Sie zwischen Laser-Sensoren hindurch und verstecken Sie sich an für Menschen unerreichbaren Orten, um nicht vom skrupellosen Sicherheitspersonal entdeckt zu werden.
- Während der Flucht aus der Hochsicherheits-Einrichtung gelangen Sie an Orte, wie ein Genlabor, ein vergiftetes Kanalisationssystem, dekadent eingerichtete Büroräume etc.

 

 

 

Screenshots:
 

Wertungsbox:

Whiplash (PS2)

 
 Whiplash
EUR 59,99
Bei GAME WORLD bestellen

Grafik: 80 %  
Sound: 86 %  
Bedienung: 78 %  
Singleplayer: 84 %  
Multiplayer:   --  %  
Spielspaß: 82 %  
Gesamtwertung:  82 %  



 

 

Copyright © 1999 - 2017 Konsolen-World.de - Disclaimer / Impressum / Kontakt