Konsolen-World: Onlinemagazin für Konsolen- und PC-Spiele

 
- Spiele-Charts
- Wertungen
          Onlinecounter:
   Home / Startseite                                                                                                     Favoriten hinzufügenStartseite machen

Aktuell:
- Aktuelle News







.hack Vol 4 Quarantine - Review (PS2)

Wertung:
82 %

Einleitung:

Das große Finale kann beginnen. Endlich geht das Spiel .hack in die letzte Runde. Nach den ersten drei Teilen .hack Vol 1 - Infection, .hack Vol 2 - Mutation und .hack Vol 3 - Outbreak kommt nun das letzte Spiel der Reihe, mit dem Titel .hack Vol 4 Quarantine, in Deutschland auf den Markt. In Japan erschien das Spiel schon vor gut zwei Jahren. Lange hat es gedauert bis wir das komplette Spiel erleben durften. Nun ist es aber endlich so weit. Wir konnten die fertige Playstation 2-Version jetzt testen. Ob sich eine Anschaffung lohnt erfahrt Ihr in unserem Review.

 

Zum Spiel:

In .hack Vol 4 Quarantine wird die Schlacht um die virtuelle Welt "The World" endgültig entschieden. Wer das Spiel noch nicht kennt sollte wissen, dass es sich hierbei um ein simuliertes MMORPG handelt. Allerdings wird dieses Onlinerollenspiel nicht im Internet gespielt. Alles läuft im Offlinemodus ab und der Spieler agiert mit künstlichen Mitspielern. Wer zu den anderen drei Spielen mehr erfahren möchte, sollte sich unsere Reviews durchlesen. Wie in den ersten drei Spielen kommunizieren wir via Mail-Programm, Forum und Newsreader mit den anderen Personen. Hierdurch erfahren wir alles Wissenswerte. Außerdem bekommen wir immer Anhaltspunkte was als nächstes ansteht. Spieler die einen Spielstand mitbringen dürfen diesen natürlich im vierten Teil benutzen. Neueinsteiger starten dagegen mit Level 70 in das letzte Abenteuer. Man muss aber dazu sagen, dass es wenig Sinn macht .hack Vol 4 Quarantine zu spielen, wenn man die ersten drei Spiele nicht kennt. Da alles zum großen Finale hinausläuft werden Neueinsteiger kaum verstehen worum es eigentlich geht. Es dreht sich in
.hack Vol 4 Quarantine immer noch alles um die virtuelle Spielumgebung The World. Der Programmierer Harald hat dort einen Virus versteckt, der eine riesige Datenmenge produziert. Hierdurch stürzen Computer ab und so wird das reale Leben durch diesen Virus bedroht. Ein Opfer ist unser Freund Orca der ins Koma gefallen ist. Wir spielen immer noch Kite der mit seinen Freunden den Virus aufhalten möchte. Dazu müssen die Helden den Virus finden und ihn unter Quarantäne stellen.

Allerdings stehen die Retter unter Zeitdruck. Weil die Vorfälle in The World immer größeres Chaos in der realen Welt hervorrufen, sieht sich die Betreiberfirma gezwungen die Spiel-Server offline zu nehmen. Das bedeutet den sicheren Tod für die komatösen Spieler. Nur wir sind in der Lage den Virus zu finden. In .hack Vol 4 Quarantine hat sich grundsätzlich wenig geändert. Wir müssen uns immer noch vor einer Mission ausrüsten und mit vielen virtuellen Spielern in den Städten reden. Diese geben wertvolle Informationen. Neu hinzugekommen ist eine vierte Welt mit dem Namen Omga-Server. Hier bestreitet der Spieler wieder diverse Abenteuer und baut seinen Charakter immer weiter auf. Auf dem Omga-Server treffen wir viele unterschiedliche und neue Feinde. Wie in den anderen Teilen durchforstet unsere Figur die großen Welten und sammelt alles auf was nützlich erscheint. Objekte die wir nicht brauchen dürfen in den Städten verkauft werden. Mit dem Geld geht der Spieler auf Einkaufstour. Immer wieder kehren wir auf dem Desktop zurück um neue Informationen zu sammeln. Irgendwann ist es soweit und wir können das große Finale angehen. Schafft Ihr dieses, so müsst Ihr das Spiel anschließend nicht sofort aus der Playstation 2 nehmen. Wer mag darf trotzdem noch weiterspielen. Das Spiel endet also nicht und wir können uns noch weiter aufleveln. Es macht zwar keinen großen Sinn aber manche Spieler machen dieses ja sehr gerne. Bevor es aber soweit ist werden gut 20 bis 30 Stunden vergehen. In dieser Zeit warten so manche Überraschungen und viele Kämpfe auf Euch. Natürlich beantwortet das Spiel auch noch viele offene Fragen.

 

Technik:

An der Technik hat sich nicht viel geändert. Das ist allerdings auch verständlich, denn der Hersteller hat die vier Teile jeweils immer in dreimonatigen Abständen auf den Markt gebracht. Hinzu kommt das dieses Spiel schon gut zwei Jahre alt ist. Damals gab man sich noch mit einer etwas einfacheren Grafik zufrieden. Immer noch müssen wir uns mit den etwas unscharfen Texturen auseinandersetzen. Zumindest bekommen wir nett animierte Spielfiguren zu sehen, die allerdings ein paar Polygone mehr vertragen könnten. Aber das kennen .hack Veteranen ja aus den anderen Spielen. Immerhin bekommt Ihr gute Effekte und Explosionen zu sehen, die ein wenig entschädigen. Wie gewohnt stimmt die Vielfalt. Immer wieder werden wir uns in neuen Dungeons auslassen dürfen. Die Kamera bereitet auch diesmal einige Probleme. Ständig müssen wir diese nachjustieren. Der Sound ist genauso gut wie in den anderen Teilen. Wieder einmal dürfen wir der englischen Sprache lauschen und alles mit deutschen Texten nachlesen. Hinzu kommen passable Soundeffekte und Umgebungsgeräusche, wodurch ein angemessenes Ambiente entsteht. Die Steuerung ist gewohnt solide. Schnell kommt man mit der Spielfigur klar und alle Aktionen lassen sich sicher ausführen. Erfahrene .hack Spieler werden sich also sofort zurecht finden. Das Spiel soll auch wieder eine DVD mit einer 30 Minuten Folge der OVA-Serie .hack//Liminality enthalten. Leider war diese bei der Testversion nicht vorhanden. Daher können wir nicht mehr dazu schreiben. Vergleicht man die Technik von .hack Vol 4 Quarantine mit der der anderen drei Spiele, so ist das Niveau gleich geblieben. Die Grafik ist zwar nicht mehr ganz zeitgemäß aber dennoch wird das Gameplay gut unterstützt.

 

Fazit:

Spielerisch und technisch unterscheidet sich das Spiel kaum von den ersten drei Teilen. Wie immer durchforsten wir die vielen Texte auf dem etwas öde aussehenden Desktop und agieren in den netten aber grafisch etwas veralteten Levels. .hack Vol 4 Quarantine überzeugt vor allem mit der Story und hier läuft das Spiel auch zur Höchstform auf. Endlich erfahren wir wie es in der Saga weiter geht. Leider ist das Spiel schon nach knapp 20 bis 30 Stunden beendet. Etwas mehr Spielzeit hätte nicht geschadet. Zumindest kommt das Spiel mit einem guten Kaufpreis auf dem Markt. Das Preis-/Leistungsverhältnis stimmt also. Nett ist auch die neue Cyber-Welt auf dem Omega-Server. Allerdings macht Euch schon einmal auf einen knackigen Schwierigkeitsgrad gefasst. Die neuen Levels werden einiges von Euch und Eurem Spielcharakter abverlangen. Der Spieler wird hier sehr viele und vor allem harte Kämpfe bestreiten müssen. Da wir aber unbedingt wissen wollen wie es weitergeht, nehmen wir die Herausforderung
gerne an. .hack Vol 4 Quarantine lohnt sich vor allem für Besitzer der ersten drei Teile. Sie werden sich mit voller Freude in das Rollenspiel stürzen. Neueinsteigern dagegen kann man nicht zu dem Spiel raten. Interessiert Ihr Euch für dieses Game so müsst Ihr erst einmal die ersten drei Teile durchspielen. Beginnt Ihr mit dem letzten Teil so verpasst Ihr die meiste Story. Hinzu kommt das Ihr die Handlung erst gar nicht richtig versteht. Somit können wir .hack Vol 4 Quarantine nur den erfahrenen .hack-Spielern ans Herz legen.

 

Features:

- Simulation oder Wirklichkeit? .hack lässt Sie in eine phantastische Rollenspiel-Welt eintauchen, in der die Grenzen zwischen Realität und Fiktion schwinden.
- Eine völlig neue Spielerfahrung: Die Verknüpfung zwischen Comics, OVA-Serie und Spiel schafft eine einzigartige Atmosphäre voller Action, Spannung und Mystery.
- Übernehmen Sie die Charakter- und Gegenstands-Daten aus dem 3.Teil und steigen Sie gleich mit hohem Level in diesen 4. Teil ein.
- Spielen Sie die perfekte Simulation eines Online-Rollenspiels. Kommunizieren Sie mit fiktiven Mitspielern und erleben Sie die perfekte Illusion - .hack//QUARANTINE Part 4 benötigt dabei keine Online-Anbindung.
- Gratis Bonus-DVD: .hack//Quarantine Part 4 enthält eine 30-minütige Folge der OVA-Serie .hack//Liminality, die von den Ghost in the Shell- und Evangelion-Machern kreiert wurde.

 

 

 

Screenshots:
 

Wertungsbox:

.hack Vol 4 Quarantine (PS2)

 
 Hack Vol. 4 - Quarantine
EUR 34,99

Bei Amazon bestellen

Grafik: 74 %  
Sound: 83 %  
Bedienung: 88 %  
Singleplayer: 82 %  
Multiplayer:   --  %  
Spielspaß: 82 %  
Gesamtwertung:  82 %  


 

 

Copyright © 1999 - 2017 Konsolen-World.de - Disclaimer / Impressum / Kontakt